Mercedes Actros (2019): Motoren & Ausstattung Der Actros wird teilautonom

von Sven Kötter 15.11.2018

Der Mercedes Actros rollt teilautonom zum Marktstart im Frühjahr 2019. Das Lkw-Flaggschiff der Stuttgarter wird sparsamer und innovativer. Das sind die Motoren und die Ausstattung der dritten Auflage!

Mit dem Mercedes Actros (2019) präsentiert der Stuttgarter Konzern die neueste Generation ihres Lkw-Topmodells. Ausgestattet mit dem "Active Drive Assist" ist es nun möglich, teilautonom unterwegs zu sein. Das System baut auf dem bekannten Abstandshalte- und dem Spurhalte-Assistenten auf und ist in allen Geschwindigkeitsbereichen verfügbar. So soll es den Fahrer in stressigen Situationen entlasten und die Sicherheit erhöhen. Erstmals kombiniert Mercedes eine aktive Quer- und Längsführung durch die Fusion von Radar- und Kamera-Informationen. Die aktive Spurführung bleibt auch aktiv, wenn der Active-Drive-Assist deaktiviert ist. Mercedes rüstet den Actros zudem mit dem "Active Brake Assist 5" aus, der bei Hindernissen, Menschen oder sonstigen Gefahren bis zum Stillstand runterbremsen kann. Dies geschieht dreistufig, so dass der Fahrer im Ernstfall eingreifen kann. Zwei Nahbereichs-Radarsensoren sind das Herzstück des schon bekannten Abbiege-Assistenten. Auch hier warnt das System mehrstufig vor Gefahren, die in diesem Falle auf der schlecht einsehbaren Beifahrerseite des Lkw lauern. Die wohl offensichtlichste Neuerung beim Mercedes Actros (2019) sind allerdings die fehlenden Außenspiegel – was so auch nicht ganz stimmt. Denn die herkömmlichen Spiegel werden lediglich durch mehrere Kameras, so genannten "MirrorCams", ersetzt, die ihr Bild auf große 15-Zoll-Bildschirme an den A-Säulen werfen. Dies verbessert neben der Übersichtlichkeit auch die Aerodynamik. Zusammen mit weiteren aerodynamischen und technischen Kniffen ermöglicht dies eine Kraftstoff-Einsparung von bis zu fünf Prozent. Mehr zum Thema: eHighways für Elektro-Lkw

Elektroauto Tesla Semi (2019)
Tesla Semi (2019): Neue Fotos (Update!)  

So sieht der Tesla-Truck aus!

Mercedes Actros (2019) im Video:

 
 

Mercedes Actros (2019) mit neuem Motor

Der Mercedes Actros (2019) verfügt mit "Predictive Powertrain Control" eine intelligente Tempomat- und Getriebesteuerung. Diese nutzt neben einem satellitengestützten Ortungssystem auch präzise digitale Straßenkarten und Daten über die Topographie, den Kurvenverlauf und die Beschaffenheit der Strecke um möglichst effizient Strecken zurückzulegen. So wird unnötiges Bremsen, Beschleunigen und Schalten vermieden. Besonderes effizient ist der neue Fahrmodus "Economy+". Dank des neuen Multimedia-Cockpits, das an Mercedes-PKW erinnert, sollen alle Funktionen besonders einfach bedienbar sein. Das zentrale Display verfügt über Touch-Funktionalität, ebenso wie die Touch-Control-Pads auf dem Lenkrad. Als Actros NGT verfügt er über einen Sechszylinder, der 302 PS leistet und mit Erdgas betrieben wird. Bei Verwendung von Bio-Erdgas fährt man nahezu CO2-Neutral, erzeugt weniger Geräusch- und keinerlei Feinstaubemissionen. Alle technischen Neuerungen und Innovationen gibt es nicht nur im Mercedes Actros (2019), sondern auch in der Baufahrzeug-Variante Arocs. Im Frühjahr 2019 feiert die dritte Actros-Auflage ihren Marktstart.

Neuheiten Mercedes X-Klasse (2017)
Mercedes X-Klasse (2017): Preis (Update)  

X-Klasse erhält langen Radstand

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.