Alle Tests zum VW Golf

Neuer VW Golf GTI TCR (2018): Erste Testfahrt Happy End für Golf-Generation 7

von Sven Kötter 29.01.2019
Inhalt
  1. Erste Testfahrt im neuen VW Golf GTI TCR (2019)
  2. Neuer VW Golf GTI TCR mit Rennsportgenen (2019)
  3. Hohe Fahrdynamik im neuen VW Golf GTI TCR (2019)


Die erste Testfahrt mit dem neuen VW Golf GTI TCR (2019) führt uns unter anderem auf die Rennstrecke von Portimão in Portugal. So fährt der 290 PS starke Kompaktsportler mit Rennsportgenen!

Da steht er also, der neue VW Golf GTI TCR (2019), bereit für eine erste Testfahrt an der Algarve. Wäre nicht das auffällige Wabenmuster, das sich über die Türen zieht, würde er optisch als normaler GTI durchgehen. Details wie der schwarzglänzende Frontsplitter, der kleine Dachkantenspoiler oder der größere Diffusor sind eher ein Fall für Kenner mit geübtem Auge. Das ist aber nicht weiter dramatisch, denn vermutlich sieht VW genau hier die Zielgruppe: Fans des starken Kompakten, die das Understatement seit je her zu schätzen wissen. Und sie bekommen schließlich auch keinen GTI von der Stange, sondern das auf 290 PS erstarkte neue Topmodell der Baureihe. Das Mehr an Kraft spürt man schon beim ersten Gasstoß. Tempo 100 ist im neuen VW Golf GTI TCR (2019) nach nur 5,6 Sekunden erreicht, 0,2 Sekunden schneller als der limitierte und nicht mehr erhältliche Clubsport S mit 310 PS. Serienmäßig wird der TCR bei 250 km/h eingebremst, optional sind auch 260 km/h möglich.

Neuheiten VW Golf GTI TCR (2018)
VW Golf GTI TCR (2018): Motor & Ausstattung 290-PS-GTI ab sofort bestellbar

VW Golf GTI TCR (Rennwagen) im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen VW Golf GTI TCR (2019)

Der bekannte 2,0-Liter-Turbo geht im neuen VW Golf GTI TCR (2019) äußerst motiviert zu Werke und wird beim Übertragen der Kraft auf die Vorderräder von einem passend abgestimmten, serienmäßigen Siebengang-DSG unterstützt. Ob eher gemächlich im Normal- oder zackig und höher drehend im Sportmodus, die Anschlüsse passen. Zwei leider sehr klein geratene Schaltwippen am schicken Sportlenkrad mit 12-Uhr-Markierung animieren zum manuellen Durchflippern der Gänge. Der Spieltrieb lässt sich dank verschiedener Fahrmodi weiter auf die Spitze treiben. Fahrwerk, Lenkung und Sound – alles lässt sich mehrstufig anpassen. Bemerkenswert ist die Spreizung des (optionalen) adaptiven DCC-Fahrwerks mit 20 Millimeter Tieferlegung. Im Comfort-Modus sogar  langstreckentauglich, wird es auf "Sport" zur brettharten Prüfung für die Knochen der Passagiere des neuen VW Golf GTI TCR (2019).

Neuheiten VW Golf 7 GTI performance Facelift (2017)
VW Golf 7 GTI Facelift (2017): Preis & Motor Golf 7 GTI nur noch als Performance

 

Neuer VW Golf GTI TCR mit Rennsportgenen (2019)

Sind alle Systeme scharf gestellt und der Schleuderschutz deaktiviert, hängt sich der neue VW Golf GTI TCR (2019) in den Windschatten des Rennsport-TCR. Von ihm hat er unter anderem die Lenkung geerbt, ein feinfühliges Werkzeug, das in allen Lebenslagen begeistert. Mitteilsam und dank mechanischer Differenzialsperre mit elektronischer Steuerung an der Vorderachse erstaunlich frei von Antriebseinflüssen, lässt sich der Straßen-TCR sehr dynamisch über die Rennstrecke von Portimão bewegen. Einen großen Anteil an der gelungenen Vorstellung dürften auch die aufgezogenen Michelin-Pilot-Sport-Cup-2-Pneus haben. Die verwendete Hochleistungsbremse lässt sich zwar gut dosieren, das Vertrauen in die Wirkung lässt mit Dauer des Einsatzes aber nach. Hier zeigt die Rennversion dem Straßen-TCR eindeutig die Rücklichter und fliegt mit konstant hohen Kurvengeschwindigkeiten davon. Während der Rennbolide mit Käfig und leergeräumtem Innenraum den konsequenten Rennwagen gibt, ist und bleibt der neue VW Golf GTI TCR (2019) ein vollwertiger Kompaktwagen für die Straße – mit all seinen Vor- und Nachteilen.

Neuheiten VW Golf 8 GTI (2020)
VW Golf 8 GTI (2020): Erste Fotos (Update!) Kommt so der Golf 8 GTI?

 

Hohe Fahrdynamik im neuen VW Golf GTI TCR (2019)

Platz für fünf Passagiere, ein vollwertiger Kofferraum und die gewohnt intuitive Bedienung inklusive serienmäßig digitaler Instrumente machen den neuen VW Golf GTI TCR (2019) zum umgänglichen Alltagsauto. Er ist also keine kompromisslose Auslegung, die einem die Freudentränen in die Augen treibt, sondern ein komplettes Paket. Die Nachteile lassen sich an einer Hand abzählen: So sind die Sitze nicht für jede Körpergröße optimal. Passen sie, erfreut man sich dafür am sehr guten Seitenhalt. Enttäuschend ist in erster Linie der maue Sound. Selbst im Sportmodus bleibt das akustische Spektakel aus, das angesichts der hohen Fahrdynamik erwartet werden dürfte. Gleichzeitig nervt der neue VW Golf GTI TCR (2019) auf Autobahnetappen mit lauten Windgeräuschen rund um die Außenspiegel und einem derben Abrollgeräusch der 19-Zoll-Bereifung. Dass einem derartige Dinge überhaupt auffallen, spricht für das hohe Niveau, auf dem sich der Golf mittlerweile bewegt. Mit 38.950 Euro Grundpreis liegt man zwar auf dem Niveau der Konkurrenz – für viele essentielle Dinge verlangt VW allerdings einen Aufpreis.

Neuheiten VW Golf 7 GTI TCR (2017)
VW Golf 7 GTI TCR (2017): Rennwagen Überarbeiteter Golf-Renner

von Sven Kötter von Sven Kötter
Unser Fazit

Mit dem neuen VW Golf GTI TCR (2019) stellen die Wolfsburger noch einmal ein spannendes Auto auf die Räder, bevor Golf-Generation 8 ab Ende 2019 die Schlagzeilen bestimmen wird. Emotional mögen andere den Ton angeben, das kompletteste Paket dürfte es aber bei VW geben.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.