Alle Infos zum Mercedes GLC

Mercedes-AMG GLC 63 Facelift: New York Auto Show 2019 AMG zeigt GLC-63-Facelift in New York

von Christina Finke 18.04.2019

Das Mercedes-AMG GLC 63 Facelift feiert auf der New York Auto Show 2019 Premiere und soll noch im Lauf des Jahres starten. Wir haben alle Informationen zum Power-SUV mit V8-Motor!

Wenn das Mercedes-AMG GLC 63 Facelift in den Monaten nach seiner Premiere bei der New York Auto Show 2019 (19. bis 28. April) auf den Markt kommt, hat das starke SUV erst zwei Jahre auf dem Buckel. Da aber das Facelift des GLC turnusmäßig ansteht, kommt auch die Sport-Version in den Genuss der Auffrischung. Front und Heck werden mit neuen flacheren Leuchten mit Fackel-Optik bestückt. Außerdem erhält das Mercedes-AMG FLC 63 Facelift (2019) eine breite Frontschürze, die mit einem großen Frontsplitter kombiniert wird. Auf engmaschige Gitter wird dabei verzichtet – ein typisches Merkmal aus dem Motorsport und eine weitere Differenzierung zu den übrigen GLC-Modellen. Die Rückansicht dominieren die breite Heckschürze und der Diffusor. Für das S-Modell stehen zudem 20-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design, spezielle Schwellerverkleidungen sowie die Heckschürze mit Diffusorfinnen und Diffusorbrett in mattem Silber bereit. Mehr zum Thema: New York Auto Show 2019

Neuheiten Mercedes-AMG GLC 63 Coupé Facelift (2019)
AMG GLC 63 Coupé Facelift: New York Auto Show 2019 Kosmetik für das starke GLC Coupé

Mercedes-AMG auf der New York Auto Show 2019 (Video):

 
 

Mercedes-AMG GLC 63 Facelift bei der New York Auto Show 2019

Unter der Motorhaube des Mercedes-AMG GLC 63 Facelift (2019) erwarten den Kunden weniger Änderungen. Schon die 63er-Varianten der C-Klasse behielten das Aggregat im Rahmen der Überarbeitung. Bedeutet: Der 4,0-Liter-V8-Biturbo leistet 476 oder 510 PS – je nach Version. Das maximale Drehmoment beträgt 650 oder 700 Newtonmeter. Innerhalb von vier Sekunden beschleunigt der GLC 63 4Matic+ so aus dem Stand auf Tempo 100. Die S-Modelle benötigen für den Standardsprint 3,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei elektronisch abgeregelten 250 km/h, mit dem AMG Driver’s Package kommen 20 km/h (bzw. 30 km/h bei den S-Modellen) obendrauf. Die neue Fahrdynamikregelung AMG Dynamics und das nun bei allen Modellen serienmäßig elektronisch gesteuerte Hinterachs-Sperrdifferenzial sollen das Mercedes-AMG GLC 63 Facelift (2019) in Kombination mit Allradantrieb und Luftfeder-Fahrwerk zu einem fahrdynamischen Allrounder machen. Mehr zum Thema: Das ist die aktuelle Mercedes C-Klasse

Messe Cadillac CT5 (2019)
New York Auto Show 2019: Ticketpreise & Öffnungszeiten Die Auto-Highlights am Big Apple

 

Mercedes-AMG GLC 63 Facelift (2019) mit MBUX-Infotainment

Insbesondere im Innenraum ist die Nähe des Mercedes-AMG GLC 63 Facelift (2019) zur C-Klasse und ihrer gerade erfolgten Modellpflege zu erkennen. Zwar hat in dem Mittelklassemodell aus Plattform-Gründen anders als in dem überarbeiteten Power-SUV kein MBUX-Infotainment Einzug gehalten, aber dennoch jede Menge neue Technik. Dazu zählt im Mercedes-AMG GLC 63 Facelift (2019) die Digitalisierung der Instrumente. Außerdem mit an Bord: das neue AMG Lenkrad mit Touch Control Buttons und Lenkradtasten (serienmäßig bei S-Modell) sowie Performance Sitze (optional). Mehr zum Thema: GLC 63 S mit Norschleifen-Rekord

Messe Cadillac CT5 (2019)
New York Auto Show 2019: Ticketpreise & Öffnungszeiten Die Auto-Highlights am Big Apple

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.