close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Caravan Salon 2022: Aussteller, Trends & Preise Trend zum E-Camper auf dem Caravan Salon

Christian Steiger 10.09.2022

Mit 736 Ausstellern in 16 Hallen war Caravan Salon 2022 bislang der größte der Geschichte. Lieferzeiten und Preiserhöhungen zum Trotz, strömten vom 26. August bis zum 4. September 235.000 Besucher:innen auf das Düsseldorfer Messegelände. Das sind die aktuellen Trends!

Nach zwei Jahren mit Corona-Hygienekonzept knackte der Caravan Salon 2022 erstmals die 700er-Marke bei der Anzahl der Aussteller. Für 2022 waren 736 Aussteller aus 34 Ländern vor Ort! Und auch bei der Ausstellungsfläche bricht der seit 61 Jahren bestehende Caravan Salon einen Rekord: In erstmalig 16 Hallen und auf dem Freigelände präsentierten die Aussteller Freizeit-Fahrzeuge für jeden Geschmack und jedes Budget. Neben Teilintegrierten, Vollintegrierten, Alkoven-Wohnmobilen, Reisemobilen, Caravans, Campervans und Wohnwagen gehörten Fahrzeugtechnik, Komponenten und Ausbauteile, Zelte, Caravaning- und Campingzubehör & Equipment, Outdoorbekleidung und -ausrüstung, Tourismus-Destinationen sowie Naturregionen, Camping- und Stellplatzangebote mit dazu. Insgesamt besuchten 235.000 Campingbegeisterte den Caravan Salon 2022. Die boomende Branche wartete mit allerhand Neuheiten auf. Wer auf dem Caravan Salon 2022 wirklich alles sehen wollte, kam mit einem Messetag nicht mehr hin. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Test Carado CV 600/Carado T 135/Carado A 132
Carado: Wohnmobil-Konzepte im Vergleich Carado – kurz, aber nicht knapp

Das war der Caravan Salon 2021 (Video):

 
 

Infos zu Ausstellern, Preisen und Highlights des Caravan Salon 2022

Natürlich kamen viele Besucher:innen auf den Caravan Salon Düsseldorf, weil sie ein Reisemobil oder einen Caravan kaufen wollen und sich für die Preisvorteile eines Messe-Sondermodells interessieren. Auch in Zeiten des Camping-Booms ließ sich auf dem Caravan Salon Geld sparen. Bei den kleineren Fahrzeugen angefangen sorgte Knaus Tabbert mit ihrem Teilintegrierten auf Bulli Basis, dessen durchgehendes Hubdach bis zu 1,90 Meter Stehhöhe bietet, für einen Blickfang. Offiziell ist der Tourer CUV eine Studie, doch die Produktion soll schon im Herbst beginnen. CUV bedeutet Caravaning Utility Vehicle, was erklärt, wohin die Reise geht: Der Camper muss im Alltag funktionieren, in diesem Fall macht ihn das Hubdach sogar tiefgaragentauglich. Das analoge Feiern von Premieren lässt sich die Branche traditionell nicht nehmen. Hobby hielt den neuen Maxia Van bis zum ersten Messetag geheim, obwohl der Crafter mit seinem Superhochdach auf den ersten Blick nicht zu den Blickfängen der Messe zählt. Von innen sieht das anders aus, denn da folgt der neue Premium-Kastenwagen dem skandinavisch inspirierten Hygge-Designstil. Mit filzartigen Wandverkleidungen, hellem Holz, und weißen Oberschränken zeigt er, wohin der Einrichtungstrend beim Campervan geht: Schön wie daheim muss es mindestens sein. Bei fast 90.000 Euro beginnt die Preisliste des Premiumcampers, was beweist, dass der Kauf eines Kastenwagens mehr mit dem Nutzungsprofil als mit dem Kontostand zusammenhängt. Auch bei Hymer ist das neue Topmodell kein tandemachsiger Vollintegrierter mehr, sondern ein raffiniert durchgestylter Kastenwagen. Wem das noch nicht reichte, wurde beim Sonderthema "Abenteuer Selbstausbau" zwischen Halle 5 und 9 fündig. Die Superlative parkte traditionell in Halle 5: Hier präsentierte sich die Nonplusultra-Klasse der Liner, wo auch die Mittelgarage für den Ferrari kein unerfüllbarer Wunsch ist. Auch interessant: Alle Camping-Themen der AUTO ZEITUNG

Ratgeber Fahrradträger Wohnmobil
Fahrradträger: Wohnmobil & Wohnwagen Das sind die besten Fahrradträger für Wohnmobil und Wohnwagen

 

E-Camper gehören zu den Trends auf dem Caravan Salon 2022

Bezahlbare E-Camper ließen auf dem 61. Caravan Salon Düsseldorf 2022 noch auf sich warten. Mercedes zeigte in Düsseldorf den EQV mit modularem Sortimo-Ausbau und verspricht eine Reichweite von bis zu 363 Kilometern, doch unter 100.000 Euro wird es den Stern nicht zu kaufen geben. Der EQV-Ausbau der holländischen Manufaktur-Marke Tonke kostet sogar 120.000 Euro. Etwas günstiger liefert Reimo und bot den EQV zum Messepreis von 85.000 Euro an, während Bürstner zu den Serienchancen des Elektro-Transit-Campers C 590 noch keine Angaben machte. Bei Hobby hatten sie eher die E-Auto-Besitzer:innen im Blick, die einen federleichten Wohnwagen hinter ihren schweren Stromer hängen wollen: Mit dem Beachy Air und seinem zulässigen Gesamtgewicht von nur 750 Kilogramm wäre das auch für Besitzer:innen des Führerscheins B machbar. Auf eine Nasszelle müssten die Leichtbau-Camper zwar verzichten, sobald die Studie in Serie geht, während das herausnehmbare Küchenmodul zu den charmanten Beachy-Air-Details zählt. Zufrieden waren am Ende des Caravan Salons jedenfalls alle: Von einer "erfolgreichen Messe" sprechen sie bei Hobby, von "signifikant übertroffenen Prognosen" bei Knaus Tabbert. Und Holger Siebert, Chef von Eura und Trigano Deutschland, sprach zum Abschluss der Messe sogar kurz über Geld: "Die Kunden kaufen sofort, wenn die Lieferzeit kurz ist und die Preise sicher sind". Die Karawane zieht weiter, aber kleiner wird sie sicher nicht.

Auch interessant:

Vergleichstest Sunlight 640/Sunlight i68
Sunlight 640/i68: Test Integriert, teilintegriert, Kastenwagen oder Alkoven?
 

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.