Alle Infos zum Kia Niro

Kia e-Niro (2019): Reichweite & Modellpflege Updates für den Kia e-Niro

von Sven Kötter 07.01.2020

Der Kia e-Niro ist seit April 2019 erhältlich und bekommt bereits Anfang 2020 eine große Modellpflege. Die Reichweite liegt je nach Ausführung bei bis zu 455 Kilometern!

Die Markteinführung des Kia e-Niro, den es mit zwei E-Motor-Varianten gibt, war im April 2019. Anfang 2020 kommt das kleine E-Crossover bereits in den Genuss einer umfangreichen Modellpflege, die an neuen Rückleuchten erkennbar ist. Mit 64 kWh-starker Lithium-Polymer-Batterie soll der Südkoreaner 455 Kilometer Reichweite bieten. Nutzt man den besonders sparsamen City-Modus, sollen sogar bis zu 615 Kilometer möglich sein. Mit kleinerer 39,2-kWh-Batterie sind es immer noch bis zu 289 Kilometer Reichweite nach neuer WLTP-Norm. Die beiden Varianten unterscheiden sich auch in der Leistung. Während der kleinere e-Niro 100 kW (136 PS) generiert, stehen bei der stärkeren Variante 150 kW (204 PS) im Datenblatt. Beide Versionen besitzen einen Schnellladeanschluss für den europäischen Standardstecker (CCS), der sich hinter dem angedeuteten Kühlergrill versteckt. An einer 100-kW-Ladesäule soll sich der Akku in nur 54 Minuten von 0 auf 80 Prozent aufladen lassen. Ein neues, optionales 10,5-kW-Ladegerät ermöglicht zudem die Aufladung des Kia e-Niro (2019) mit dreiphasigem Wechselstrom. Mehr zum Thema: Das ist der Hyundai Kona Elektro

Neuheiten Kia Niro Facelift (2019)
Kia Niro Facelift (2019): Motor Kia liftet die Hybrid-Niro

Kia Niro im Video:

 
 

Modellpflege für den Kia e-Niro (2019): die Reichweiten

Das Armaturenbrett des Kia e-Niro (2019) wird im Rahmen der Modellpflege 2020 neu gestaltet. Zentral sitzt nun ein bis zu 10,25 Zoll großer Touchscreen. Das Top-Infotainment gehört ab der "Vision"-Ausstattung zum Serienumfang und bietet dank einer integrierten Sim-Karte umfangreiche Online-Funktionen – bei Kia unter dem Begriff "UVO Connect" zusammengefasst. Neben Verkehrsinformationen in Echtzeit bietet das System die Möglichkeit des Datenaustauschs und die Steuerung von Fahrzeugfunktionen über die entsprechende Smartphone-App. Auch das serienmäßige Achtzoll-Infotainment ist bereits mit den gängigen Smartphone-Schnittstellen (Android Auto, Apple CarPlay) und digitalem Radioempfang umfangreich ausgestattet. Die Liste an Assistenzsystemen wird um eine neue Verkehrszeichenerkennung erweitert, die ab der "Vision"-Ausstattung serienmäßig ist. Der neue Farbton "Yachtblau Metallic" und ein Interieur-Paket mit Akzenten in "Electric Blue" runden die umfangreiche Modellpflege 2020 ab. Erfreulich ist, das Kia die Grundpreise unangetastet lässt: Der Kia e-Niro (2019) kostet inklusive sieben Jahren Herstellergarantie weiterhin mindestens 35.290 Euro. Mit größerer Batterie und stärkerem Motor steht der elektrische Niro mit 39.090 Euro in der Preisliste.

Elektroauto Kia e-Soul (2019)
Kia e-Soul (2019): Reichweite Neuer Soul stromert nach Europa

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.