Alle Infos zum BMW 3er

BMW 3er (2018): Hybrid/M Paket/Preis Neue Hybrid-Variante für den 3er

von AUTO ZEITUNG 27.01.2021

Der BMW 3er (2018) ist mit klassischen Verbrennern oder als (Plug-in-)Hybrid verfügbar. Das sanft überarbeitete Design fällt gerade mit optionalem M Paket deutlich sportiver aus. Wir zeigen den Innenraum und nennen den Preis.

Der BMW 3er (2018) zum Preis ab 36.500 Euro (Stand: Januar 2021) bleibt seinem Erfolgsrezept treu und zeigt sich klar in der Tradition seiner Vorgänger. Lediglich schmale LED-Frontscheinwerfer und -Rückleuchten sowie acht Zentimeter mehr Länge und zwei Zentimeter zusätzliche Breite zeugen vom Generationswechsel auf G20. Wie gehabt bietet BMW auch für die jüngste 3er-Generation ein sportives M Paket an. Im Innenraum verzichtet die bayrische Mittelklasse ebenfalls auf eine Revolution: Das fahrerorientierte Cockpit mit frei stehendem Infotainment-Display bleibt erhalten, die Technik wird jedoch gründlich aufgewertet. Der Navi-Bildschirm reagiert auf Fingerdruck, einzelne Funktionen auch auf Gesten und die neue Sprachsteuerung wird analog zu Mercedes mit "Hey BMW" aktiviert. Wie beim Bedienen reklamiert BMW auch auf dem Weg zum autonomen Fahren für den Dreier eine Führungsposition. Je nach Paket und Aufpreis nimmt der BMW 3er (2018) seinen Fahrer:innen daher so viel Arbeit ab, wie es der Gesetzgeber nur eben zulässt. Mehr zum Thema: Das ist der BMW 330e

Neuheiten BMW 3er Touring (2019)
BMW 3er Touring (2019): Hybrid/Kofferraum Das kostet der 3er Touring

Der BMW 3er (2018) im Video:

 

 

Preis, Innenraum, M Paket & (Plug-in-)Hybrid-Antrieb beim BMW 3er (2018)

Wie eh und je setzt auch der BMW 3er (2018) zugunsten der sprichwörtlichen "Freude am Fahren" auf eine ausgeglichene Gewichtsverteilung, längs montierte Motoren und klassischen Hinterradantrieb. Als technische Basis dient die äußerst flexible 35up-Architektur, die auch den Allradantrieb xDrive erlaubt. Topmodell war zu Beginn der der 330d, dessen 3,0-Liter-Sechszylinder-Diesel 265 PS leistet. Seit Ende 2019 ist der M340i xDrive das stärkste Modell unterhalb des M3. Sein Reihensechszylinder kommt auf eine Leistung von 374 PS. Darunter rangieren zwei Diesel mit zwei Litern Hubraum und 150 oder 190 PS sowie zwei Benziner mit ebenfalls 2,0 Litern Hubraum – der 320i mit 184 und der 330i mit 258 PS. Abgesehen vom 318d sind alle Motoren auch mit Allradantrieb erhältlich. Ebenfalls erhältlich ist der Plug-in-Hybrid 330e, der einen 184 PS starken Vierzylinder mit einem Elektromotor kombiniert und so auf eine maximale Systemleistung von 252 PS kommt (292 PS im Boostmodus). Im April 2020 ergänzte ein neuer Vierzylinder-Benzinmotor das Antriebsportfolio: Das Twinturbo-Aggregat mit 156 PS wird im 318i eingesetzt – serienmäßig mit Achtstufen-Steptronic. Zeitgleich bekommt der 320d ein umfassendes Update: Er wird dank 48-Volt-Technik zum Mild-Hybriden. Gleiches gilt für 330d und den 330d xDrive, die ab November 2020 ebenfalls in Kombination mit 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie erhältlich sind. Im März 2021 wird die Motorenpalette des BMW 3er (2018) um eine weitere Plug-in-Hybrid-Variante ergänzt: Vierzylinder und Elektromotor erzeugen im 320e eine Systemleistung von 204 PS, die elektrische Reichweite gibt BMW mit bis zu 57 Kilometer (WLTP) an. Mehr zum Thema: Der BMW 3er im Test
von Stefan Miete und Thomas Geiger

Neuheiten BMW M3 (2021)
BMW M3 (2021): Preis des G80 & Competition Der M3 bekommt die große Niere

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.