Alle Infos zum Mercedes GLE

Mercedes-AMG GLE 53 (2019): Motor Neuer GLE als AMG light

von Max Sonnenburg 06.05.2019

Der Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ ​(2019) ist der rollende Beweis, dass die Mercedes-eigene Tuningschmiede das 53er-Hybridsortiment kräftig ausbaut. Mit Sechszylinder-Biturbo-Motor und 435 PS steht der kommende GLE steht in den Startlöchern!

Kenner unterscheiden den Mercedes-AMG GLE 53 (2019) spätestens auf dem zweiten Blick vom nochmals stärkeren Topmodell: dem 63er mit V8-Biturbo-Motor. Wem die Unterscheidung nicht auf Anhieb deutlich wird, dem hilft ein Blick aufs breite Heck. Denn unter der neuen GLE-Karosserie mit ihren für die Baureihe typischen, schräggestellten C- Säulen lugen hinten runde Auspuffendrohre heraus. Die eckigen Ausführungen hingegen sind das Markenzeichen der stärksten AMG-Modelle. Vorne trägt das gegenüber seinem Vorgänger um zahlreiche Linien reduzierte SUV den AMG-typischen Panamericana-Kühlergrill mit 15 vertikalen Querstreben und obendrein einen Stoßfänger mit silberverchromtem Frontsplitter. Die Radlaufverbreiterungen schaffen Platz für die serienmäßigen 20-Zoll-Leichtmetallräder. Optional stehen sieben weitere Felgendesigns in 20 bis 22 Zoll zur Auswahl. Auf Wunsch lässt sich der Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ mit dem sogenannten Night-Paket, das zahlreiche Zierteile in ein edles Schwarz taucht, weiter individualisieren. Im Interieur trägt der GLE 53 4MATIC+ schwarzes Leder, das mit roten Ziernähten abgesetzt ist. Serienmäßig sind digitale Armaturen und das neue MBUX-Infotainmentsystem mit intelligenter Sprachsteuerung an Bord. Für besonders sportliche Fahrer ist das optionale Track Pace-System gedacht, dass das bis zu 80 fahrzeugspezifische Daten und die jeweiligen Rundenzeiten im Cockpit, oder dem aufpreispflichtigem Head-up Display darstellt. AMG-spezifische Fahrprogramme, das Luftfederungs-Fahrwerk und eine Armada von Assistenzsystemen sollen sicherstellen, dass die Leistung Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ (2019) stets beherrschbar bleibt und ohne Verluste auf die Straße übertragen wird. Mehr zum Thema: Das Facelift des AMG GLC 63 Coupé
 

Mercedes-Modellpalette (Sport) im Video:

 
 

Mercedes-AMG GLE 53 (2019) mit Sechszylinder-Biturbo-Motor

Wie im AMG E 53 und dem AMG CLS 53 steuert im Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ (2019) ein Reihensechszylinder den Löwenanteil der Leistung bei. Das doppelt aufgeladene Aggregat leistet 435 PS. Ein zusätzlicher E-Motor, der sogenannte EQ Boost Startergenerator, liefert temporär weitere 22 PS und hievt die Systemleistung auf 457 PS und 770 Newtonmeter Drehmoment. Wie von AMG-Modellen gewohnt, bringt der Allradantrieb 4MATIC die Kraft auf den Boden. Eine Neungang-Automatik portioniert die Kräfte. Alles zusammen soll den Spurt auf Tempo Hundert zum reinsten Vergnügen machen. Die magische Geschwindigkeitsmarke fällt bereits nach 5,3 Sekunden. Bei Tempo 250 endet der Vorwärtsdrang elektronisch begrenzt. Die Bremsanlage mit gelochten und innenbelüfteten Bremsscheiben der Dimension 400 x 36 Millimeter an der Vorderachse und 345 x 25 Millimeter großen Scheiben an der Hinterachse bringt den Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ präzise zum Stillstand. Sieben Fahrprogramme, bei denen zwischen "Glätte“, "Comfort", "Sport", "Sport+" und "Individual" , sowie "Trail" und "Sand" gewählt werden kann, komplettieren den Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ (2019). Mehr zum Thema: So kommt der neue Mercedes GLE

Neuheiten Mercedes-AMG GLC 63 Facelift (2019)
Mercedes-AMG GLC 63 Facelift: New York Auto Show 2019 AMG zeigt GLC-63-Facelift in New York

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.