Alle Infos zum VW Arteon

VW Arteon Shooting Brake (2020): Preis & Fotos Erste Fotos zeigen den Arteon Shooting Brake

von Alexander Koch 11.02.2020

Der VW Arteon Shooting Brake stellt dem Passat Facelift 2020 eine Alternative für Ästheten zur Seite, wie erste Fotos beweisen. Die neue Premiumauslegung der Marke unterstreichen die Wolfsburger mit einem neu entwickelten VR6-Antrieb. Alle Informationen zum Preis!

Der VW Arteon Shooting Brake positioniert sich ab Mitte 2020 zwischen dem viertürigen Coupé und dem Passat-Kombi für all jene, denen der Arteon zu unpraktisch ist und der Passat zu sehr den Nutzlast-Charakter verströmt. Erste Fotos zeigen den sportlichen Kombi bei Testfahrten im Schnee. Dabei nutzen die Wolfsburger gleich zwei Trends für sich: Zum einen laufen gerade in Europa und dem Kernmarkt in Deutschland Kombis so gut wie eh und je. Zum anderen hat Mercedes mit dem ausgelaufenen CLS Shooting Brake das Feld dynamisch angehauchter Edelkombis aufgegeben. Obendrein möchte Volkswagen offenbar mit dem über 300 PS starken R-Modell seine Ambitionen, Premiumautos zu bauen, nochmals unterstreichen. Wie attraktiv dem VW Arteon Shooting Brake (2020) mit dem Kombi-Heck ist, zeigen neben den Fotos unsere neuesten Illustrationen. Hier fügt sich die große Heckklappe harmonisch in das kantige Grunddesign ein und verleiht dem Passat-Ableger eine ausgesprochen sportliche Note. Mehr zum Thema: So kommt der VW Arteon R

Neuheiten VW Arteon 2017
VW Arteon (2017): Preis, Technik & Marktstart (Update!) Gutes Crashtest-Ergebnis für Arteon

VW Arteon im Fahrbericht (Video):

 
 

Erste Fotos vom VW Arteon Shooting Brake (2020)

Vorerst dürfte auch der VW Arteon Shooting Brake (2020) mit den bereits erhältlichen drei Benzin- und drei Diesel-Motoren erhältlich sein. Alle Aggregate sind Vierzylinder und decken ein Leistungsspektrum von 150 PS bis 280 PS ab. Damit erreicht der Arteon Spitzengeschwindigkeiten von 220 bis 250 km/h und kommt auf Verbrauchswerte zwischen 4,4 Litern Diesel und 7,3 Litern Benzin. Mittelfristig könnte es eine noch größere Auswahl geben: Da der Arteon mit dem Passat technisch eng verwandt ist, könnte er dessen Antriebsstrang für einen Plug-in-Hybriden übernehmen. Bei den Assistenzsystemen zeigt sich die neue Baureihe bereits auf Höhe der Zeit: Der intelligente Tempomat und die LED-Scheinwerfer beziehen auch Navigationsdaten mit ein. Wie das viertürige Coupé kann auch der VW Arteon Shooting Brake (2020) sicher in den Stand herunter bremsen und danach mit aktiviertem Warnblinker am Straßenrand parken. Der Preis des Arteon-Ablegers ist noch nicht bekannt, das Fließheck startet bei 41.145 Euro.

Fahrbericht VW Arteon (2017)
Neuer VW Arteon (2017): Erste Testfahrt (Update) In Lack und Leder eine runde Sache

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.