FC Bayern München: Audi bleibt Sponsor Audi bleibt FC-Bayern-Sponsor

von Alexander Koch 14.01.2020

Audi bleibt Sponsor des FC Bayern München. Wie der Fußballverein und der Autobauer offiziell bestätigen, verlängern die Partner ihre Zusammenarbeit bis 2029. 

Audi bleibt der Sponsor des FC Bayern München und verlängert den Vertrag bis 2029. Der Ingolstädter Autobauer ist bereits seit 2002 der Partner des Fußballvereins. Die Schwerpunkte der Zusammenarbeit, so heißt es in der zugehörigen Pressemitteilung, soll in den Bereichen innovatives Marketing und Elektrifizierung liegen. Deshalb erhalten alle Lizenzspieler 2020 einen rein elektrischen Audi e-tron als Dienstwagen. Für die gesamte Flotte ist ein durchschnittlicher Höchstwert von maximal 95 Gramm CO2 je Kilometer vereinbart. Das entspricht der gesetzlichen CO2-Vorgabe für Herstellerflotten ab Januar 2020. Für Nicht-Fußballfans dürfte besonders interessant sein, dass Audi Ladesäulen, ein noch nicht näher benanntes Mobilitätsangebot sowie Probefahrten am Fußballstadion, auf dem Campus des FC Bayern und auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße anbieten möchte. Audi ist mit 8,33 Prozent am FC Bayern München beteiligt. Für die Anteile an dem Verein zahlte Audi insgesamt 90 Million Euro. Mehr zum Thema: Fußballspieler und Autos

News Autonomes Fahren: Kooperation von BMW und Daimler
BMW & Mercedes: Kooperation beim autonomen Fahren BMW und Mercedes machen gemeinsame Sache

Die Autos der EM-Stars 2016 im Video:

 
 

Audi bleibt Sponsor des FC Bayern München

Wie der FC Bayern München schon im Mai 2019 bekannt geben hatte, ist BMW damit als neuer Sponsor des Fußballvereins endgültig aus dem Rennen. Zu den genauen Gründen der gescheiterten Verhandlungen schwiegen die Parteien. Gegenüber den BMW-Verantwortlichen soll der Verein erklärt haben, "dass er aufgrund fehlender Vertrauensbasis die Gespräche über eine mögliche Sponsor-Partnerschaft abbricht". Im März 2019 hatten BMW und der FC Bayern München noch die Pläne einer Sponsoren-Partnerschaft bestätigt. Der Deal sah vor, dass BMW nicht nur Sponsor, sondern zeitgleich auch Anteilseigner der FC Bayern München AG werden sollte. BMW hätte die Gesellschafteranteile von Audi übernehmen sollen. Dazu hätte neben der Übernahme der Geschäftsanteile auch die Ausstattung des Fuhrparks gehören sollen, die seit 17 Jahren Audi obliegt. Zudem sah der Deal vor, die Basketballmannschaft des FC Bayern München ab dem 1. Juli 2019 finanziell zu unterstützen.

Video Hans-Joachim Rothenpieler im Interview
Audi auf dem Genfer Autosalon 2019: Video Entwicklungsvorstand Rothenpieler kündigt Hybrid-Offensive an

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.