Alle Infos zum VW Passat

VW Passat B8 Variant Facelift (2019): Motor Das kostet der Passat Variant

von Max Sonnenburg 07.06.2019

Die Wolfsburger ziehen das Tuch vom VW Passat B8 Variant Facelift (2019). Optisch fällt die Kosmetik gering auf, tiefgreifende Änderungen gibt es unter dem Blechkleid – gerade die Motoren betreffend. Das umfasst die neue Ausstattung!

Zeitgleich mit der Limousine wurde auch das VW Passat B8 Variant Facelift (2019) für seinen nächsten Lebensabschnitt aufgefrischt. Besonders technisch unterscheidet sich das Facelift der achten Generation deutlich von seinem Vorgänger. Als technische Revolution enthält der sogenannte "Travel Assist" erstmalig Einzug in den Passat. Das System übernimmt die automatische Distanzregelung, die Längsführung und die Querführung und ermöglicht bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h  teilautomatisiertes Fahren auf dem Level 2. Über das sogenannte kapazitive Lenkrad, dessen Oberfläche Berührungen erkennt, prüft das System, ob der Fahrer die Hände am Lenkrad hat. Von der berührungsempfindlichen Oberfläche des Volants profitiert auch der Abstandsregeltempomat ACC (Adaptive Cruise Control): Im Stop-and-go-Verkehr fährt das VW Passat B8 Variant Facelift (2019) aus dem Stand selbstständig, sofern eine Hand das Lenkrad berührt. Ebenfalls neu sind die IQ-Light-LED-Matrixscheinwerfer, die mit Hilfe von 44 einzeln ansteuerbaren Leuchtdioden die Fahrbahn individuell ausleuchten. Bei den Motoren des Kombis macht Volkswagen sprichwörtlich Abstriche: Der 1 .4 TSI mit 125 PS entfällt. An dessen Stelle tritt ein 1,5-Liter-Vierzylinder-Turbo (1.5 TSI Evo) mit 150 PS. Der bisherige 1.8 TSI mit 180 PS wird durch einen 2.0 TSI-Motor ersetzt, der wahlweise 190 oder 272 PS leistet. Zum Bestellstart Anfang Juni 2019 ist der 190-PS-Benziner zu Preisen ab 39.825 Euro der günstigste Benziner. Der 1.5 TSI Evo folgt wie auch der GTE später. Kleinster Turbodiesel bleibt vorerst der 1,6-Liter-TDI mit 120 PS. Er kostet ab 35.825 Euro. Darüber rangiert der 2,0-Liter-TDI mit 150 (TDI evo, folgt später), 190 oder 240 PS. Alle Motoren des VW Passat B8 Variant Facelift erfüllen die Euro 6d-TEMP Abgasnorm.

Neuheiten VW Passat B8 Facelift (2019)
VW Passat B8 Facelift (2019): Motor & Ausstattung Passat Facelift startet bei 34.720 Euro

Interview mit VW-Chef Herbert Diess (Video):

 
 

VW zeigt Passat B8 Variant Facelift (2019) mit neuen Motoren

Optisch gibt sich das VW Passat B8 Variant Facelift (2019) zurückhaltend: Leichte Retuschen wurden an den Scheinwerfern, den Stoßfängern und den Rückleuchten vorgenommen. Im neuen Glanz erstrahlt der Passat in den Kolorierungen Sandgold, Bottlegreen und Lapiz Blue. Alufelgen in den Größen 17, 18 und 19 Zoll komplementieren die äußeren Änderungen. Mit der achten Generation des VW Passats entfallen die bekannten Ausstattungslinien Trendline, Comfortline oder Highline. Nach neuer Nomenklatur wird nun zwischen dem Basismodell, der mittleren Linie "Business" und der Topvariante "Elegance" unterschieden. Dezent nachgeschärft wurde auch der Innenraum, dessen digitales Cockpit nun kontrastschärfer und farbintensiver ist. Farbenfroh präsentiert sich auch die Ambientebeleuchtung, bei der der Fahrer aus 30 verschiedenen Farben wählen kann und den Innenraum des in ein angenehmes Licht taucht. Die Markteinführung des VW Passat B8 Variant Facelift ist auf August 2019 datiert.

Neuheiten VW T6.1 (Facelift 2019)
VW T6.1 Facelift (2019): Motor & Ausstattung Der Bulli wird digital und elektrisch

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.