Alle Tests zum Hyundai i10

Neuer Hyundai i10 N Line (2020): Erste Testfahrt Erste Testrunde im neuen i10 N Line

von Victoria Zippmann 10.08.2020

Der neue Hyundai i10 N Line (2020) fährt mit 100 PS durch die City und auch gern darüber hinaus. Das Plus an Power macht auch auf der Landstraße Spaß, wie die erste Testfahrt zeigt!

Der neue Hyundai i10 N Line (2020) ist nicht nur die stärkste, sondern auch die ausstattungsreichste Variante, die die Südkoreaner von ihrem Kleinstwagen anbieten. Zeit für eine erste Testfahrt: Der 1,0-Liter-Dreizylinder des aufgepeppten City-Flitzers hält 100 PS bereit, die sich mit dem angenehm knackigen Fünfgang-Schaltgetriebe und dem runden N Line-Schaltknauf bestens dirigieren lassen. Der Winzling liegt gut auf der Straße und lässt auch in flott gefahrenen Kurven keinen Zweifel an der Fahrsicherheit aufkommen. Dass das Gefühl von Gas- und Bremspedal etwas hölzern ist, kann man einem Fahrzeug dieser Klasse ohne weiteres verzeihen. Die N Line-Variante macht aus dem i10 naturgemäß keine Rakete, aber wer nicht nur den Stadtverkehr bewältigen, sondern auch auf Landstraßen etwas Spaß haben möchte, der weiß das Leistungsplus von 84 auf 100 PS zu schätzen. Denn der kleine Turbo-Dreizylinder geht deutlich kräftiger zur Sache als der 1,2-Liter-Saugmotor mit 84 PS aus vier Zylindern. Auch der kehlige Dreizylinder-Sound passt gut zum dynamischen neuen Hyundai i10 N Line (2020). Mehr zum Thema: Das ist der Hyundai i20

Neuheiten Hyundai i10 (2019)
Hyundai i10 (2019): Preis, Automatik, N Line Das kostet der Hyundai i10

Der Hyundai i10 im Video:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Erste Testfahrt im neuen Hyundai i10 N Line (2020)

Zum sportlichen Image trägt auch das Design des neuen Hyundai i10 N Line (2020) bei. Das in den großen Kaskadengrill integrierte Tagfahrlicht wirkt wie eine Kriegsbemalung im sportlichen Wettkampf. Doch damit nicht genug: Denn darüber hinaus verraten drei zusätzliche rote Streifen, dass hier kein gewöhnlicher i10 daherkommt. Der mit 18.000 Euro aber auch einen stolzen Preis hat. Dass der i10 N Line tatsächlich ein Kleinstwagen ist, lässt sich vom Fahrersitz aus kaum vermuten: Das Raumgefühl ist luftiger und die Ausstattung umfangreicher, als es in dieser Klasse üblich ist. Der Hartplastikanteil im Cockpit ist zwar erwartungsgemäß hoch, dafür aber in ästhetische Form gegossen. Sportliche Details wie die roten Umrandungen der Lüftungsdüsen, rote Kontrastnähte sowie die Wabenprägung verschiedener Zierteile werten den Innenraum zusätzlich auf. Mit gutem Sitzkomfort auf nicht zu weichen und beheizbaren Sitzen, beheiztem Lenkrad und einer Armlehne wird der i10 N Line zum bequemen Flitzer, dem Komfort kein Fremdwort ist. Das Infotainmentsystem mit Acht-Zoll-Touchscreen kann dank zusätzlicher Knöpfe für die wichtigsten Funktionen gut während der Fahrt bedient werden und bedarf keiner Schmöker-Stunde in der Bedienungsanleitung des neuen Hyundai i10 N Line (2020).

Neuheiten Hyundai i20 N (2021)
Hyundai i20 N (2021): Preis & technische Daten Hyundai macht den i20 scharf

von Victoria Zippmann von Victoria Zippmann
Unser Fazit

Der neue Hyundai i10 N Line (2020) punktet auf der ersten Testfahrt mit überdurchschnittlicher Ausstattung, guter Verarbeitung und erstaunlich luftigem Raumgefühl. Die 100 PS und die im Vergleich zur 84-PS-Version knackigere Schaltung tun dem Kleinen ausgesprochen gut. Der Preissprung von fast 8000 Euro trübt das Vergnügen jedoch ein wenig.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.