Genfer Autosalon 2022: Aussteller & Absage Genfer Autosalon für 2022 erneut abgesagt

von Sven Kötter 08.10.2021

Nach zwei Corona-bedingten Ausfällen sollte der Genfer Autosalon 2022 wieder stattfinden – Anfang Oktober 2021 kam dann die erneute Absage. Es waren zu wenige Aussteller und Veranstalter gemeldet. 2023 will man einen neuen Anlauf nehmen.

2022 wollte der Genfer Autosalon (GIMS) wieder für Besucher:innen öffnen – wie die IAA in neuer Form. Wie die Veranstaltenden Anfang Oktober 2021 mitteilten, ereilt den Salon aber erneut eine Absage, weil zu wenig Aussteller und Veranstalter gemeldet waren. Der Genfer Autosalon versprach vom 19. bis zum 27. Februar 2022 "eine spannungsgeladene Weiterentwicklung zu werden, die sich deutlich vom bisherigen Format abheben wird", teilte die GIMS-Stiftung im Frühjahr noch mit. Wegen der Corona-Pandemie war der Genfer Autosalon bereits 2020 und 2021 ausgefallen. GIMS-Generaldirektor Sandro Mesquita sagte: "Mein Team und ich können es kaum erwarten, unser Konzept den Ausstellern und anschließend der Öffentlichkeit zu präsentieren." Er hoffte, dass die Corona-Vorschriften es "erlauben werden, unsere Vision zum Leben zu erwecken". Dem war nun nicht so. Der Genfer Autosalon zog in vergangenen Jahren rund 600.000 Besucher:innen an und gilt als größte öffentliche Veranstaltung in der Schweiz. Die Eintrittspreise bewegten sich zuletzt im Bereich von neun bis 16 Schweizer Franken (rund 8,20 bis 14,60 Euro). 2023 will der Genfer Autosalon einen neuen Anlauf wagen, teilte der Veranstalter im Rahmen der Absage für 2022 mit. Mehr zum Thema: Genfer Autosalon 2020 & 2021 entfallen

News Deutsche Impfkampagne: Porsche, BMW & Mercedes
Coronavirus: Auswirkungen auf die Autobranche Autobauer mit Impfkampagne

 

Absage wegen zu wenig Aussteller:innen: Genfer Autosalon 2022

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.