Alle Tests zum Opel Insignia

Opel Insignia Country Tourer 4x4: Test Offroad-Insignia im Test

von Markus Bach 04.07.2018

Offroad-Kombi Opel Insignia Country Tourer 4x4 im Test. Wir haben das Allrad-Flaggschiff mit dem Top-Benziner durchgecheckt.

Der Opel Insignia Country Tourer 4x4 ist eine Mischung aus rustikalem Aussehen und moderner Ausstattung. Von außen verleihen die markanten Plastikplanken, der silberfarbene Unterfahrschutz und 20 Millimeter mehr Bodenfreiheit dem Kombi einen robusten Auftritt. Der große Grill und die schmalen Frontscheinwerfer, für die es optional LED-Licht mit 32 Segmenten und einem bis zu 400 Meter weiten Fernlichtstrahl gibt, strecken den Insignia in die Breite. Ganz premium ist das Individualisierungskonzept „Opel Exclusive“, das persönliche Lackfarben sowie exklusive Felgen und Lederinterieur-Optionen ermöglicht. Beim Raumangebot entspricht der Country Tourer dem Insignia Kombi. Und damit bietet er fürstliche Platzverhältnisse – etwa bis zu 42 cm Knieraum oder eine Innenhöhe von knapp einem Meter im Fond. Wird die zweite Sitzreihe bequem per Tastendruck vom Kofferraum aus umgeklappt, wächst das Ladevolumen von 560 auf bis zu 1665 Liter. Fahrer und Beifahrer sitzen sehr komfortabel auf den aufpreispflichtigen Aktion-Gesunder-Rücken-Sitzen mit Massagefunktion. Allerdings gerät die Karosserie des Insignia auf rauen Straßen stärker in Bewegung. Im komfortbetonten Tour-Modus entsteht dadurch ein etwas schaukeliger Fahreindruck.

Neuheiten Opel Insignia Country Tourer (2017)
Opel Insignia Country Tourer (2017): Preis Das kostet der Offroad-Insignia

Fakten zum Opel Insignia im Video:

 
 

Opel Insignia Country Tourer 4x4 im Test

Fährt der Opel Insignia Country Tourer 4x4 hohes Tempo ist im Test der Fahrtwind deutlich zu hören. Was die Fahrdynamik des Offroad-Kombi betrifft, kann das adaptive FlexRide-Fahrwerk den höheren Schwerpunkt gut ausgleichen: Schnelle Kurven sind auch dank der präzisen Lenkung des Fünf- Meter-Kombis kein Problem. Bremsen können vergleichbare Premium-Modelle aber besser. Als Flaggschiff gibt es den Country Tourer mit dem stärksten Insignia-Motor, einem 260-PS-Turbobenziner. Der Vierzylinder wird serienmäßig mit einer Achtstufen- Automatik und dem neuen variablen Allradantrieb samt aktiver Kraftverteilung kombiniert. Im Test eilt der Opel in 7,1 Sekunden auf Tempo 100. Gerade bei Zwischenspurts mit hohen Drehzahlen gibt sich der Benziner aber akustisch präsent. Bei zügigen Touren steigt der Verbrauch zudem schnell über die ermittelten 10,3 Liter Testverbrauch pro 100 Kilometer. Hier ist der neu entwickelte Biturbo-Diesel mit 210 PS die genügsamere Alternative. Auch beim Preis orientiert sich das Opel-Flaggschiff nach oben: 44.330 Euro kostet der 260-PS-Benziner, der Testwagenpreis liegt bei über 52.000 Euro. Aber wer ein modernes Landhaus haben möchte, muss ja ebenfalls tiefer in die Tasche greifen.

Neuheiten Opel Insignia Sports Tourer
Opel Insignia Sports Tourer (2017): Motor & Ausstattung Neues Infotainment für den Insignia

 

Technische Daten Opel Insignia Country Tourer 4x4

 Opel Insignia Country Tourer 4x4
Zylinder/Ventile pro Zylin.4/4, Turbo
Hubraum1998 ccm
Leistung260 PS
Max. Gesamtdrehmoment400 Newtonmeter
Getriebe/Antrieb8-Stufen-Automatik /Allradantrieb
Beschleunigung 
0 - 100 km/h7,1 s
Höchstgeschwindigkeit242 km/h
Leergewicht (Werk)1740 kg
Bremsweg aus 100 km/h warm34,1 m
CO2-Ausstoß (Werk)203 g/km
Grundpreis44.330 Euro

von Markus Bach von Markus Bach
Unser Fazit

Mit dem optisch rustikalen Country Tourer zeigt Opel, was die Rüsselsheimer technisch können. Fahrwerk, Allradantrieb und Konnektivität sind auf der Höhe der Zeit. Zudem lässt sich der Insignia wie ein Premium-Auto individualisieren. Doch das alles hat seinen Preis.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.