Alle Tests zum Porsche Panamera

Neues Porsche Panamera Facelift (2020): Testfahrt Spürbarer Panamera-Feinschliff

von Martin Urbanke 23.09.2020

Das neue Porsche Panamera Facelift (2020) bringt viele Detailverbesserungen und eine neu geordnete Motorenpalette inklusive 4S E-Hybrid- sowie Turbo S-Varianten mit sich. Erste Testfahrt!

Nicht nur dank der üppigen Leistung des Turbo S von neuerdings 630 PS fährt das neue Porsche Panamera Facelift (2020) so sportlich wie noch nie, übrigens nicht nur bei unserer ersten Testfahrt. Das Luxusschiff jagt mit 7:29,8 Minuten auch dem Rivalen von AMG den Rundenrekord auf der Nordschleife ab. Nur zur Einordnung: Diese Zeiten waren vor wenigen Jahren noch den 911-Versionen GT3 und Turbo S vorbehalten. Der kraftstrotzende Biturbo-V8 garantiert fulminante Fahrleistungen und scheint das Leergewicht von rund zwei Tonnen regelrecht aufzulösen. Selbst wenn die volle Urgewalt von bis zu 820 Newtonmeter minimal verzögert einsetzt, baut der Vierliter-Motor jederzeit mehr als genug Reserven auf, um das neue Porsche Panamera Facelift (2020) in ein rasantes Speed-Boot zu verwandeln. Eine Sportabgasanlage sorgt dabei für einen perfekt ausgewogenen Sound, der zwar herrlich bullig, aber nie nervig oder gar ordinär klingt. Zudem begeistert das mächtige V8-Triebwerk mit einer Drehfreude, die ihn von 4000 auf über 6000 Touren regelrecht explodieren lässt.

Neuheiten Porsche Panamera Facelift (2020)
Porsche Panamera Facelift (2020): PS & Preis Panamera Turbo S E-Hybrid mit 700 PS

Der Nürburgring-Rekord des Porsche Panamera Facelift (Video):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Porsche Panamera Facelift (2020)

Die ausgeprägte Dynamik des neuen Porsche Panamera Facelift (2020) gründet sich jedoch nicht nur auf die schiere Potenz des Motors, sondern wird auch vom penibel abgestimmten Fahrwerk unterstützt: Der Feinschliff an den Regelsystemen sowie dem Set-up und den Reifen ergibt ein neutrales Handling sowie eine beeindruckende Querbeschleunigung. Optional bietet Porsche sogar Semislicks für den aktualisierten Panamera an. Auf der anderen Seite sprechen die Drei-Kammer-Luftfedern noch sanfter auf Unebenheiten an und die optimierten Reifen absorbieren Kanten und Querfugen noch besser als bisher. Wer angesichts der feurigen Fahrleistungen eine gewisse Härte erwartet, muss das Sport- oder Sport Plus-Programm wählen. Im Normal-Modus rollt das neue Porsche Panamera Facelift (2020) nämlich betont sanft ab. Unabhängig vom Modus offeriert die aus der 992-Baureihe übernommene Lenkungsregelung zusammen mit dem ebenfalls aus dem aktuellen 911 stammenden griffigen Lenkrad ein nahezu perfektes Feedback in der Lenkung – ohne jemals nervös zu wirken. Vielmehr fühlt man sich stets bestens über Fahrbahn- und Gripverhältnisse informiert, wodurch es mühelos gelingt, den Panamera selbst bei ambitionierter Gangart mit spielerischer Leichtigkeit zu dirigieren.

Fahrbericht Porsche Cayenne GTS Coupé (2020)
Neues Porsche Cayenne GTS Coupé (2020): Testfahrt Der neue GTS ist der Chefdynamiker

von Martin Urbanke von Martin Urbanke
Unser Fazit

Das Routine-Update verhilft dem neuen Porsche Panamera Facelift (2020) zu mehr Connectivity und etlichen Detail-Verbesserungen. Das optimierte Fahrwerk mit der extrem gefühlvollen Lenkungsregelung hebt Komfort und Dynamik auf das nächste Level, wie die erste Testfahrt untermauert. Seine Power sichert dem Turbo S die Pole Position im Segment.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.