Alle Tests zum Volvo S60

Neuer Volvo S60 (2019): Erste Testfahrt So fährt sich der neue S60

von Jonas Eling 21.05.2019

Der neue Volvo S60 (2019) zeigt sich auf einer ersten Testfahrt sportlicher, größer und komfortabler als sein Vorgänger!

Wenn es um neue Volvo-Modell geht, werden oft und gern bildliche Vergleiche zu Elchen, schwedischen Spezialitäten oder skandinavischem Möbeldesign bemüht: Bei der ersten Testfahrt mit dem neuen Volvo S60 (2019) müsste man die Klischee-Liste allerdings um Fastfood oder Football erweitern – schließlich wird die Mittelklasse-Limousine als erster Volvo im neu eröffneten Werk Charleston im US-Bundesstaat South Carolina gebaut. Dennoch ist auch der dritte Sechziger technisch ein echter Schwede und basiert wie der Kombi V60 und der SUV-Ableger XC60 auf der bewährten SPA-Plattform. So wächst die Limousine im Vergleich zum Vorgänger um mehr als zwölf Zentimeter auf 4,76 Meter Länge. Zudem profitieren die Insassen von knapp zehn Zentimeter mehr Radstand. Bis zur B-Säule gleichen sich der Kombi V60 und die Limousine bis ins Detail. Dahinter haben die Designer ein elegantes Stufenheck modelliert – und dankenswerterweise auf die ambitionierte Coupé-Dachlinie der letzten Generation verzichtet. So reisen nun auch die Fond-Passagiere im neuen Volvo S60 (2019) mit bequemer Kopf- und Beinfreiheit. Mehr zum Thema: Kultivierter V60 überzeugt im Test

Neuheiten Volvo S60 (2018)
Volvo S60 (2018): Motoren & Crashtest Volvo S60 kommt im Sommer 2019

Volvo S60 (2018) im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Volvo S60 (2019)

Zur ersten Testfahrt steht uns der neue Volvo S60 (2019) als T5 mit 250 PS starkem 2,0-Liter-Vierzylinder und Achtstufen-Automatik zur Verfügung. Der Turbobenziner arbeitet im Alltags-Stop-and-Go angenehm unauffällig. Bei vollem Leistungsabruf soll er die Limousine in sportlichen 6,5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen – bei höheren Drehzahlen klingt er akustisch aber echt angestrengt. Zum Marktstart sind alle Motoren bis auf den T8 Plug-in-Hybriden an die sportliche R-Design-Linie gekoppelt. Neben eigenständigen Front- und Heckschürzen sowie bequem ausgeformten Leder-Sportsitzen ist hier auch ein Sportfahrwerk mit 15 mm Tieferlegung serienmäßig. Ordert man noch die optionalen 19-Zöller dazu, leitet die straffe Federung grobe Fahrbahnschäden spürbar an die Insassen weiter. Davon abgesehen überzeugt die Limousine Volvo-typisch mit top Verarbeitung und umfangreicher Komfort- sowie Sicherheitsausstattung. Die Preise für den S60 T5 R-Design starten bei 46.200 Euro. Damit ist der neue Volvo S60 (2019) über 5000 Euro günstiger als ein vergleichbarer V60. Zum Leidwesen ambitionierter Langstreckenfahrer verzichten die Schweden jedoch auf eine sparsame Diesel-Option. Mehr zum Thema: Volvo Car Protection

Vergleichstest Volvo V60/Volvo XC60: Test
Volvo V60/Volvo XC60: Test Volvo-SUV oder Kombi?

von Jonas Eling von Jonas Eling
Unser Fazit

Der neue Volvo S60 (2019) zeigt sich bei seiner ersten Testfahrt sportlicher, größer und viel komfortabler als bisher. Ohne Diesel wird der Schwede aus den USA bei uns aber eher ein seltener Gast bleiben.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.