close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Mercedes G-Klasse

Mercedes G-Klasse: Final Edition/Grand Edition V8 nur noch im AMG G

AUTO ZEITUNG 30.06.2023

Mit der Mercedes G 500 Final Edition verabschiedet sich die Marke mit dem Stern 2023 vom V8 in der regulären G-Klasse. Großvolumiges Geblubber gibts künftig nur noch bei AMG. Wie passend, dass die gerade mit der Mercedes-AMG G 63 Grand Edition (2023) groß auftrumpfen.

 

Mercedes G 500 Final Edition (2023)

Nach 30 Jahren V8-Motor in der Mercedes G-Klasse endet 2023 eine Ära. Um Geburtstag und Abschied gebührend zu feiern, gönnt sich die Marke mit der Mercedes G 500 Final Edition (2023) ein letztes Sondermodell mit Achtzylinder. Seit 1993 fährt der Mercedes G 500 auf acht Töpfen. Damals war der Motor erst nur in einer exklusiven Serie erhältlich. Mit der Modellpflege wird der V8-Biturbo-Motor allerdings aus dem Portfolio verschwinden und vermutlich einem Reihensechszylinder weichen. Das Sondermodell des Oberklasse-Offroaders mit 421 PS (310 kW) ist auf 1500 Exemplare limitiert.

Erhältlich ist die Mercedes G 500 Final Edition (2023) in den Farben Metallic-Schwarz, Weiß und Olivgrün. Die Karosserie ist am Heck und an der Seite mit entsprechenden Schriftzügen überzogen. Auch im Innenraum und an den Türknöpfen gibt es ebenfalls Final Edition-Schriftzüge. Der Offroader fährt auf 20-Zoll-AMG-Leichtmetallrädern. Wer eine der letzten G-Klassen mit V8-Motor ergattern will, muss tief in die Tasche greifen: Sie ist zu einem Preis ab 196.350 Euro (Stand: Juni 2023) bestellbar und somit 66.146 Euro teurer als der reguläre G 500Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Der Mercedes S 63 E-Performance (2023) im Fahrbericht (Video):

 
 

Mercedes-AMG G 63 Grand Edition (2023)

Wer finanziell noch etwas unabhängiger ist, kann auch direkt zur Mercedes-AMG G 63 Grand Edition (2023) greifen. Die Affalterbacher Performance-Abteilung unterstreicht mit dem schwarz-goldenen Sondermodell die 21-jährige Erfolgsgeschichte des sportlichen G und lässt sich das mit 228.900 Euro (Stand: Juni 2023) bezahlen. Im Gegensatz zur Mutterfirma betont AMG ausdrücklich, dass für den bollernden Vierliter noch lange kein Ende in Sicht ist. Die gebotene Exklusivität soll eine Stückzahl von 1000 Exemplaren sicherstellen.

An der Karosserie der Mercedes-AMG G 63 Grand Edition (2023) befinden sich das AMG-Logo sowie der Mercedes-Stern in Gold. Auf der Motorhaube glänzt das Affalterbach-Wappen. Der Premium-Offroader fährt auf 22 Zoll großen AMG Schmiederädern mit goldenen Kreuzspeichen. Der Innenraum ist zum einen mit viel Leder ausgestattet, zum anderen ebenfalls mit goldenen Details. Die Sitze zieren goldene Nähte und in den Rückenlehnen sind goldene Plaketten mit AMG-Logo eingearbeitet. Der Motor bleibt dabei unangetastet. Bedeutet: An Bord sind 585 PS (430 kW), die den gut 2,5 Tonnen schweren Koloss in 4,5 Sekunden auf 100 und auf maximal 240 km/h Topspeed hieven.
von Jennifer Campen

Tags:
Copyright 2023 autozeitung.de. All rights reserved.