SUV des Jahres 2109 Mercedes-AMG GLC 63 S

von AUTO ZEITUNG 13.09.2019

Selten war ein Mercedes so emotional wie der GLC im AMG-Trimm. Mit dem 510 PS starken Biturbo-V8 unter der Haube mutiert der eher komfortbetonte Bestseller zu einer charismatischen Fahrmaschine. Dem Detailfinish fehlt jene Perfektion, die man von einem Auto mit Stern erwartet, doch dafür legt die unerschütterlich solide Grundkonstruktion den Grundstein für das präzise Handling des 63ers. In den Modi Comfort, Sport, Sport + knickt er noch spürbar in der Hüfte ein, wenn es hastig um die Ecken geht, und sein ESP erhebt manchmal Einspruch. Doch auf Race geschaltet lässt er alle Zurückhaltung fallen. Sein strammes Fahrwerk mit Michelin-Pneus baut einen abnormen Grip auf und macht das Kompakt-SUV zur Rennfeile. Und dann dieser Biturbo-Motor! Er hängt jederzeit bissig am Gas. Ein kleines Zucken im rechten Fuß, und er bolzt los. Dabei entfacht er einen martialischen Radau, bollert, knallt und sprotzt, dass es eine Freude ist. Bei geschlossenen Klappen nimmt sich der AMG zurück, deutet aber mit dem unterdrückten mit dem unterdrückten Wummern stets an, dass ihm die Bummelei nicht recht schmeckt und er allzeit bereit wäre, wie ein tollwütiger Keiler durch die neun Stufen der Automatik zu wüten. Der AMG bindet den Fahrer ein, fühlt sich extrem direkt und kompakt an. Alles an diesem SUV ist gestrafft und verdichtet. Der Motor? Eine Wucht. Die Sitze? Eine Wonne. Das soll ein Mercedes sein? Oh, ja! Einer, der mitreißt. Volles Brett. Darum ist er "SUV des Jahres". Zurück zum Hauptartikel

Neuheiten Mercedes-AMG GLC 63 Facelift (2019)
Mercedes-AMG GLC 63 Facelift (2019): Motor AMG zeigt das Mercedes GLC-63-Facelift

Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.