Knaus Van TI 640 MEG Vansation: Testfahrt Probewohnen im Knaus Vansation

Christian Steiger 07.01.2022
Inhalt
  1. Erste Testfahrt mit dem neuen Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021)
  2. Vansation-Sondermodell spart dank MAN-Basis
  3. Technische Daten des neuen Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021)

Die erste Testfahrt im neuen Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021) zeigt, dass ein Sondermodell zum vergünstigten Preis nicht automatisch Verzicht bedeutet. So lebt es sich im Teilintegrierten auf MAN-Basis.

Der neue Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021) – hier bei unserer ersten Testfahrt – setzt auf eine eher unbekannte Basis: Es ist die Hausmarke der Sahara-Expeditionsfahrzeuge und der Luxuscamper auf Lkw-Basis, jetzt kommen auch noch die Sparfüchse dazu. Seit 2017 glänzt das Löwenlogo von MAN nicht nur auf drei- oder vierachsigen Allradlern und großen Linern, sondern auch auf populären Teilintegrierten von Knaus – auf Basis des MAN TGE, der mit seiner serienmäßigen Vollausstattung aus dem Angebot ragt. "Sie sparen 21.708 Euro", verspricht die Camper-Marke aus Jandelsbrunn im Bayerischen Wald. Das ist auch auf dem dicht besiedelten Markt der Sondermodelle eine selbstbewusste Ansage. Natürlich ist es keine limitierte Edition, sondern eine eigenständige Modellreihe, die dem Hersteller beim Sparen hilft und den Händlern beim Disponieren, weil es nur wenige Ausstattungsunterschiede gibt. Seit dem Erfolg des Weinsberg Pepper wissen sie bei Knaus Tabbert, wie gut das System Sondermodell funktioniert. Neu ist, dass sich jetzt auch die Muttermarke immer stärker in der Allinclusive-Klasse engagiert – und dass nicht mehr alleine der Fiat Ducato unter dem Aufbau steckt, sondern mit dem MAN TGE auch der Zwillingsbruder des Volkswagen Crafter. Beim MAN kommt selbst als neuer Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021) dazu, dass er im Reparaturfall vom selben 24-Stunden-Service versorgt wird wie die großen Trucks der Fernverkehrs-Speditionen. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Test Chausson 627GA Titanium/Knaus Sky TI Platinum Selection 650 MEG/Ahorn Camp T 690
Chausson/Knaus Sky/Ahorn Camp: Vergleich Teilintegrierte Wohnmobile von Chausson, Knaus und Ahorn im Check

Tipps für den Kauf eines gebrauchten Wohnmobils im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021)

Natürlich passt das kultivierte Wesen des Crafter-Doubles auch ganz gut zum Anspruch des neuen Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021), seinerseits ein komfortabler Teilintegrierter der Sieben-Meter-Klasse. Das beginnt bei der Sitzposition, die bei der ersten Testfahrt für einen Transporter noch immer ungewohnt niedrig und komfortabel ausfällt, und endet bei den sanften Gangwechseln der Achtstufen-Automatik. Die gehört allerdings nicht zum Vansation-Verwöhnpaket, sondern muss zusammen mit dem 177-PS-Turbodiesel mit 3990 Euro extra bezahlt werden. Die Luftfederung an der Hinterachse geht dagegen ebenso aufs Haus wie Navigation, Klimaanlage, Markise, Metalliclack oder Sat-TV-Anlage. Es gehört zum Wesen der Sondermodelle, dass bei so viel Ausstattung ein Teil der individuellen Note auf der Strecke bleibt, aber auch das stört beim neuen Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021) nicht. Seine Möbel gibt es in jedem Dekor, solange es denn Matara Teak Tiberino mit beigefarbenen Schrankklappen ist. Und natürlich liefert ihn Knaus mit nur einem mehrheitsfähigen Grundriss, der sich vor allem für Paare und kleine Familien eignet: vorn eine Dinette für vier, gegenüber der Küchenblock mit großem 142-Liter-Kühlschrank, dahinter das markentypische Bad mit der wegklappbaren Waschtisch-Wand und im Heck zwei Einzelbetten, die sich zur extrabreiten Liegefläche verbinden lassen.

Test
Ahorn Camp T 640: Test Kompakt-Camper T 640 im Test

 

Vansation-Sondermodell spart dank MAN-Basis

Wer zum Probewohnen in den neuen Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021) zieht, sucht vergeblich nach Spuren, die der Rotstift hinterlassen haben könnte. An der Verarbeitung ist das Sondermodell jedenfalls nicht zu erkennen, denn die fällt bei der ersten Testfahrt so gewissenhaft aus wie bei allen Knaus-Mobilen. Bei einer Innenbreite von etwas über zwei Metern und 1,96 Metern Stehhöhe fehlt es dem Vansation nicht an Lebensraum. Hell ist es auch dank der großen Panoramafenster über dem Essbereich und dem Bett. Hinten kostet der Blick in den Himmel allerdings 515 Euro extra. Und im Badezimmer wäre neben einem kleineren Radkasten in der Dusche auch ein größeres Fenster statt der Dachluke schön. Aber das sind wirklich Luxuswünsche, die auch die überschaubare Mehrpreisliste nicht hergibt. Überhaupt nicht gespart haben sie beim Vansation am Stauraum. Die große Heckgarage hat zwei Türen, an den Fußenden der beiden Betten tun sich geräumige Kleidertruhen auf, dazu kommen ein halbes Dutzend Dachschränke und viel Platz für Kosmetika und Kleinkram im Bad. Eine Auflastung auf 4000 Kilogramm bietet der neue Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021) nicht ohne Grund an, denn es lässt sich gut und lange leben im MAN der Sparfüchse. Fast wie in ein Sahara-Expeditionsfahrzeug. Oder einem Luxuscamper.

Test VW Crafter 2.0 TDI Knaus Boxdrive
VW Crafter 2.0 TDI Knaus Boxdrive: Test Knaus Boxdrive überzeugt mit innovativem Raumbad

 

Technische Daten des neuen Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021)

AUTO ZEITUNG 02/2022Knaus Van TI 640 MEG Vansation
Technische Daten
Motor2,0-Liter-4-Zyl.-Turbodiesel
Getriebe8-Gang-Autom (opt.); Vorderrad
Leistung130 kW/177 PS
Max. Drehmoment410 Nm bei 1500-2000/min
Karosserie
Außenmaße (L/B/H)5998/2050/2580 mm
Leergewicht/Zuladung2740/560 kg
Sitz-/Schlafplätze4/4(5)
Ausstattung
Herd/Heizung2 Flammen, Gas/Truma Combi 6, Gas
Gas2 x 11 kg
Frisch-/Abwasser95/95 l
Kaufinformationen
Basispreis73.789 Euro (inkl. 130 kW-Motor)

Christian Steiger Christian Steiger
Unser Fazit

Der Gewinn für den Hersteller liegt in der Planbarkeit größerer Serien, nicht im Wegsparen der Qualität. Deshalb sind Sondermodelle wie der neue Knaus Van TI 640 MEG Vansation (2021) fast immer eine Kaufempfehlung.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.