Alle Tests zum Honda HR-V

Honda HR-V 1.5 VTEC Turbo: Test Der HR-V schaltet im Test den Turbo ein

von Sven Kötter 03.02.2020

Beim Test des Honda HR-V 1.5 VTEC Turbo schaltet das kleine SUV den Turbo ein. So sportlich ist das SUV!

PositivSouveräne Motorisierung, sicheres Fahrverhalten, praktische Talente
NegativNur als „Sport“ erhältlich, daher hoher Grundpreis, keine Allrad-Option

Dass der Honda HR-V 1.5 VTEC Turbo im bunten Reigen der kleinen SUV bisweilen untergeht, ist erstaunlich. Auch nach fünf Jahren wirkt das Design noch frisch, und die Variabilität ist der vieler jüngerer Konkurrenten weit voraus. Daran änderte auch das Facelift 2018 nichts, das sehr dezent ausfiel. Schmerzhafter war der Wegfall des  Dieselmotors. Seitdem musste ein 1,5-Liter-Saugmotor sämtlichen Kundenwünschen gerecht werden – ein schwieriges Unterfangen. Nun bekommt der Honda ein knappes halbes Jahr später den Turbo. Die Aufladung – soviel vorweg – tut dem Motor spürbar gut. Über das kleine Turboloch würden sich Fahrer des Saugmotor-HR-V jedenfalls freuen. Einmal in Schwung, begeistert das neue Aggregat im Test ab rund 2500 Touren mit munterem Temperament und sportlichen Fahrleistungen. Geschaltet wird mit einem perfekt positionierten, kurzen Schalthebel, der auch einem Sportwagen gut zu Gesicht stehen würde – die 1300 Euro Aufpreis für das stufenlose CVT-Getriebe kann man sich getrost sparen. Auch wenn die Fahrleistungen mit 7,9 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h leicht über den Werksangaben liegen – der Motor vermittelt stets ein Gefühl der Souveränität. Dass der Honda HR-V ein City-SUV ist, vergisst man bei derart erwachsenen Manieren schnell. Die mit variabler Übersetzung arbeitende Lenkung unterstreicht ebenso wie die recht straffe Fahrwerksabstimmung die dynamische Ausrichtung des Honda HR-V 1.5 VTEC Turbo – kein Wunder, bietet Honda diesen Motor doch nur in der Top-Ausstattung "Sport" an. Diese fällt nicht nur besonders umfangreich aus, sondern umfasst auch eine sportliche Feder-Dämpfer-Abstimmung. Zügelt man seine fahrdynamischen Ambitionen, geizt der Japaner durchaus mit dem Sprit. Auf unserer Sparfuchs-Runde reichen ihm fünf Liter auf 100 Kilometern. Auch der Testverbrauch – samt Volllastanteil – von 7,1 Litern geht in Ordnung. Mehr zum Thema: Der Honda HR-V wird geliftet

Fahrbericht Honda HR-V Facelift (2019)
Neues Honda HR-V Facelift 1.5 i-VTEC Turbo (2019): Erste Testfahrt Das HR-V Facelift unter Druck gesetzt

Honda CR-V Hybrid (2018) im Video:

 
 

Honda HR-V 1,5 VTEC Turbo zeigt sich im Test praktikabel

Dank seiner serienmäßigen "Magic Seats" punktet der Honda HR-V 1.5 VTEC Turbo im Test zudem mit einer in dieser Form konkurrenzlos großartigen Variabilität. Weil der Kraftstofftank nach vorn wanderte, lassen sich die hinteren Sitzflächen mit wenigen Handgriffen hochklappen und geben so einen gut nutzbaren, weil sehr hohen zusätzlichen Stauraum frei. Auch der Laderaum ist mit einem Volumen von 431 bis maximal 1473 Litern großzügig bemessen. Das Platzangebot für die Passagiere leidet ein wenig unter der massiven Mittelkonsole – richtig eng wird es aber nicht. Die Verarbeitung ist gut, die Bedienung des serienmäßigen Navigations-/Infotainmentsystems im Honda HR-V 1.5 VTEC Turbo braucht jedoch ein wenig Gewöhnung. Und: 29.990 Euro Grundpreis bedeuten Vollausstattung mit Teilleder-Sitzen und großem Fahrassistenz-Paket.

Test Honda Civic 1.6i-DTEC
Honda Civic 1.6 i-DTEC: Test 120 PS im wilden Diesel-Civic

 

Messwerte & Technische Daten Honda HR-V 1.5 VTEC Turbo

AUTO ZEITUNG 22/2019Honda HR-V 1.5 VTEC Turbo
Technik 
Zylinder/Ventile pro Zylin.4/4; Turbo
Hubraum1495 cm³
Leistung134 kW/182 PS
Max. Gesamtdrehmoment240 Nm
Getriebe/Antrieb6-Gang, manuell/Vorderradantrieb
Messwerte 
Leergewicht (Test)1339 kg
Beschleunigung 
0 - 100 km/h7,9 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)215 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
36,6/37,2 m
Verbrauch (Test)7,1 l S/100 km
CO2-Ausstoß (EU)135 g/km
Preise 
Grundpreis29.990 Euro

von Sven Kötter von Sven Kötter
Unser Fazit

Der Turbo tut dem Honda HR-V gut. Verbrauch und Fahrleistungen passen, das Karosserie-Konzept war vorher schon stimmig. Schade nur, dass der antrittsstarke Motor an die vergleichsweise teure "Sport"-Ausstattung gebunden ist.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.