Renault Morphoz (2020): Reichweite & Innenraum Der Renault Morphoz ist ein Verwandlungskünstler

von Victoria Zippmann 02.03.2020

Mit dem Renault Morphoz (2020) zeigen die Franzosen, wie variabel ein Elektrofahrzeug und dessen Innenraum sein kann. Mit einer in der Länge veränderbaren Karosserie für Stadt- und Reisebetrieb hat die Studie Transformers-Charakter. Alle Informationen zur Reichweite!

Der Renault Morphoz – er sollte eigentlich auf dem Genfer Autosalon 2020 (abgesagt) gezeigt werden – besitzt eine in der Länge veränderbare Karosserie. Er baut auf der neu entwickelten Konzernplattform CMF-EV auf und beherbergt seine Batterien unter den Fondsitzen. Mittels Induktion soll der Energiespeicher sogar während der Fahrt aufgeladen werden können. Im kurzen 4,4 Meter langen City-Modus reicht die Batteriekapazität von 40 kWh für eine Distanz von 400 Kilometern. Renault Zukunftsvision sieht vor, dass der Morphoz zu speziellen Stationen fährt, um seinen Modus zu wechseln. Die auf 4,8 Meter Länge ausgefahrene Karosserie gibt über eine Öffnung im Unterboden Platz für eine weitere Batterie frei. Binnen weniger Sekunden werden dem Crossover zusätzliche 50 kWh installiert und er kann mit einer Reichweite von bis zu 700 Kilometern auf die Reise gehen. Zurück im City-Modus, soll die Station die nicht mehr benätigte Batterie aufladen und bis zum nächsten Gebrauch für öffentliche E-Bike-Ladestationen, Straßenbeleuchtung oder als Speicher für erneuerbare Energien nutzen. Der Elektromotor hat im City-Modus eine Leistung von 100 kW (136 PS, im Travel-Modus sind 160 kW (218 PS) abrufbar. Der Renault Morphoz (2020) beherrscht autonomes Fahren auf Level drei. Mehr zum Thema: Alle Informationen zum Genfer Autosalons 2020

Neuheiten Renault Talisman Grandtour Facelift (2020)
Renault Talisman Grandtour Facelift: Autosalon Genf Leichte Kosmetik für den Grandtour

Renault Mégane Facelift im Video:

 
 

Variabler Innenraum im Renault Morphoz (2020)

Das "Auseinanderfahren" der Karosserie des Renault Morphoz (2020) gibt gelbe Elemente unter der A-Säule und an der C-Säule frei. Auf eine B-Säule verzichtet der Morphoz. Die Front ist kantig gezeichnet und mit L-förmigen LED-Leisten eingefasst. Der Knick zur Motorhaube besteht aus einem schmalen Gitter hinter dem die horizontal ausgerichteten Scheinwerfer sitzen. Eine scharfe Kante und schlitzförmige Rückleuchten kennzeichnen das Heck. Im Travel-Modus bietet der Innenraum eine größere Bewegungsfreiheit für die Passagiere. Zusätzlich kann der Beifahrersitz – wie auch schon im Renault Espace der 80er-Jahre – um 180 Grad gedreht werden. Die Einzelsitze vorne und im Fond sind durch eine durchgängige Mittelkonsole voneinander getrennt. Aus dem schlicht designten Armaturenbrett fährt auf Wunsch ein 80 Zentimeter breiter Panorama-Bildschirm aus, der Zugriff auf Fahrzeugdaten, Navigation und Entertainment-Funktionen bereitstellt. In der Mitte des Lenkrads sitzt zudem ein 10,2-Zoll großer Monitor. Der Innenraum des Renault Morphos (2020) besteht zu großen Teilen aus recyceltem Material und besticht mit seiner Farbkombination aus grauen und gelben Tönen.

Messe Genfer Autosalon 2020
Genfer Autosalon 2020: Absage wegen Coronavirus Viele Premieren trotz Absage des Genfer Autosalons

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.