Alle Tests zum BMW X4

Neuer BMW X4 M (2019): Erste Testfahrt Erste Ausfahrt mit dem X4 M

von Thomas Geiger 19.06.2019

Mit dem neuen BMW X4 M (2019) will die M GmbH den sportlichsten Vertreter seiner Klasse auf die Räder gestellt haben. Wir gehen mit dem starken SUV-Coupé auf erste Testfahrt!

Endlich steht die erste Testfahrt mit dem neuen BMW X4 M (2019) an. Die Bayern wollen mit dem starken SUV-Coupé die klassenbeste Dynamik bieten. Bislang war der M40i mit 354 PS das stärkste Modell im Portfolio und damit keine adäquate Antwort auf das AMG GLC 63 Coupé. Beim X4 M lockt man die Kunden nun mit 480 PS oder im 8500 Euro teureren Competition-Modell sogar mit 510 PS. Der Grundpreis für den im September 2019 startenden X4 M liegt bei 87.100 Euro. Dafür schreibt das SUV-Coupé die Dynamik tatsächlich sehr groß und ist in seiner Klasse Ton angebend: Das Gewicht von zwei Tonnen und den höheren Schwerpunkt sind schnell vergessen, wenn Antrieb, Lenkung und Fahrwerk auf Sport erst einmal gestellt sind. Dann wird die Federung zwar knochentrocken, dafür jagt der Bayer mit einer Präzision durch die Kurven, als würde die Physik für ihn eine Pause einlegen. Und schnell ist er: Von Null auf 100 vergehen im besten Fall nur 4,1 Sekunden und mit dem M Driver's Package sind bei Vollgas maximal 285 km/h drin. Egal, wie sportlich man auch unterwegs ist, von der idealen Linie kommt man mit dem neuen BMW X4 M (2019) dank sauber abgestimmter Elektronik kaum ab. Mehr zum Thema: BMW zeigt die M-Performance-Parts für den X4 M

Neuheiten BMW X4 M Competition (2019)
BMW X4 M (2019): Motor & Ausstattung BMW verpasst dem X4 M-Power

Der BMW X4 M Competition im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen BMW X4 M (2019)

Der neue BMW X4 M (2019) profitiert von den besten Komponenten, die aktuell im Regal der M GmbH zu finden sind. So steuert der BMW M5 den Allradantrieb bei. Und selbst wenn man die Kraft, anders als in der Limousine, nicht zu 100 Prozent an die Hinterachse schicken kann, erlaubt die hecklastige Kraftverteilung zusammen mit dem elektronischen Differenzial durchaus ausgeprägte Hüftschwünge. Der Reihensechszylinder-Motor mit drei Litern Hubraum ist ein Vorbote des kommenden Dynamiker-Duos M3 und M4. Über zwei Drittel der Teile sind neu und spezifisch von der M GmbH entwickelt worden. Deshalb hat er nicht nur besagte 480 oder 510 PS und ein maximales Drehmoment von 600 Newtonmeter Drehmoment, sondern dreht auch höher, als man es einem Turbo zutraut. Öffnet man die Klappen des im BMW X4 M Competition (2019) serienmäßigen Sportauspuffs, klingt er auch der Fahrdynamik entsprechend kernig.

Neuheiten BMW X4 (2018)
BMW X4 (2018): Preis & Motor X4 zum Preis ab 49.700 Euro

 

Bis zu 510 PS im neuen BMW X4 M (2019)

Der neue BMW X4 M (2019) steht mit seiner schwarzen Niere und den großen 21-Zöllern eindrucksvoll da. Doch neben dem GLC 63 Coupé mit seinem mächtigen Panamericana-Grill geht der X4 M doch ein wenig unter. Der Innenraum ist ebenfalls eher dezent gehalten: Lenkrad und Getriebe-Wählhebel samt Klaviatur drum herum kennt man vom M5, ein paar Konsolen aus Carbon und neue Bildschirm-Grafiken müssen für den sportlichen Touch reichen. Ein Highlight sind die die neuen Sportsitze, die einen so fest in die Zange nehmen, dass man auch bei ambitionierter Fahrweise nie den Halt verliert. Das Lenkrad liegt perfekt in der Hand und die Schaltzentrale auf dem Mitteltunnel bietet alle Möglichkeiten für ein individuelles Setup. Dieses lässt sich danach über feuerrote Schalter am Lenkrad abrufen. Im neuen BMW X4 M (2019) fühlt man sich tatsächlich ein bisschen wie in M3 und M4 – nur mit etwas mehr Bodenfreiheit. Darüber hinaus kann der X4 M aber auch komfortabel. Legt man den Comfort-Modus ein, gibt sich das SUV-Coupé vergleichsweise sanft und ist dank des variablen Innenraums die perfekte Familienkutsche – trotz der flotten Designlinie.

Vergleichstest Mercedes GLC Coupé/BMW X4
BMW X4/Mercedes GLC Coupé: Test Trendige SUV-Coupés im Vergleich

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.