Alle Tests zum Audi TT

Neuer Audi TTS Facelift (2018): Erste Testfahrt Audi TTS-Facelift angetestet

von AUTO ZEITUNG 16.11.2018

Unsere erste Testfahrt im neuen Audi TTS Facelift (2018) zeigt die Entwicklung des Ingolstädter Sportlers. Der Audi überzeugt mit geringen Leistungseinbußen trotz des neuen Partikelfilters und einer überarbeiteten Optik!

AUTO ZEITUNG bittet das neue Audi TTS Facelift (2018) zur ersten Testfahrt bei der Tourist Trophy (TT) auf der Isle of Man. Motorräder des Audi Vorgängers NSU führten seit den 1950er Jahren das TT im Namen, die sportlichen Flitzerchen NSU Prinz seit Mitte der 1960er auch das TTS. Als Audi dann 1998 seinen Sportwagen auf den Markt brachte, war das TT(S) also beinahe logisch. Zum 20-jährigen Jubiläum präsentierte die Marke die Modellpflege auf der Isle of Man. Wegen des neuen Partikelfilters büßte der TTS ein wenig Leistung ein: Der Vierzylinder-Turbobenziner liefert nun 306 Pferdestärken statt vorher 310 PS. Dafür wuchs das maximale Drehmoment um 20 auf 400 Nm. Damit soll der TTS in 4,5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen – ein Zehntel schneller als das bisherige Modell. Abgeregelt wird bei 250 km/h. Doch auf dem Mountain-Course der Isle of Man geht es ohnehin eher um die Beschleunigung. Die ersten Kurven führen noch durch Wald. Aber schon jetzt zeigen sich die Pluspunkte des neuen Audi TTS Facelift (2018). Stoisch bleibt er in der Spur, die Lenkung ist präzise, die S tronic stellt im Sportmodus die Drehzahl ein, die man gerade braucht. Beim Herunterschalten mit Zwischengas sprotzen kunstvoll generierte Fehlzündungen aus den Endrohren.

Neuheiten Audi TTS Facelift (2018)
Audi TTS Facelift (2018): Preis & Motor Audi zeigt das TTS-Facelift

Audi TT Facelift im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Audi TTS Facelift (2018)

Bei der ersten Testfahrt im neuen Audi TTS Facelift (2018) geht es auch bergauf forsch zur Sache. Es ist erstaunlich, mit wie wenig Bremseinsatz sich das knapp 1,4 Tonnen schwere Audi TTS Facelift (2018) präzise über den Kurs bewegen lässt. An "The Bungalow" geht es runter bis auf Schritttempo: unbeschrankter Bahnübergang. Dann wieder Volldampf: "Windy Corner", "Kate's Cottage" – nur der Beifahrer hat Gelegenheit, die traumhafte Kulisse rundum zu bewundern. Dann ist das Ziel erreicht: "The Famous Creg-Ny-Baa", ein uriges, kleines Restaurant mit Fingerfood, gutem Bier, süßem Kuchen und bestem Ausblick. Über 600.000 Stück hat Audi seit dem Start des TTS vor 20 Jahren weltweit verkauft. Er hat also keine Probleme, gegen Mitbewerber wie Porsche 718 Cayman oder Toyota GT86 zu bestehen. Warum, das zeigt sich bei der Testfahrt auf dem "MountainCourse": kraftvoller und schnell ansprechender Motor, knackiges Doppelkupplungsgetriebe, präzise Spurhaltung, direkte Lenkung, agiles Handling im neuen Audi TTS Facelift (2018). Dazu eine nochmals knackiger gestylte Optik, eine sehr gute Verarbeitungsqualität und für einen Zweisitzer relativ viel Platz.

Neuheiten Audi TT RS Facelift (2019)
Audi TT RS Facelift (2019): Motor & Ausstattung Audi schärft das Topmodell der TT-Reihe

 

Technische Daten des Audi TTS Facelift (2018)

Beschleunigung (0-100 km/h)4,5 Sekunden
Zylinder/ Ventile pro Zylinder4/4, Turbo
Hubraum1984 cm³
Leistung306 PS/400 Nm
Höchstgeschwindigkeit250 km/h (abgeregelt)
Getriebe/Antrieb7-Gang, Doppelkupplung (S tronic)
Leergewicht1385 Kilogramm
Verbrauch6,7 Liter/100 Kilometer
CO2- Ausstoß155 Gramm/Kilometer
Grundpreis54.500 Euro

Jürgen Wolff

von AUTO ZEITUNG von AUTO ZEITUNG
Unser Fazit

Das neue Audi TT Facelift (2018) hat dem kleinen Sportwagen trotz leichter Leistungseinbuße gutgetan. Der potente Ingolstädter animiert zur noch beherzteren Kurvenhatz und glänzt dabei gleichzeitig mit einer unverändert hohen Alltagstauglichkeit.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.