close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Bugatti Chiron

Bugatti Chiron fährt Vmax auf Autobahn: Video Chiron-Fahrer äußert sich zur 417 km/h-Fahrt über die A2

AUTO ZEITUNG 07.11.2022
Video Platzhalter

Der tschechische Millionär Radim Passer hatte ein Ziel: mit seinem Bugatti Chiron auf öffentlicher Straße das absolute Höchsttempo zu erreichen. Und tatsächlich hat er die 417 km/h geknackt (siehe Video unten), womit er knapp die abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 420 km/h verfehlte, die der 16-Zylinder mit einer Leistung von 1500 PS (1103 kW) entfalten kann. Zwar hat sich Passer damit nicht strafbar gemacht, weil auf dem Abschnitt der A2 zwischen Berlin und Hannover kein generelles Tempolimit gilt. Medienberichten zufolge zeigte sich das Bundesverkehrsministerium trotzdem nicht begeistert: Unabhängig vom Tempolimit lehne es jedes Verhalten im Straßenverkehr ab, das zu einer Gefährdung führt oder führen könnte. Wie am 24. Januar 2022 bekannt wurde, ermittelte die Polizei wegen eines illegalen Straßenrennens im Sinne einer Einzelfahrt gegen Passer. Der Fall wurde an die Staatsanwaltschaft übergeben. Laut Medienberichten vom 22. April 2022 sei klar: Die Staatsanwaltschaft Stendal wirft Radim Passer kein Vergehen vor und lässt die Anklage fallen. Laut Strafgesetzbuch hätte er sich "als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos" fortbewegen müssen, um "eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen", damit er sich strafbar macht. Zudem fordert die Straßenverkehrsordnung eine Geschwindigkeit, die an Sicht-, Wetterverhältnisse und Fähigkeiten von Fahrzeug und fahrender Person angepasst ist. Passer habe die Uhr- und Jahreszeit sowie die Strecke für die Fahrt so ausgewählt, dass die Verkehrsverhältnisse sehr gut waren. Auch gäbe es keine Hinweise auf eine unsichere Fahrweise. Der Bugatti Chiron sei zudem für die hohe Geschwindigkeit ausgelegt. Man könne dem Fahrer nicht vorwerfen, rücksichtslos gehandelt zu haben. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Kommentar 417 km/h auf Autobahn: Kommentar (Pro/Contra)
417-km/h-Fahrt auf A2: Pro & Contra Streit über die 417-km/h-Fahrt

Bugatti Chiron fährt Vmax auf Autobahn in Radim Passers-Video:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Bugatti Chiron fährt Vmax auf Autobahn: Statement von Passer & Bugatti

Nachdem die Anklage gegen Radim Passer fallen gelassen wurde, hat der tschechische Geschäftsmann in einem Video seine Sicht der Dinge wiedergegeben. So bekräftigte er, dass die Sicherheit bei seiner Hochgeschwindigkeitsfahrt an erster Stelle stand. Deshalb habe er ein Teilstück der A2 gewählt, das zu der Jahres- und Tageszeit optimale Bedingungen hergab. Dort habe er zuvor bereits mit anderen Bugatti-Modellen ähnliche Fahrten unternommen. Bei dem kleinsten Anzeichen einer Gefahr hätte Passer den Versuch abgebrochen. Eine große Rolle habe laut des Tschechen auch Gott gespielt, dessen schützende Hand die 417 km/h auf der Autobahn sichergestellt hätte. Die Kritik des Bundesverkehrsministeriums könne er nachvollziehen, weil man Nachahmungen verhindern wolle. Er selbst wollte mit seinem Video auch nie andere zu ähnlichen Fahrten motivieren, sondern lediglich Autofans und Gläubige erfreuen. Zuvor hatte sich auch Bugatti zu der Hochgeschwindigkeitsfahrt geäußert, wie die Webseite Carscoops meldet. "Aufgrund der möglichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft möchte Bugatti Automobiles keine weiteren Bewertungen zu dem genannten Vorfall kommentieren oder vorwegnehmen", zitierte Carscoops. "Im Straßenverkehr muss man sich unserer Meinung nach immer verantwortungsvoll verhalten. Wir distanzieren uns als Unternehmen von jeglichem Verhalten im Straßenverkehr, das zu einer konkreten Gefährdung von Verkehrsteilnehmern führt." heißt es im Statement weiter. Doch Bugatti bekräftigt: "Kein straßenzugelassenes Fahrzeug fährt bei hohen Geschwindigkeiten sicherer als der Chiron." Das Video oben zeigt den Geschwindigkeitsrekord des Bugatti Chiron auf abgesperrter Straße, das mittlere Video die waghalsige Top-Speed-Fahrt von Radim Passer über die Autobahn. Unten zeigen wir das Statement des 417 km/h-Fahrers.

Radim Passer äußert sich im Video zur Vmax-Fahrt auf der Autobahn mit dem Bugatti Chiron:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Auch interessant:

Quiz Bugatti Chiron
Bugatti Chiron: Quiz 15 kniffelige Fragen zum Chiron

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.