"Fast and Furious 9" (2021): Kinostart & Trailer "Fast 9" kommt endlich in die Kinos

von Alexander Koch 14.07.2021
Inhalt
  1. Das erwartet uns bei "Fast and Furious 9" (2021)
  2. Darum verschob sich der Kinostart
  3. Besetzung von "F9" (2021)
  4. Autos bei "Fast and Furious 9" (2021)
  5. Ärger im Cast von "Fast 9"
  6. So geht es nach "Fast and Furious 9" weiter

Auf diesen Tag mussten Fans lange warten: Kinostart für "Fast and Furious 9" – im Englischen "F9 betitelt – in Deutschland ist der 15. Juni 2021. Wir nennen die (Auto-)Besetzung von "Fast 9" sowie das voraussichtliche Ende der Actionfilmreihe.

 

Das erwartet uns bei "Fast and Furious 9" (2021)

"Fast and Furious 9" feiert am 15. Juni 2021 seinen Kinostart in Deutschland. Diesmal muss Dom, der eigentlich ein idyllisches und ruhiges Leben mit seiner Familie verbringen möchte, es mit seinem lang verschollenen Bruder aufnehmen. Jakob Toretto (John Cena) will eine alte Rechnung begleichen und hat sich mit "Fast and Furious 8"-Bösewicht Cipher (Charlize Theron) verbündet. Ein Flugzeugabsturz und ein Hackermodul führen Doms Frau Letty und Doms Schwester Mia nach Tokio. Die noch größere Überraschung als Doms Bruder: die Rückkehr der Rolle Han, der in "The Fast and the Furious: Tokyo Drift" den Filmtod starb. Im Kampf gegen Doms jüngeren Bruder muss das Team Jagd auf einen gepanzerten, achtachsigen Schwertransporter machen und nutzt dazu riesige Elektromagneten. Der damit verbundene Kollateralschaden ist "Fast and Furious"-typisch beeindruckend. Einer der Höhepunkte im Film ist fraglos, wie Roman (Tyrese Gibson) und Tej (Ludacris) in einem umgebauten und mit Raketenantrieb bestückten Auto vom Rücken eines Schwerlastflugzeugs in die Wolken starten. Ob sie damit den Kampf zwischen Gut und Böse bei "Fast 9" (2021) gewinnen können, verraten wir an dieser Stelle nicht. Eine Menge Action, zig Drehorte verteilt auf der ganzen Welt und massig PS sind aber garantiert.

Neuheiten Toyota GR Supra Sport Top (2020)
Toyota GR Supra (2019): Preis, 2.0 & 3.0 Toyota zeigt den Supra mit Targadach

Der "Fast and Furious 9"-Trailer im Video:

 
 

Darum verschob sich der Kinostart

Lange mussten die Fans auf "Fast and Furious 9" (2021) warten. Ursprünglich sollte der neunte Teil der Actionreihe am 21. Mai 2020 Premiere feiern. Schon Anfang 2020 kündigte ein erster, fast vier Minuten langer Trailer den neunten Teil der erfolgreichen Filmreihe an. Doch die Pandemie machte Produzent:innen wie Fans einen Strich durch die Rechnung und der Kinostart wurde auf zunächst unbekannte Zeit verschoben. Später folgten gekürzte Versionen der Teaser, die zum Beispiel in der Werbepause des Superbowl 2021 zu sehen waren. Im April 2021 schürte erneut ein fast vier Minuten langer Trailer die Spannung auf den Actionfilm. Zunächst für den 25. Juni 2021 angekündigt, bekommen Fans "Fast 9" schließlich ab dem 15. Juli 2021 zu sehen.

Vin Diesel im Interview (Video):

 
 

Besetzung von "F9" (2021)

Bei der Besetzung für "Fast and Furious 9" sind Vin Diesel, Michelle Rodriguez, Tyrese Gibson und Chris Bridges erneut am Start. Weitere Rollen bekleiden Jordana Brewster, John Cena, Charlize Theron, Anna Sawai, Nathalie Emmanuel, Hellen Mirren, Kurt Russel, Jason Statham sowie als Regisseur Justin Lin, der schon die "Fast and Furious" Nummer eins bis sechs verantwortete und nun den zu "Hobbs & Shaw" abgewanderten Chris Morgan ersetzt. Das überraschende Comeback feiert Sung Kang in der Rolle des Han. Es fehlt Dwayne "The Rock" Johnson.

John Cena im Interiew (Video):

 
 

Autos bei "Fast and Furious 9" (2021)

Ja, der Toyota Supra ist zurück. Fans erinnern sich: Paul Walker brauste im Orange lackierten, wild bespoilerten und mit Graphics verzierten Vorgänger (Generation JZA80) durch das Set von "The Fast and the Furious". Mit dem nun ebenfalls orangen, aktuellen Supra (A90) schließt sich im "Fast and Furious 9" der Kreis für Supra- und "Fast and Furious"-Fans. Der 340 PS starke Japaner ist eine Gemeinschaftsentwicklung mit BMW, die ihrerseits den Z4 auf der Plattform entwickelten. Allerdings steht Toyota aufgrund der Kooperation mit dem bayerischen Autobauer in der Kritik: Fans werfen dem Sportwagen vor, ohne den in der Szene als legendär geltenden 2JZ-Motor kein echter Supra zu sein – eingebaut ist der BMW-B58-Reihensechszylinder. Ein weiteres Highlight ist der Dodge Charger mit 6,2-Liter-V8-Hellcat-Mittelmotor von 1968. Den über eine Million US-Dollar teuren Wagen gibt es sogar zweimal. Gebaut hat ihn Speedkore aus Wisconsin (USA). Aus dieser Tuningschmiede kommt auch der Dodge Charger Tantrum von 1970 mit neun Liter großem Mercury Racing Bitubo-V8 mit 1650 PS. Der gezeigte Dodge Charger SRT Hellcat von 2016 schafft mit etwas Tuning wiederum 800 PS. Als Rivale rast ein Ford Mustang GT mit vielen Karbonteilen über den Asphalt. Auch Doms Dodge Charger ist wieder mit dabei. Weitere Fahrzeuge im Film sind ein Noble M600, ein Jaguar XE SV Project 8, ein Acura NSX, ein Jeep Grad Cherokee Trackhawk und ein Jeep Gladiator. Sogar ein fast drei Millionen Dollar teurer Apollo IE geht bei Fast and Furious 9 an den Start. Darüber hinaus kriegen wir einen Chevrolet Nova, einen Nissan Skyline GT-R R34, einen Nissan 240Z und einen Ford Fairlane zu sehen. Die Reise ins All bestreiten Roman (Tyrese Gibson) und Tej (Ludacris) in einem umgebauten Pontiac Fiero.

News Hobbs & Shaw (2019)
Hobbs & Shaw (2019): Fast-and-Furious-Spin-Off Neuer Trailer zu "Hobbs & Shaw"

 

Ärger im Cast von "Fast 9"

Trotz all des Lobs für die Besetzung von "Fast and Furious 9" (2021), die Mannschaft hinter der Kamera und die erfolgreiche Kino-Reihe, hat das vermeintlich immer so heile Weltbild von "Fast and Furious" Risse bekommen. Es betrifft namentlich Luke Hobbs, der bisher von Darsteller Dwayne "The Rock" Johnson gespielt wurde, und aus dem Cast geflogen ist. So ließ Vin Diesel auf Twitter verlauten, dass John Cena als neuer Cast in die erfolgreiche Filmreihe einsteigt. Cena stand unter anderem für den Film "Bumblebee" vor der Kamera. Der ehemalige Wrestler bekleidet die Rolle von Dominic Torettos kleinem Bruder Jakob. Das Ausscheiden von "The Rock" aus "F9" hängt möglicherweise mit einer Auseinandersetzung mit den Schauspielkollegen Vin Diesel und Tyrese Gibson zusammen.

Die Fehde begann schon im Vorfeld der Dreharbeiten "Fast and Furious 9" (2021), als Tyrese Gibson, Darsteller des Charakters Roman Pierce, auf Instagram gedroht hatte, bei "Fast9" nicht mehr dabei zu sein, falls Johnson dazugehöre. Im Originaltext schrieb er: "I'm sorry to announce that if Dwayne is in "Fast 9", there will no more Roman Pearce". Tyrese Gibson – so hieß es – machte "The Rock" dafür verantwortlich, dass "F9" nicht 2019, sondern erst ein Jahr später in die Kinos kommen sollte (noch vor der Verschiebung des Kinostarts auf 2021). Der Grund für die Verzögerung sollte das "Fast and Furious"-Spin-off "Hobbs & Shaw" mit Dwayne Johnson und Jason Statham sein. Dieser soll auch schon für Streit zwischen Vin Diesel und "The Rock" gesorgt haben, da Diesel die Filmreihe seit dem Tod Paul Walkers als sein "Baby" ansieht. Johnson kommentierte das im US-Format "Watch what happens live with Andy Cohen" wie folgt: "Die ganze Sache mit Tyrese war ziemlich enttäuschend, weil ich mit ihm sehr lange befreundet war. Ich glaube, eine Fehde braucht zwei Leute, die sie führen, und es war ziemlich einseitig, und er hat seine Meinung sehr oft in den sozialen Medien kundgetan. Offenbar hatte er auch einige Probleme in seinem Privatleben. Aber nein, wir haben nicht miteinander gesprochen, und ich sehe keinen Grund, warum wir das tun sollten, für mich müssen wir keine Unterhaltung führen."

Jordana Brewster, Darstellerin der Mia Toretto, forderte, Frauen in Hollywood zunehmend die Stimme zu geben, die sie auch verdienen. Sie wünsche sich einen eigenen Film, in dem die Freundschaft von Letty und Mia vertieft wird. Schauspiel-Kollegin Michelle Rodriguez alias Letty kritisiert ebenfalls das einseitige Frauenbild, das durch die Filme transportiert würde. Das teilte die Schauspielerin auf ihrem Instagram-Profil mit und drohte im gleichen Atemzug, aus der Filmreihe auszusteigen, sollte bei "Fast and Furious 9" nicht nachgebessert werden. "Ich hoffe, sie entscheiden sich dazu, die Frauen des Franchise beim nächsten Film ("Fast 9", Anm. d. Red.) mehr in den Vordergrund zu rücken. Ansonsten könnte ich auch einfach Lebewohl sagen zu einem geliebten Franchise", so Michelle Rodriguez wörtlich "Es war eine gute Fahrt und ich bin dankbar für die Gelegenheit, die mir Fans und das Studio über die Jahre gegeben haben." Im Nachgang ist die Schauspielerin von ihrem Vorhaben wieder etwas abgerückt und konkretisiert, dass ihre Nachricht weniger eine Drohung als vielmehr eine Ermutigung für die Verantwortlichen gewesen wäre, sich in "F9" besser mit den weiblichen Charakteren zu beschäftigen. Neben Rodriguez' eigener Rolle existieren allerdings bereits andere starke Frauenfiguren in der "Fast and Furious"-Filmreihe, wie zum Beispiel die von Charlize Theron und Helen Mirren dargestellten Figuren. Darüber hinaus soll das Problem durch eine Autorin gelöst worden sein, die jene Arbeit von Drehbuchautor Dan Casey unterstützen soll.

News "I am Paul Walker"
"I am Paul Walker": deutscher Stream & Trailer Hier gibt's "I am Paul Walker"

 

So geht es nach "Fast and Furious 9" weiter

Während sich ab dem 15. Juli 2021 die Kinosäle von "Fast and Furious 9" füllen, gibt es bereits erste Informationen zum Ende der Actionfilmreihe. So geht aus Interviews mit Produzent und Schauspieler Vin Diesel hervor, dass die Geschichte mit "Fast and Furious 10" enden soll. So habe er es bereits um 2012 oder 2013 mit seinem engen Freund Paul Walker geplant. Nach dem Vorbild der Avengers-Reihe soll das F&F-Finale aber so bombastisch ausfallen, dass die Erzählung in zwei Teile gesplittet werden soll. Über die Handlung der beiden finalen Filme, die inhaltlich stärker zusammenhängen sollen als die bisherigen, ist bislang genauso wenig bekannt wie über die Charaktere. Fest steht allerdings, dass Justin Lin, Regisseur von fünf der vorherigen acht "Fast and Furious"-Filme, auch bei den letzten beiden Teilen Regie führen wird. Nach dem Abspann der elften Episode müssen Fans jedoch nicht in die Röhre schauen: Spin-Offs mit bekannten Charakteren soll es weiterhin geben. Im Raum steht unter anderem ein Streifen mit Fokus auf die weiblichen Figuren Mia, Letty und Cipher. Und ein zweiter Teil von "Hobbs & Shaw" ist bereits in Arbeit.

News Fast & Furious 8
Fast and Furious 8: Alle Infos & Kritik (Update) Zu viele Tote und zu durchgeknallt

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.