Alle Infos zum VW Sharan

VW Sharan (2021): Erste Informationen Sharan wandelt sich zum Crossover

von Stefan Miete 15.02.2019

Im Stile des Renault Espace wandelt sich die dritte Generation des VW Sharan deutlich und wird 2021 im Stile eines Crossovers auf den Markt rollen. Ein markanteres Design bei gleichbleibend praktischen Qualitäten sollen dem Van zu neuem Erfolg verhelfen.

Der Siegeszug der SUV hat den Vans stark zugesetzt, wer also früher einen Sharan gekauft hat, wählt heute eher den Tiguan oder gar den hochpreisigen Touareg. Dennoch will Volkswagen ganz im Sinne des Markennamens dieses Segment nicht aufgeben, den VW Sharan (2021) dritter Generation entwickeln und das Feld der sogenannten Monocabs nicht Ford und Renault überlassen. Auch Seat ist davon betroffen, denn ohne die Sharan-Basis wäre ein neuer Alhambra nicht möglich. Den will Seat-Chef Luca de Meo aber auf jeden Fall seinen Kunden anbieten. Zwar bleibt auch der nächste Sharan ein praktischer Siebensitzer, sein Design wird sich aber deutlich zum Crossover wandeln: Die Karosserie wird sichtlich flacher und sportlicher. Größere Radhäuser gefüllt durch ebenfalls größere Räder zusammen mit dem deutlich markanteren Kühlergrill rücken den VW Sharan (2021) deutlich in die Richtung der SUV.

Neuheiten VW Sharan Facelift 2015 Familien Van Genfer Autosalon Motoren TDI
VW Sharan Facelift (2015): Preis & Motoren Frisch renovierter VW Sharan

VW-Modellpalette im Video:

 
 

Erste Informationen zum VW Sharan (2021)

Nach ersten Informationen wird der VW Sharan (2021) technisch auf dem sogenannten skalierbaren Modularen Querbaukasten (MQB) basieren, was eine Vielzahl an Kombinationen aus diversen Motoren und Antriebsvarianten ermöglicht. War der VW Sharan (2021) bei den stärkeren Motoren auch mit Allradantrieb zu haben, könnte das also dank des MQB auch in Zukunft weiter angeboten werden.

Fahrbericht Fahrbericht VW Sharan 2015 Facelift Familien-Van Familienauto
Neues VW Sharan Facelift (2015): Erste Testfahrt Familienfreund mit Feinschliff

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.