X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Subaru Impreza

Subaru Impreza WRX STI: Tuning Pimp my Subaru Impreza

01.02.2017

Die Tuner sind mitten unter uns. Und machen auch vor Legenden nicht halt. Das musste ein Subaru Impreza WRX STI erfahren, der – schneller als er Bodykit sagen konnte – komplett neu eingekleidet war.

Mein Gott, diese Farbe! Gevatter, so sieht das wohl aus, wenn eine Legende aufbrezelt wird. "Pimp my Subaru Impreza WRX STI", dachte sich ein Facebook-User und legte Hand an eben dieses Auto. Und siehe, heraus gekommen ist ein … auffälliges Automobil. Ursprünglich hat der Allrad-Subaru 300 PS und ein Drehmoment von 407 Newtonmetern aus seinem 2,5-Liter-Boxermotor mit Sechsgang-Getriebe herausgeholt, was ihm eine Spitzengeschwindigkeit von etwa 250 km/h ermöglichte und ihn in 5,2 Sekunden von Null auf Hundert beschleunigte. Wie die Specs jetzt aussehen, nach dieser privaten "Pimp my Ride"-Episode, nachdem höchstwahrscheinlich auch mit mechanischen Upgrades gearbeitet wurde, kann nur vermutet werden.

Weitere Tuning-Fails im Video:

 
 

Tiefer. Breiter. Härter.

Ansonsten behandelt nach der guten alten "Tiefer. Breiter. Härter"-Methode, mit mächtigen Seitenschwellern, einer Carbon-Motorhaube und einem Heckspoiler, auf dem man wahrscheinlich einen Smart Fortwo abstellen könnte, dürfte er jetzt sicherlich mindestens 450 PS haben und an den 300 km/h knabbern. Oder? Dazu fette Puschen und fertig ist eine Granate, mit der man sich endlich wieder samstagabends an der Tanke sehen lassen darf. Wenn nur diese Farbe nicht wäre …

News AG Excalibur Alligator
Die hässlichsten Tuning-Autos: Top-13 Die heftigsten Tuning-Fails

 

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.