close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Christian Mühlhäuser (Bridgestone): Interview "Elektro-Mobilität zugänglicher machen"

Martin Urbanke 28.10.2021

Christian Mühlhäuser leitet in Zentral-Europa die Geschicke des Reifengiganten Bridgestone, treibt mit Passion den Wandel des Unternehmens voran und steht im Interview der AUTO ZEITUNG Rede und Antwort.

Herr Mühlhäuser, welche Veränderungen bringt der Wandel zu nachhaltigen Produkten und E-Mobilität für Bridgestone mit sich?
Bridgestone möchte als ein führender Anbieter von Reifen und Gummiprodukten sowie nachhaltigen Lösungen die Zukunft der Mobilität aktiv mitgestalten. Der "Reifen der Zukunft" muss leichter, lautlos, schadensresistenter, vernetzt und gleichzeitig nachhaltig sein. Mit innovativen Reifentechnologien und Simulationskonzepten setzen wir genau an diesen Punkten an und integrieren diese Eigenschaften in unsere Premiumreifen – so bieten wir Produkte auf dem neuesten Stand der Technik.

Winterreifen-Test Winterreifen-Test 2021
Winterreifen-Test 2021: Größe 235/55 R 18 Zehn Winterreifen im Test

Was passiert beim Reifentest? (Video):

 
 

Bridgestone-Geschäftsführer Christian Mühlhäuser im Interview

Inwiefern helfen Simulationskonzepte, nachhaltiger zu entwickeln?
Die virtuelle Konzeption spielt bei uns eine wichtige Rolle. Durch die Entwicklung eines virtuellen Reifens – eines digitalen Zwillings – können viele Eigenschaften ohne physische Proben getestet werden. Mit der digitalen Modellierung können in der Konzeptionsphase bei jedem Projekt rund 200 Prototypenreifen und dadurch rund 60 Prozent der Rohstoffe sowie CO2-Emissionen eingespart werden. Aufgrund der zahlreichen Vorteile, die uns diese Technologie bietet, wird sie in all unsere Prozesse integriert. Beispielhaft kam sie in der Entwicklung des Bridgestone Potenza Sport zum Einsatz, bei der nicht nur Ressourcen eingespart, sondern auch die Zeit bis zur Markteinführung reduziert wurden. Die virtuelle Reifentechnologie unterstützt mit ihren positiven Auswirkungen auf Effizienz und Nachhaltigkeit unser Engagement für soziale Verantwortung "Our Way to Serve", mit dem wir uns als Unternehmen für eine nachhaltigere Gesellschaft einsetzen.

Welche "Etappenziele" verfolgen Sie auf dem Weg zur Klimaneutralität?
In unserem Sustainability Report 2020/2021 konnten wir bereits eine Reduzierung der CO2-Emissionen um 31 Prozent im Vergleich zu 2011 und die Nutzung von erneuerbaren Energien für rund elf Prozent unseres weltweiten Bedarfs bekannt geben. Auf dieser Basis blicken wir optimistisch auf unsere mittel- und langfristigen Ziele: Als "Meilenstein 2030" haben wir uns das Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen um 50 Prozent gegenüber 2011 zu reduzieren. Zusätzlich möchten wir die Einführung der Kreislaufwirtschaft im Unternehmen beschleunigen und den Anteil von recycelten und erneuerbaren Materialien auf 40 Prozent erhöhen. Dazu gehört eine Reduzierung der CO2-Emissionen über den Produktlebenszyklus und die gesamte Wertschöpfungskette. Als Anbieter von nachhaltiger Mobilität und wegweisenden Lösungen wollen wir, geleitet von der Vision, bis 2050 und darüber hinaus klimaneutral zu agieren, einen gesellschaftlichen Mehrwert und Kundennutzen schaffen.

Interview Christian Mühlhäuser
C. Mühlhäuser (Bridgestone) "Unser Kunde ist der Boss"

Was steckt hinter dem Begriff "TECHSYN"?
TECHSYN wurde gemeinsam mit Arlanxeo (global führender Hersteller von synthetischem Kautschuk) und Solvay (weltweit führendes Wissenschaftsunternehmen und Weltmarktführer bei HDS Silica) entwickelt. Diese Technologie-Plattform ermöglicht es, Reifen mit einzigartiger Festigkeit und Umweltleistung zu produzieren. In der Kombination aus chemisch optimiertem synthetischen Kautschuk und maßgefertigter Kieselsäure, die auf molekularer Ebene interagieren, kann eine hervorragende Leistung erzielt werden, ohne Kompromisse eingehen zu müssen. TECHSYN erhöht die nachhaltige Leistung der Reifen, indem es den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen senkt, während die Laufleistung erhöht wird.

Welche weiteren Technologien setzen Sie für nachhaltige Reifen ein?
Viele renommierte Automobilhersteller vertrauen auf Bridgestone-Premiumreifen und schätzen unsere Innovationskraft, Kompetenz und Agilität – darunter Audi, BMW und Volkswagen. Mit dem vollelektrischen VW ID.3 kam unsere Leichtbautechnologie Enliten zum ersten Mal auf die Straße: Reifen mit dieser Technologie weisen einen um bis zu 30 Prozent geringeren Rollwiderstand auf – das senkt den Energieverbrauch, verlängert die Reichweite der Batterie und reduziert das Gewicht eines Reifens um bis zu 20 Prozent. In Summe bedeutet das, dass bis zu zwei Kilogramm weniger Rohstoffe für die Produktion jedes Reifens benötigt werden – ein weiterer Vorteil für die Umwelt hinsichtlich der Ressourcen und Entsorgung von Altreifen.

Reifen Reifenwechsel
Reifenwechsel Gilt wirklich "von O bis O"?

Mit welchen Produkten bedienen Sie den wachsenden Bedarf an Reifen für E-Autos?
Um das individuelle Anforderungsprofil eines Elektro-Fahrzeugs bestmöglich zu erfüllen, liefern speziell entwickelte, quasi maßgeschneiderte Reifen – wie bestimmte Ausführungen unseres Bridgestone Turanza Eco – im Gesamtergebnis natürlich die überzeugendsten Ergebnisse. Für unser F&E-Team besteht die Herausforderung darin, Reifenbreite und Außendurchmesser in Einklang zu bringen. Am Fahrzeug dürfen sie nicht zu weit nach innen reichen, da sonst das Batteriepaket im Weg wäre – aufgrund der gesetzlichen Vorschriften ebenso nicht nach außen. Maßgeschneiderte Reifen sind hier der Schlüssel. Für den Fisker Ocean haben wir den neuen UHP-Reifen Bridgestone Potenza Sport mit der Enliten Technologie kombiniert, um die Eigenschaften des vollelektrischen SUV optimal zu unterstützen.

Welches Potenzial trauen Sie dem E-Auto-Markt zu?
Der Wandel der Mobilität hin zu Elektro-Autos und zum Ausbau der entsprechenden Infrastruktur ist dynamisch. Wir bei Bridgestone möchten dabei die Einführung von E-Fahrzeugen unterstützen und investieren in einen vollständig integrierten Ansatz, um die E-Mobilität für Fahrer und Flotten effizienter sowie zugänglicher zu machen. Wir sehen hier eine große Chance, die Mobilität der Zukunft mitzugestalten, insbesondere da rund 20 Prozent der Neuwagenverkäufe in Europa im Jahr 2025 auf Elektro-Fahrzeuge entfallen sollen.

Reifen-Test Ganzjahresreifen-Test 2021
Ganzjahresreifen-Test 2021: Größe 205/55 R 16 Neun Ganzjahresreifen im Test

Welche Rolle spielt das Geschäft mit Erstausrüstungsreifen für E-Autos?
Als wichtiger Partner und Reifenlieferant entwickeln wir immer mehr Reifen für die Erstausrüstung, die speziell auf E-Fahrzeuge abgestimmt sind. Damit steigt der Anteil an EV-Reifen in unserem gesamten Pkw-Erstausrüstungsangebot von vier Prozent im Jahr 2019 auf derzeit elf Prozent an – und wird sich Ende 2021 auf voraussichtlich ein Fünftel des OE-Line-ups belaufen. Bridgestone EMIA setzt mehr als 30 Prozent seiner Produktionsmittel für die Reifenentwicklung ein. Mit VW ID.3 und ID.4, Mercedes EQB, Fiat 500e und Nissan Leaf sind fünf der zehn meistverkauften Elektro-Modelle in Europa mit Bridgestone Reifen ausgestattet. Lightyear One, Fisker Ocean, Audi Q4 e-tron und Seat Cupra Born sind die neuesten E-Fahrzeuge, die von maßgeschneiderten Bridgestone Reifen profitieren. Damit bieten wir sowohl innovativen Newcomern als auch führenden Herstellern von E-Fahrzeugen individuell auf die unterschiedlichen Ansprüche der jeweiligen Fahrzeuge zugeschnittene Premiumreifen.

Wird Bridgestone zukünftig noch dieselbe Marke sein wie heute?
Seit Gründung des Unternehmens vor mehr als 90 Jahren standen und stehen auch weiterhin hohe Qualität und Sicherheit im Fokus – Ansprüche, denen wir auch in Zukunft bis 2050 und darüber hinaus gerecht werden wollen.

Ratgeber Reifengröße (Auto) ermitteln
Zulässige Reifengröße So den passenden Reifen finden

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.