Alle Infos zum Hyundai Kona

Hyundai Kona Elektro (2018): E-Motor & Reichweite Der Elektro-Kona wird günstiger

von Sven Kötter 21.08.2019

Der Hyundai Kona Elektro (2018) ist die elektrifizierte Version des konventionellen Kona. Die E-Motoren sind in zwei Versionen und verschiedenen Reichweiten erhältlich!

Zum neuen Modelljahr kostet der Hyundai Kona Elektro (2018) mit 34.400 Euro 200 Euro weniger als zuletzt. Zusätzlich spendiert der Autobauer seinem elektrifizierte Kompakt-SUV das Notrufsystem eCall. Gegenüber dem Verbrenner unterscheidet sich der Kona in Details: Da ein Kühlergrill nicht mehr von Nöten ist, verpasst ihm Hyundai ein neues Gesicht samt integriertem Ladeanschluss. Die weiteren optischen Modifikationen sind marginal und beschränken sich auf neue Schürzen rundum. Auffallender ist das nun optional weiße Dach und spezielle Felgen, wie man sie schon vom Ioniq kennt. Im Innenraum verbaut Hyundai im Kona Elektro neben digitalen Instrumenten eine schwebende Mittelkonsole mit integrierter Tastensteuerung des Automatik-Getriebes. Darunter befindet sich eine große Ablage. Bemerkenswerter als die Neuerungen ist die Tatsache, dass es im Innenraum ähnlich geräumig wie im herkömmlich motorisierten Kona zugeht. Das Fahrzeug profitiert eindeutig von der parallelen Entwicklung der Verbrenner- und Elektro-Varianten. Der Akku sitzt beim E-Kona mittig im Fahrzeug und macht sich nur durch einen leicht angehobenen Fahrzeugboden auf den Fondplätzen bemerkbar. Der Sitzkomfort leidet nur minimal. Der Kofferraum des Hyundai Kona Elektro (2018) bleibt gänzlich unangetastet und offeriert inklusive der Ladekabelaufbewahrung ein Volumen von 373 Litern, das durch eine geteilt umklappbare Rückbank erweitert werden kann. Mehr zum Thema: So fährt der Hyundai Kona Elektro

Neuheiten Hyundai Kona Hybrid (2019)
Hyundai Kona (2017): Hybrid-Motor & Ausstattung Kona nun auch als Hybrid erhältlich

Der neue Hyundai Kona Elektro (2018) im Video:

 
 

Hyundai Kona Elektro (2018) mit zwei E-Motor-Stärken

Die wahren Trümpfe des Hyundai Kona Elektro (2018) liegen allerdings unter der Haube. Es werden zwei Varianten angeboten, die sich in Leistung und Reichweite deutlich voneinander unterscheiden. Das Einstiegsmodell kombiniert einen 100-kW-starken Elektromotor mit einem 39,2 kWh-Akku. Das reicht für einen Sprint von 0 auf 100 km/h in 9,3 Sekunden und eine homologierte Reichweite von 289 Kilometern. Wem das nicht reicht, kann zum stärkeren Kona Elektro mit 150 kW und 64 kWh-großem Akku greifen. Dann ist der Standard-Sprint in sportlichen 7,6 Sekunden absolviert und die Reichweite steigt auf bemerkenswerte 449 Kilometer. Beide Antriebsversionen bieten ein Drehmoment von 395 Newtonmeter und eine Höchstgeschwindigkeit von 167 km/h. Der Durchschnittsverbrauch entspricht 15,4 bis 15,0 kWH auf 100 Kilometern. Die maximale Ladedauer beträgt an einer 4,6-kW-starken Wallbox mit Wechselstrom über ein Typ-2-Kabel bei der schwächeren Variante 6:10 Stunden und mit großem Akku 9:40 Stunden. Trotz des E-Antriebs muss der Kona-Fahrer auf keinerlei Annehmlichkeiten und Sicherheitsfeatures verzichten. Adaptiver Tempomat, Notbrems- und aktiver Spurhalteassistent sind nur einige der gebotenen Systeme, die Hyundai unter dem Begriff "SmartSense" zusammenfasst. Die Markteinführung planen die Südkoreaner im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2018, dann ist der Hyundai Kona Elektro in drei Ausstattungslinien Trend, Style und Premium erhältlich.

Fahrbericht Hyundai Kona (2017)
Neuer Hyundai Kona (2017): Erste Testfahrt Der Kona ist Hyundais coolste Socke

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.