Alle Infos zum Mercedes GLE

Mercedes-AMG GLE 53 (2019): Erste Fotos Neuer GLE als AMG light

von Alexander Koch 26.11.2018

Der Prototyp des Mercedes-AMG GLE 53 (2019) ist der rollende Beweis, dass die Mercedes-eigene Tuningschmiede das 53er-Hybridsortiment kräftig ausbaut. Als nächstes Projekt steht also der kommende GLE in den Startlöchern – das erwartet uns!

Kenner unterscheiden den Mercedes-AMG GLE 53 (2019) spätestens auf dem zweiten Blick vom nochmals stärkeren Topmodell: dem 63er. Jene, denen die Unterscheidung schwer fällt, seien auf die Front und das Heck verwiesen: Denn unter der neuen GLE-Karosserie mit stärker herausgearbeiteter, so typisch gewordener D-Säule lugen hinten runde anstelle eckiger A uspuffendrohre heraus. Die eckigen Ausführungen sind das Markenzeichen der stärksten AMG-Modelle geworden, mit runden Endrohren sollen sich die neuen, mit dem CLS eingeführten 53er von ihnen absetzen. Vorne trägt das ohnehin um zahlreiche Linien reduzierte und dadurch in sich ruhende SUV außerdem keinen Panamerica-Kühlergrill, obendrein einen Stoßfänger mit weniger aggressiv-groß gestalteten Lufteinlässen. Was uns zu dem Thema bringt, was eigentlich hinter der trotz alldem sehr imposanten Front des Mercedes-AMG GLE 53 (2019) steckt. Mehr zum Thema: So kommt der neue Mercedes GLE

Neuheiten Mercedes GLE Coupé (2019)
Mercedes GLE Coupé (2019): Neue Fotos  

Kommt so das GLE Coupé?

Mercedes-Modellpalette (Sport) im Video:

 
 

Erste Fotos vom Mercedes-AMG GLE 53 (2019)

Der Mercedes-AMG GLE 53 (2019) basiert auf der E-Klasse, die auch den Antrieb liefert: Wie im AMG E 53 und dem AMG CLS 53 steuert auch in der drittstärksten GLE-Ausführung ein Reihensechszylinder den Löwenanteil der Leistung bei, nämlich 435 PS. Ein E-Motor erhöht diese um 22 weitere PS und komplettiert das stolze Drehmoment von 770 Newtonmeter. Wie von AMG-Modellen gewohnt, bringt der Allradantrieb 4Matic die Kraft auf den Boden, aufgeschichtet und verteilt von einer Neungang-Automatik. Das Interieur dürfte sich durch AMG-Inkredenzien vom Serienmodell unterscheiden, nicht aber der Effekt des schwebendes Armaturenbretts. Das nämlich kommt ohne Verbindung zur Mittelkonsole. Digitale Armaturen, das neue MBUX-Infotainmentsystem mit intelligenter Sprachsteuerung und eine Armada von Assistenzsystemen komplettieren den Mercedes-AMG GLE 53 (2019).

Neuheiten Mercedes-AMG GLE 63 (2019)
Mercedes-AMG GLE 63 (2019): Neue Fotos (Update!)  

AMG-GLE-63-Erlkönig erwischt

 

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.