Alle Tests zum Nissan Leaf

Nissan Leaf Nismo RC_02: Tracktest Der Leaf Nismo RC im Tracktest

von Sven Kötter 11.02.2020

Bei seiner Europapremiere in Valencia steht der Nissan Leaf Nismo RC_02 für einen Tracktest bereit. Die Japaner lassen Online-Redakteur Sven Kötter für eine heiße E-Runde ans Steuer!

Vom Nissan Leaf Nismo RC_02 noch nie gehört und mit einem kompakten E-Auto noch nie auf die Rennstrecke gewesen? Wem das alles ziemlich spanisch vorkommt, der findet passenderweise auf dem Circuit Ricardo Tormo nahe Valencia die Antworten. Klar, der Nissan Leaf ist zwar erfolgreich und hat viele Talente, Tracktest-tauglich ist der kompakte Stromer allerdings nicht. Dafür ist er familientauglich, fair eingepreist, hat als "E+" eine brauchbare Reichweite von 385 Kilometern nach WLTP und ist mit seinem E-Pedal ausgesprochen innovativ. Um ihn nun aber auch mit Emotionen aufzuladen, haben die Japaner dem Leaf wie schon in der ersten Generation eine scharfe Nismo RC-Variante zur Seite gestellt. Auch die Neuauflage ist wieder ein elektrischer Rennwagen ohne Straßenzulassung. Flach, breit und mit einem mächtigen Spoiler versehen, weckt der E-Renner schon im Stand Begehrlichkeiten. Unter der schmucken Hülle wartet zwar ein serienfernes Karbon-Monocoque, daneben aber auch die 62-kWh-Batterie des Leaf E+ und zwei E-Motoren mit einer Gesamtleistung von 240 kW (326 PS). 622 Newtonmeter Drehmoment fallen, variabel verteilbar, über alle vier Räder her. In 3,4 Sekunden schießt der 1220 Kilogramm leichte Nissan Leaf Nismo RC_02 auf Tempo 100. Diese Fabelzeit erreiche ich nicht ganz – eine Schlechtwetterfront zwingt die Ingenieure, mich mit einem angepassten, leistungsreduzierten Mapping in den regennassen Tracktest zu schicken. Mehr zum Thema: Unterwegs mit dem Nissan Leaf

Elektroauto Nissan Leaf Modelljahr 2019
Nissan Leaf (2017): Preis & Reichweite (Update) Nissan senkt die Preise für den Leaf

Der Nissan Leaf Nismo im Video:

 
 

Tracktest mit dem Nissan Leaf Nismo RC_02

Blitze zucken, als ich mit dem Nissan Leaf Nismo RC_02 für den ersten Tracktest aus der Boxengasse rolle. Kurze Gasstöße werden – E-Auto-typisch – unmittelbar umgesetzt. An das Bremsgefühl ohne ABS-Unterstützung gewöhne ich mich schnell. Und trotz Semislicks liegt der Bolide vertrauenserweckend satt auf dem nassen Asphalt. Ich erhöhe das Tempo rasch und wundere mich über die brüllend laute Geräuschkulisse. Das gerade verzahnte Getriebe sägt sich eindringlich in die Gehörgänge – das hätte ich im E-Renner so nicht erwartet. Ich peitsche den Rechtslenker durch die Kurvenkombinationen, dass es eine wahre Freude ist. Elektroautos sind langweilig? Von wegen! Nissan beweist mit dem RC_02 Mut und wird mit leuchtenden Augen belohnt. Die Aussage, dass der Antriebsstrang bald schon in Serienfahrzeugen zu finden sein könnte, reicht mir allerdings nicht. Der Nissan Leaf Nismo RC_02 hätte das Zeug zum Pulsbeschleuniger im Modellprogramm oder aber mindestens eine eigene Rennserie verdient. Und was die Fans der Marke wohl erst sagen würden, wenn man ein GT-R-Logo am Heck anbringen würde? So aber bleibt er "nur" ein sechs Mal gebauter Imageträger und rollendes Testlabor für die E-Technik des Konzerns von Morgen.

Vergleichstest
BMW i3s/Kia e-Soul/Nissan Leaf e+: Vergleichstest Kompakte E-Autos im Vergleich

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.