Alle Infos zum Audi A6

Audi A6 Facelift (2023): Innenraum des C8 Modellpflege für den A6

von Stefan Miete 21.05.2021

Mit dem Audi A6 Facelift bekommt der Kassenschlager aus Ingolstadt 2023 ein großes Update. Das wissen wir schon jetzt zur überarbeiteten C8-Generation, dessen Innenraum und Motoren.

Zum Start des Audi A6 Facelift Anfang 2023 halten die Ingolstädter:innen an der bewährten Staffelung mit A6, sportlichem S6 und noch stärkerem RS 6 fest. Dazu kehrt eine andere Typenbezeichnung zurück – der Allroad quattro. Als Basis dient der A6 Avant, der mit vergrößertem Federweg sowie robusten Anbauteilen an Front, Schwellern, Heck und Radhäusern nicht nur zünftig auftritt, sondern mit einer Vielzahl serienmäßiger Extras relativ hoch positioniert ist. Die Mitte 2018 eingeführte Generation C8 rollt derzeit als stattliche, 4,94 Meter lange Limousine (als 163 PS starker 2.0 TDI ab 48.090 Euro) und als gleich langer Avant (ab 50.590 Euro, Stand: April 2021) vom Band. Die große Bandbreite an Antrieben reicht vom Vierzylinder-Benziner (265 PS) über den 3,0-Liter-V6-Benziner (340 PS), dem 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel (163, 204, 245 PS) und dem 3,0-Liter-V6-Diesel (286, 344 PS) bis hin zu zwei Plug-in-Hybrid-Varianten (299, 367 PS). Künftig werden alle eingesetzten Verbrenner Mild-Hybride sein. Der Einsatz von 48-Volt-Bordnetzen, wie er derzeit nur bei den V6-Verbrennern praktiziert wird, soll auf andere Motoren ausgeweitet werden. Das neue Reichweitenziel für die rein elektrische Fahrt steigt auf rund 100 Kilometer. Mehr ist nicht sinnvoll, weil die dazu nötigen Batterien im Audi A6 Facelift (2023) hinsichtlich ihres Gewichts und des nötigen Bauraums zu schwer und zu groß würden. Möglich, jedoch nicht bestätigt, ist die Hybridisierung des kräftigen RS 6, um etwa über radselektive E-Antriebe mehr Dynamik zu gewinnen. Mehr zum Thema: Das ist der Audi A6 allroad quattro & Das ist das Audi A6 Avant Facelift

Neuheiten Audi A6 (2018)
Audi A6 (2018): S Line, Hybrid & Preis Feinschliff für den A6 Plug-in-Hybrid

Der Audi RS e-tron GT (2021) im Video:

 
 

Audi A6 Facelift (2023): C8 mit Updates bei Innenraum & Motoren

Das Audi A6 Facelift (2023) basiert natürlich auch weiterhin auf dem von Audi entwickelten Modularen Längsbaukasten für Fahrzeuge mit Vorderrad- oder Allradantrieb und längs zur Fahrtrichtung eingebauten Motoren – und der wird nicht auf kompletten E-Antrieb umgestellt. Weitere Neuerungen der C8-Generation betreffen die erweiterten Fähigkeiten von Assistenzsystemen sowie die Möglichkeit des autonomen Fahrens auf Level 3, wie es bereits der Audi A8 könnte, aber aufgrund der geltenden Gesetze nicht darf. Auf diesem Niveau des "bedingungsautomatischen Fahrens" muss der Fahrer das System nicht permanent überwachen. Das Auto fährt selbst, jedoch muss der menschliche Pilot nach Aufforderung jederzeit eingreifen können. Im Innenraum des Audi A6 Facelift (2023) wird ein zentraler Touchscreen die zwei getrennten Monitore ersetzen. Die Anzahl der Darstellungen soll reduziert und der jeweiligen Fahrsituation angepasst werden. Ebenso kommt ein neues Head-up-Display, das Hinweise und Grafiken ins reale Verkehrsgeschehen hineinzuprojizieren scheint (Augmented Reality). Mehr zum Thema: Das ist der Audi RS 6

Neuheiten Audi S6 (2019)
Audi S6 (2019): Motor & Ausstattung Audi zeigt den neuen S6

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.