Alle Infos zum VW Passat

VW Passat Variant Facelift (2019): Erste Fotos vom B8 Leichte Modellpflege für den Passat

von Stefan Miete 30.11.2018

Erste Fotos zeigen das VW Passat Variant Facelift (2019) bei Wintertests in Skandinavien. Obwohl der Wolfsburger noch einmal vier Jahre konkurrenzfähig bleiben muss, fällt die Modellpflege sanft aus.

Das VW Passat B8 Variant Facelift (B8) wird Mitte 2019 in erfrischter Form zu den Händlern rollen, absolviert aber Monate vor dem Marktstart harte Wintertests im verschneiten Skandinavien. Diese sind auch nötig, um die Qualität für noch einmal mindestens vier Jahre zu gewährleisten. Denn, erst 2023 kommt der Nachfolger. Das Facelift bringt – wie erste Erlkönig-Fotos zeigen – keine Veränderung im Blech. Scheinwerfer und Rückleuchten erstrahlen in neuer Grafik, die Stoßfänger sowie die Front werden leicht überarbeitet. Der stärker V-förmig nach unten gezogene und mit zusätzlichen Querstreben verzierte Kühlergrill des Arteon bleibt diesem Modell vorbehalten. Die VW-Techniker üben sich stattdessen in Detailarbeit: So argiert der Spurhalteassistent Lane Assist künftig feinfühliger, nötige Lenkkorrekturen sollen harmonischer vonstatten gehen. Der Abstandsregeltempomat des VW Passat Variant Facelift (2019) wird dann vorausschauend arbeiten, kann Tempolimits erkennen und sie in der automatischen Distanzregelung ACC selbstständig anwenden. Mehr zum Thema: So kommt das VW Passat Limousine Facelift

Neuheiten VW Passat Variant (2021)
VW Passat Variant B9 (2021): Neue Fotos (Update!)  

Sieht so der neue Passat Variant aus?

Fakten zum VW Passat im Video:

 
 

Erste Fotos vom VW Passat Variant Facelift (2019)

Das VW Passat Variant Facelift (2019) wird mit dem 1,5-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 150 PS erhältlich sein. Eine neue, auf den Betrieb mit Erdgas (CNG) ausgelegte Variante, der 1.5 TGI evo, wurde zwar diskutiert, letztlich aber verworfen. Noch offen ist die Einführung einer Generation gründlich überarbeiteter 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel, intern "EA288evo" genannt. Diese werden erstmals auch im Verbund mit Hybridsystemen kommen, etwa als Mild-Hybrid mit einem Zwölf-Volt-Riemen-Startergenerator. Der neue Diesel deckt ein Leistungsspektrum von 136 bis 204 PS ab. Auch ein 48-Volt-Mild-Hybrid ist möglich, wie er beispielsweise im neuen Golf fest eingeplant ist. Eine Entscheidung über den Einsatz im VW Passat Variant Facelift (2019) der B8-Generation steht aber noch aus. Mehr zum Thema: VW Passat Variant im Vergleichstest

Neuheiten VW Arteon 2017
VW Arteon (2017): Preis, Technik & Marktstart (Update!)  

Gutes Crashtest-Ergebnis für Arteon

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.