Alle Tests zum Audi Q4

Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro: Test Q4 Sportback e-tron tritt zum Test an

von Paul Englert 12.08.2021
Inhalt
  1. Der Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro im Test
  2. Alltagstaugliche Reichweite beim Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro
  3. Messwerte & technische Daten Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro

Audi bringt den Q4 e-tron als kompakte Premium-Alternative zu VW ID.4, Skoda Enyaq und Cupra Born. Im Test: der Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro mit 76,6 kWh-Akku und 299 PS.

PositivViel Platz, guter Sitz- und Geräuschkomfort, hohe Reichweite,
intelligenter Routen- und Ladeplaner
NegativBremswege nur durchschnittlich, teils billig wirkende Materialien,
geringe Innenhöhe im Fond

Wir befinden uns für den Test des Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro auf dem Rasthof Ohligser Heide Ost an der Autobahn 3 in Richtung Duisburg. Zwei Audi e-tron zapfen mit 144 kW hastig Strom aus dicken, flüssigkeitsgekühlten Kabeln. Zeit für uns, den Laptop aufzuklappen und alles für den Ladetest des Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro vorzubereiten. Eben noch sind wir mit elektronisch begrenzten 180 Sachen über die Autobahn gesurrt, um die LG-Zellen in den zwölf Batteriemodulen möglichst gut auf den bevorstehenden Ladevorgang zu konditionieren und den Ladestand (SOC, State of Charge) auf unter fünf Prozent zu drücken. Anders als beim e-tron GT kann man den Akku nämlich (noch) nicht per Navigations-Zieleingabe auf den Tank-Stopp vorbereiten. In 38 Minuten sei der Q4 e-tron mit maximal 125 kW Ladeleistung am HPC-Lader von fünf auf 80 Prozent SOC geladen, sagt Audi – unter optimalen Bedingungen, also am besten ohne weitere Stromzapfer an der Ladestation. Die beiden e-tron machen sich wieder auf die Reise, und wir starten unser Experiment. Nur soviel: Das Versprechen löst Audi ein. Alle weiteren Details sehen Sie auf dem Ladediagramm in der Bildergalerie. Nach 62 Minuten meldet das Display 100 Prozent SOC und 395 Kilometer Reichweite. Ein durchaus realistischer Wert, denn im Verbrauchstest über 110 Kilometer durch die Stadt, über Land und Autobahn mit 15 Prozent Volllastanteil braucht der Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro 19,9 kWh auf 100 Kilometer. Rein theoretisch sind also 385 Kilometer Reichweite möglich. Die zweite Testrunde fahren wir besonders effizient mit maximal Tempo 100. Ergebnis: 15,8 kWh und 485 Kilometer Reichweite – Audi verspricht 17,6 kWh und 497 Kilometer (WLTP-Norm).

Elektroauto Audi Q4 Sportback e-tron (2021)
Audi Q4 Sportback e-tron (2021): Preis & S Line Der Q4 mit dynamischem Abgang

Der Audi Q4 e-tron (2021) im Video:

 
 

Der Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro im Test

Neben Reichweiten, Ladezeiten und Verbräuchen dürfen im Test aber auch ganz gewöhnliche Auto-Eigenschaften nicht zu kurz kommen. Im Innenraum bietet der getestete Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro viel Platz und zahlreiche, große sowie praktisch platzierte Ablagen. Die vor den Armauflagen schräg in die Türinnenverkleidungen eingelassenen Flaschenfächer zum Beispiel gehören eigentlich in jedes Auto. Weniger praktisch sind der etwas geduckte Fond-Zugang im Sportback sowie die im Vergleich zum hinten höher bauenden Q4 SUV eingeschränktere Innenhöhe. Ins Gepäckabteil passen mindestens 535 Liter Volumen, legt man die dreigeteilte Fondlehne um, sind es bis unters Dach 1460 Liter. Platz für die Tasche mit Ladekabeln bleibt unterm variablen Kofferraumboden (200 Euro), die Mini-Mulde darunter ist wie gemacht für Mode3-Kabel (Serie). Zwar fehlt der Frunk (Fach unter der Fronthaube) aufgrund des kurzen Überhangs vorn, allerdings braucht man am HPC-Lader kein eigenes Kabel. Und wer sich ein Auto dieser gehobenen Kategorie leisten kann, hat in der heimischen Garage ein permanentes Ladesystem installiert. Apropos leisten: In dieser Preisklasse hätten wir mehr geschäumte statt aus Hartplastik gefertigte und teils besser entgratete Verkleidungsteile erwartet. Und dass das Multimediasystem während eines Tests gleich mehrfach ausfällt, passt ebenfalls nicht zum von Audi gewohnten Premium-Qualitäts-Standard. Die Erwartungen in Sachen Power hingegen erfüllt der zweimotorige Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro mit 195 kW oder 265 PS Dauerleistung absolut. Mit Overboost für 30 Sekunden sind sogar 220 kW und 299 PS möglich – allerdings nur, wenn der Akku ausreichend temperiert und mindestens zu 88 Prozent geladen ist. Doch auch ohne Extra-Schub ist man stets flott unterwegs und kann bei Bedarf die Distanz zu drängelnden Dreiliter-TDI-Fahrer:innen mit einem Zwischensprint im Nu vergrößern.

Vergleichstest Audi Q4 Sportback e-tron/VW ID.4
Audi Q4 e-tron/VW ID.4: Vergleich Elektrische Hoffnungsträger Q4 e-tron und ID.4 im Duell

 

Alltagstaugliche Reichweite beim Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro

Den subjektiv guten Eindruck bestätigt der Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro auf der Teststrecke: Er sprintet in GPS-gemessenen 5,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und unterbietet damit die Werksangabe. Bis zur Höchstgeschwindigkeit vergehen knapp 21 Sekunden. Selbst bei diesem Tempo gefällt der akustikverglaste (120 Euro) Testwagen mit guter Geräuschdämmung und satter Straßenlage. Auch sonst stimmt der Komfort – beeinflusst sowohl durch die S line Sportsitze (ab 610 Euro) mit fester, aber etwas zu stark nach vorn geneigten Kopfstützen als auch durch das Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern (980 Euro). Nur bei Stadttempo auf kantigen Unebenheiten spürt man die generell straffe Abstimmung deutlich – wobei sich hier das über 2,2 Tonnen hohe Gesamtgewicht bemerkbar macht, von dem rund 500 Kilogramm allein aufs Konto des Akkus gehen. Etwas distanziert ist zwar das Lenkgefühl, und als großer Querdynamiker entpuppt sich der Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro auch nicht, dafür fühlt man sich stets sicher, flankiert von einer Assistenzsystem-Armada (teils optional), die im Test verlässlich arbeitet. Ein Manko aber ist die Bremsleistung mit den 20 Zoll großen Optionsrädern (19-Zoll-Mischbereifung Serie). 36,3 Meter kalt aus Tempo 100 sind kein Fabelwert, 37,6 Meter mit warmen Scheiben (vorn) und Trommeln (hinten) erst recht nicht. Weniger auffällig dagegen ist im Alltag der Übergang von der Rekuperations-Verzögerung des Generators zum Einsatz der mechanischen Bremse. Jedoch stört zuweilen die nicht immer prompt einsetzende Verzögerung beim Tritt aufs Pedal.

Elektroauto Audi e-tron (2018)
Audi e-tron (2018): Preis, Reichweite & PS Der e-tron lädt nun schneller

 

Messwerte & technische Daten Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro

AUTO ZEITUNG 15/2021Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro
Technik
E-MotorAsynchronmaschine vorn, Synchronmaschine hinten
Systemleistung220 kW/299 PS
Systemdrehmoment460 Nm
BatterieLithium-Ionen-Batterie
Kapazität netto (brutto)76,6 kWh (82 kWh)
Max. Ladeleistung DC/AC400 Volt; Ladeleistung AC/DC: 11/125 kW
Ladeanschluss/OrtAC, DC/hinten rechts
Getriebe/AntriebKonstantübersetzung; Allradantrieb
Messwerte
Leergewicht (Test)2226 kg
Beschleunigung 0-100 km/h (Test)5,9 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)180 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
36,3/37,6 m
Verbrauch auf 100 km (Test/WLTP)19,9/17,6 kWh
CO2-Ausstoß (WLTP)0 g/km
Reichweite (Test/WLTP)385 bis 485 km/497 km
Preise
Grundpreis (inkl. Förderung)47.625 €

von Paul Englert von Paul Englert
Unser Fazit

Mit dem Audi Q4 Sportback e-tron 50 quattro setzen sich die Ingolstädter:innen deutlich und positiv von den Plattformverwandten aus dem VW-Konzern ab – verlangt dafür aber auch einen Aufpreis. Die Bedienung erweist sich im Test als simpler, per Digitalinstrument bekommt man mehr Informationen angezeigt, und das Audi-Prestige spricht für sich. Materialqualität sowie Bremsleistung dürften jedoch besser sein.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.