Kompaktvans 2013: Neuer Citroën C4 Picasso gegen VW Touran Praktisch & schick

01.07.2013
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Der neue Citroën C4 Picasso fordert den langjährigen Bestseller VW Touran heraus. Kann das Designstück unter den Kompaktvans dem pragmatischen Wolfsburger gefährlich werden?

Es sind zwei Raumfahrzeuge, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten: Während der neue Citroën C4 Picasso das coole Designerstück gibt, folgt der altgediente wie betont rationale VW Touran eindeutig der Maxime „Form follows function“. Der Erfolg gibt dem Konzept des Wolfsburgers recht, denn immerhin dominiert er seit seinem Erscheinen vor zehn Jahren beinahe nach Belieben die Zulassungszahlen im Segment der kompakten Vans. Citroën möchte in diesem Punkt ein gewichtigeres Wörtchen mitreden und schickt die zweite Generation des C4 Picasso ins Rennen. Sie verfügt über eine verbesserte Raumausnutzung und ein komplett digitales Bediensystem. Den Test bestreiten die beiden Kontrahenten mit 1,6 Liter großen Vierzylinder-Dieselmotoren.

 

Karosserie

Die riesige, in allen vier Ausstattungsvarianten serienmäßige Panoramascheibe und das betont zurückhaltende, glattflächige Cockpit bescheren dem C4 Picasso ein luftiges Raumgefühl – jedenfalls vorn. Fahrer und Beifahrer genießen fast schon üppige Platzverhältnisse. Auch Großgewachsene finden genügend Raum für Beine und Arme vor. Hinten sieht die Sache schon etwas anders aus. Zwar bietet der durch große Türausschnitte gut zugängliche Fond viel Beinfreiheit, dafür hapert es jedoch an der Schulterbreite und der Kopffreiheit. Im kantigen Touran findet man vorn ähnliche Platzverhältnisse vor wie im Citroën. Allerdings gesteht der VW seinen Gästen in der zweiten Reihe spürbar mehr Raum zu, gerade was die Kopffreiheit auf den äußeren Sitzpositionen angeht.

Einmal mehr als Musterschüler präsentiert sich der VW Touran in puncto Bedienung. Nichts an ihm gibt Rätsel auf, weder das Infotainment-System noch die übrigen Funktionen, die dank der logisch beschrifteten Schalter selbst erklärend sind. Mühseliger ist die Bedienung des Citroën, dessen Armaturentafel – im Gegensatz zum überfrachteten Lenkrad – weitgehend frei von Schaltern ist. Beinahe sämtliche Funktionen werden über einen Touchscreen gesteuert, der immer nur eine Funktionsebene parat hat. Das Navi bedienen und gleichzeitig mal eben die Lüftung höher drehen? Fehlanzeige! Zunächst muss das Grundmenü entsprechend gewechselt werden. Und dass man den großen oberen Bildschirm, der ein konventionelles Kombiinstrument ersetzt, über die zahlreichen Lenkradtasten einstellen muss, ist auch alles andere als gelungen.

Wenig zu meckern gibt es dagegen bei der Variabilität. Der gut zugängliche Kofferraum des C4 Picasso fasst familienfreundliche 537 bis 1709 Liter. Gleichwohl kann er den Touran damit nicht wirklich beeindrucken, der seinerseits sogar bis zu 1913 Liter an Transportgut verträgt.

KarosserieMax. PunkteVW Touran 1.6 TDICitroën C4 Picasso e-HDi 115
Raumangebot vorn1007273
Raumangebot hinten1007068
Übersichtlichkeit704643
Bedienung/ Funktion1009080
Kofferraumvolumen1007857
Variabilität1007058
Zuladung/ Anhängelast804133
Sicherheit1506974
Qualität/ Verarbeitung200158154
Kapitelbewertung1000694640

 

Fahrkomfort

Unbeladen macht der Citroën C4 Picasso seiner französischen Herkunft alle Ehre. Über die meisten Fahrbahnunebenheiten wie Schlaglöcher, Asphaltkanten oder Bodenwellen sieht er in der Regel nonchalant hinweg – trotz einer grundsätzlich eher straffen Fahrwerksabstimmung. Viel besser kann dies der Touran auch nicht, obwohl er den Vergleich mit den bekannt guten adaptiven Dämpfern (990 Euro Aufpreis) bestreitet. Diese bescheren dem VW allerdings bei maximaler Beladung einen merklichen Vorteil. Während der Wolfsburger auch dann noch sensibel auf viele Anregungen anspricht, kommt das Fahrwerk des Franzosen deutlich schneller an seine Grenzen und leitet Schläge relativ ungefiltert in die Karosserie weiter. Auch beim Sitzkomfort an Bord gibt es einige Unterschiede zu verzeichnen. So sucht man im C4 Picasso vergebens nach Seitenhalt auf den vorderen Stühlen, und auch die Einzelsitze im Fond sind aufgrund mangelnder Konturierung und fehlender Beinauflagen nicht sonderlich bequem. Der Touran bringt seine Gäste vorn wie hinten deutlich angenehmer unter – wobei fairerweise erwähnt werden muss, dass unser Testwagen über optionale Sportsitze verfügt. Der Geräuscheindruck hingegen ist in beiden Wettbewerbern gut – mit leichten Vorteilen für den Touran, der die Wind- und Abrollgeräusche einen Tick besser ausblendet.

FahrkomfortMax. PunkteVW Touran 1.6 TDICitroën C4 Picasso e-HDi 115
Sitzkomfort vorn150115114
Sitzkomfort hinten1007772
Ergonomie150132127
Innengeräusche503535
Geräuscheindruck1006361
Klimatisierung503130
Federung leer200133130
Federung beladen200127120
Kapitelbewertung1000713689

 

Motor und Getriebe

Der 115 PS starke 1,6-Liter-Vierzylinder, der mit zwei Ventilen pro Zylinder auskommt, stellt die Top-Dieselvariante im C4 Picasso dar. Im Touran-Programm ist der bekannte Eins-Sechser mit Vierventiltechnik und 105 PS hingegen der Einstiegsselbstzünder. Dementsprechend geht der Citroën-Motor, stets begleitet von einem deutlich vernehmbaren Brummen, etwas bissiger zur Sache als das betulichere, aber auch leisere VW-Triebwerk. Letzteres benötigt durch sein etwas zögerlicheres Ansprechverhalten einen Wimpernschlag länger, um auf Trab zu kommen. In der Beschleunigung aus dem Stand auf Landstraßentempo nimmt der Gallier seinem Kontrahenten immerhin sechs Zehntel (11,8 zu 12,4 Sekunden) ab und entscheidet das Duell damit knapp für sich. In der Höchstgeschwindigkeit liegen beide mit 183 km/h (VW) beziehungsweise 189 km/h (Citroën) nahezu gleichauf. Bei der Elastizitätsprüfung kehrt sich das Bild um: Der VW Touran nimmt dem C4 Picasso beim Beschleunigen von 80 auf 120 km/h im sechsten Gang eine gute Sekunde ab. Die Niederlage in dieser Disziplin geht auf die Kappe des länger übersetzten Sechsganggetriebes des Franzosen.

Dafür hat der C4 Picasso den kleineren Durst. Im Schnitt rinnen 5,3 Liter durch seine Kraftstoffleitungen – der Touran gönnt sich mit durchschnittlich 5,9 Litern einen Schluck mehr. Der Reichweite schadet’s nicht, da der VW einen um fünf Liter größeren Tank als der Citroën besitzt. Beide Wettbewerber müssen erst nach knapp über 1000 Kilometern gezwungenermaßen einen Stopp an der Tankstelle einlegen – praktisch, wenn es mit dem Auto in den Familienurlaub gehen soll. In Sachen Schaltkomfort liegt der Wolfsburger wiederum vorn. Sein Sechsganggetriebe erfreut mit den exakter definierten Gassen und kürzeren Wegen. Auch verlangt die leicht gefühllose Kupplung des neuen französischen Designerstücks mehr Aufmerksamkeit beim Anfahren als die des Altmeisters aus Niedersachsen.

Motor und GetriebeMax. PunkteVW Touran 1.6 TDICitroën C4 Picasso e-HDi 115
Beschleunigung1508084
Elastizität1006762
Höchstgeschwindigkeit1504045
Getriebeabstufung1007774
Kraftentfaltung503436
Laufkultur1005553
Verbrauch325270281
Reichweite252021
Kapitelbewertung1000643656

 

Fahrdynamik

Auf dem Handlingparcours macht der Franzose die bessere Figur und hängt seinen deutschen Widersacher um eine glatte Sekunde ab. Ein echter Achtungserfolg, denn der Touran fühlt sich mit seiner direkteren und sensibler ansprechenden Lenkung subjektiv betrachtet flotter an.

Zudem steht unser Testwagen im Gegensatz zum C4 Picasso, der mit dem auf Haltbarkeit und Sicherheit hin optimierten Michelin Primacy HP auskommt, auf besonders dynamisch ausgelegten Dunlop-Reifen vom Typ Sport Maxx RT. Der Verdacht liegt deshalb nahe, dass das um 115 Kilogramm höhere Gewicht des VW hauptverantwortlich für dessen Nachsehen auf der Rundstrecke ist. Das rustikal eingreifende ESP vereitelt indes, dass der C4 Picasso auch im Slalom sein fahrdynamisches Talent zeigen darf. Durch den übervorsichtigen Rettungsanker verliert der Citroën wertvolle Zeit auf den VW, der die Pylonen etwas schneller umkurvt.

Von der Fahrsicherheit her liegen die Testaspiranten auf hohem Niveau. Sowohl der C4 Picasso, als auch der VW Touran punkten zudem mit gut dosierbaren, standfesten Bremsen. Allerdings stoppt der VW im kalten Zustand vehementer als der Gallier und kommt knapp einen Meter eher zum Stehen.

FahrdynamikMax. PunkteVW Touran 1.6 TDICitroën C4 Picasso e-HDi 115
Handling1505154
Slalom1004336
Lenkung1008077
Geradeauslauf503735
Bremsdosierung302221
Bremsweg kalt1509889
Bremsweg warm15010297
Traktion1004040
Fahrsicherheit150138138
Wendekreis201012
Kapitelbewertung1000621599

 

Umwelt und Kosten

Das Segment der kompakten Vans ist ein äußerst preissensibles, schließlich werden die praktischen Alleskönner gern von jungen Familien gekauft. Der Citroën kann mit einem um 1210 Euro niedrigeren Einstandspreis punkten. Für ihn sprechen auch die günstigeren Leasingraten. Von der Grundausstattung her sind beide bereits in der jeweils untersten Ausstattungslinie recht gut bestückt. Sowohl der Citroën als auch der VW haben sinnvolle Komfortfeatures wie elektrische Fensterheber, demontierbare Einzelsitze hinten oder auch eine Klimaanlage standardmäßig an Bord. Seinem geringerem Verbrauch (durchschnittlich 5,3 zu 5,9 Liter auf 100 Kilometer) hat der C4 Picasso auch niedrigere Kraftstoffkosten und eine günstigere Steuereinstufung zu verdanken. Am verdienten Gesamtsieg des VW Touran ändert dies jedoch nichts mehr.

Kosten/UmweltMax. PunkteVW Touran 1.6 TDICitroën C4 Picasso e-HDi 115
Bewerteter Preis675191226
Wertverlust502223
Ausstattung251818
Multimedia502223
Garantie/Gewährleistung502819
Werkstattkosten201613
Steuer1088
Versicherung403635
Kraftstoff554446
Emissionswerte252121
Kapitelbewertung1000406432

 

Fazit

Der VW Touran ist trotz zehnjähriger Bauzeit nicht gealtert, er ist in Würde gereift. Das jedenfalls zeigt einmal mehr dieser Vergleichstest, den der Wolfsburger in Summe seiner ausgewogenen Eigenschaften gewinnt. Echte Schwächen leistet sich der Touran in keinem Testkriterium.

Der neue Citroën C4 Picasso empfiehlt sich als Alternative für alle, die einen günstigen und sparsamen Van suchen und denen außergewöhnliches Interieur wichtig ist. Letzteres erkauft man sich allerdings mit einigen Nachteilen in der Bedienung. Charakter hat der Franzose dafür allemal.

Gesamtbewertung

Max. PunkteVW Touran 1.6 TDICitroën C4 Picasso e-HDi 115
Summe500030773016
Platzierung12

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.