Aldi-Tankstellen: Hier stehen die Zapfsäulen Erste Aldi-Tankstellen in Betrieb genommen

von Alexander Koch 24.09.2019

Aldi Süd macht Ernst und hat die ersten beiden Billig-Tankstellen im direkten Umfeld von Aldi-Filialen in Betrieb genommen. Allerdings ist der Lebensmittelmitteldiscounter nicht der Betreiber der Zapfsäulen.

Erst einkaufen, dann tanken – so stellt Aldi Süd sich seinen Einstieg in das Geschäft um günstige Spritpreise vor. Die ersten beiden "Aldi-Tankstellen" wurden in Ludwigsburg und Stuttgart eröffnet. Kunden können ihren günstigen Sprit übrigens per Karte bezahlen. Weiter Zapfsäulen folgen in Fürstenfeldbruck, Forchheim bei Bamberg, Wasserburg am Inn und Hattersheim am Main. Allerdings ist Aldi Süd nicht der Betreiber, sondern die FE-Trading Deutschland. Teile der Grundstücksfläche werden von Aldi Süd an das Tochterunternehmen des österreichischen Mineralölkonzerns OMV verpachtet. Der Betreiber werde Automatentankstellen unter der Marke Avanti aufbauen, heißt es in der Pressemitteilung von Aldi Süd. In Österreich können Kunden schon an 79 Filialen der Aldi-Tochter Hofer tanken. Dem Magazin "stern" zufolge kündigte ein Sprecher FE-Trading Deutschland an, Benzin und Diesel "zum besonders günstigen Preis" verkaufen zu wollen. Als 2009 in Österreich die erste Discounter-Tankstelle eröffnet wurde, lag der Preis für den Liter Diesel zeitweilig bei 50 Cent, was für Chaos und lange Wartezeiten gesorgt hatte. Für Fahrer von Elektroautos plane Aldi Süd zudem, die Ladeinfrastruktur weiter auszubauen und Schnellladestationen zur Verfügung zu stellen.

News Tanken (Symbolbild)
Aktueller Benzinpreis (Dezember 2019): So sparen! Höhere Benzin- und Dieselsteuer gefordert

Beim Tanken auf die Tageszeit achten (Video):

 

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.