Alle Infos zum Toyota Proace

Toyota Proace City (2019): Motor & Ausstattung Berlingo-Bruder Proace City kommt

von Sven Kötter 23.04.2019

Der Toyota Proace City feiert auf der Birmingham Auto Show 2019 seine Premiere. Der Hochdachkombi entstammt einer Kooperation mit PSA und wird in der Cargo- und der Verso-Variante angeboten. Wir nennen die Motoren und die Ausstattungsdetails!

Mit dem Toyota Proace City (2019) bringen die Japaner eine ganze Modellfamilie an Hochdachkombis an den Start. Zwei verschiedene Außenlängen, Verso- und Cargo-Varianten und verschiedene Motoren lassen eine Vielzahl von Kombinationen zu. Die technische Basis kommt wie beim größeren Proace von PSA. Vom technischen Zwilling Citroën Berlingo übernimmt der Proace City unter anderem das komplette Cockpit samt Infotainment. Der Toyota Proace City richtet sich an Menschen, die Platz benötigen. Familien sind die Zielgruppe der Verso-Variante, Handwerkern und Kurieren dürfte die schlicht "Van" genannte Cargo-Version gefallen. Der Proace City Verso bietet stets Platz für sieben Passagiere. Bei der kurzen, 4,40 Meter langen Variante, bleiben dann allerdings nur noch spärliche 65 Liter Kofferraumvolumen. Hier bietet die Langversion, die sich auf 4,70 Meter streckt, spürbar mehr Raum. Ihr Ladevolumen beträgt 209 bis 2693 Liter. Reihe zwei lässt sich mit drei Einzelsitzen oder einer im Verhältnis 60:40 klappbaren Bank bestücken. Toyota bietet für den Proace City verschiedene Benzin- und Dieselmotoren an, die eine Leistungsspanne von 75 bis 130 PS abdecken. Als Getriebe kommt im Toyota Proace City (2019) je nach Motorisierung neben Fünf- und Sechsgang-Handschaltern auch eine Achtstufen-Automatik zum Einsatz. Mehr zum Thema: Aktuelle Hochdachkombis im Vergleichstest

Neuheiten Toyota Corolla Touring Sports (2019)
Toyota Corolla Touring Sports (2019): Motoren Das ist der Corolla-Kombi

Der Toyota Camry im Video:

 
 

Toyota Proace City (2019) als Verso mit bis zu sieben Sitzen

Der Toyota Proace City (2019) bietet in der Cargo-Variante einen je nach Version bis zu 4,3 Kubikmeter großen Laderaum. Doch auch schon das kleinste Modell mit 4,40 Metern Außenlänge fasst zwei Europaletten und ein Minimalvolumen von 3,3 Kubikmetern. Die maximale Raumausnutzung ermöglicht die "Smart Cargo" genannte Option. Hier kann der äußere Beifahrersitz der optional dreisitzigen Bank umgeklappt werden. Das verlängert die Ladefläche um weitere 1,30 auf (in der Langversion) stattliche 3,44 Meter. Je nach Motorisierung beträgt die maximale Zuladung bis zu einer Tonne – laut Toyota Bestwert in der Klasse. Bis zu 1,5 Tonnen Anhängelast und eine optionale Dachklappe steigern den Nutzwert zusätzlich. Preise für den Toyota Proace City wurden noch nicht genannt, die Markteinführung soll Anfang 2020 erfolgen.

Neuheiten Toyota RAV4 (2019)
Toyota RAV4 (2019): Motor & Ausstattung So sicher ist der neue RAV4

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Marken

AUTO ZEITUNG 16/2019AUTO ZEITUNGAUTO ZEITUNG 16/2019

Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.