Alle Tests zum Ford Ranger

Ford Ranger Stormtrak (2021): Erste Testfahrt Erste Ausfahrt im neuen Ranger Stormtrak

von Caspar Winkelmann 29.10.2021

Bevor der Pick-Up 2022 in die nächste Generation startet, kommt mit dem neuen Ford Ranger Stormtrak (2021) noch eine von insgesamt drei Sondereditionen des Bestsellers. Was den limitierten Luxus-Laster ausmacht, zeigt die erste Testfahrt!

Mit dem neuen Ford Ranger Stormtrak (2021) kommt eines von drei Sondermodell als krönender Abschluss der aktuellen Generation des Bestseller-Pick-Ups. Rund 40 Prozent der von Januar bis September 2021 verkauften Pick-up-Modelle in Deutschland und Europa entfielen auf den in Südafrika produzierten Ford Ranger. Damit hat Ford im Segment der Offroader mit Ladefläche deutlich die Nase vor der Konkurrenz. 2022 kommt die neue Modellgeneration auf den Markt, die sich optisch stärker am größeren US-Bestseller Ford F150 orientiert und auf der zudem der neue VW Amarok basieren wird. Doch bis es soweit ist, gehen noch drei Sondermodelle der aktuellen Baureihe an den Start: Wolftrak, Stormtrak und Raptor Special Edition heißen die limitierten Versionen. Der robuste Wolftrak empfiehlt sich als Arbeitstier vor allem für gewerbliche Kund:innen, während die beiden anderen Sondermodelle eher lifestyleorientierte Privatkäufer:innen im Visier haben. Mit europaweit 6000 Exemplaren ist für den luxuriösen Stormtrak die höchste Stückzahl vorgesehen – er fährt wahlweise als Doppelkabine mit fünf Sitzplätzen ab 52.818 Euro (Stand: Oktober 2021) oder als Extrakabine (2+2-Sitzer) vor. Die rote Metallic-Lackierung und dunkle Zierelemente zählen ebenso zur Serienausstattung wie Ledersitze, Navigationssystem samt Smartphone-Integration, Sperrdifferential oder eine elektrische Abdeckung für die Ladefläche des neuen Ford Ranger Stormtrak (2021). Mehr zum Thema: Das ist der Ford Ranger

Neuheiten Ford "Very Gay Raptor"
Ford Ranger Raptor (2019): Preis & Tuning Ranger Raptor erstrahlt in Regenbogenfarben

Der Ford Ranger Raptor (2019) im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Ford Ranger Stormtrak (2021)

Angetrieben wird der neue Ford Ranger Stormtrak (2021) stets von einem 213 PS starken Zweiliter-Turbodiesel mit 500 Newtonmeter maximalem Drehmoment. Ebenfalls obligatorisch: der zuschaltbare Allradantrieb und die Zehnstufen-Automatik. Bekannt ist neben der Ranger-typisch hohen Sitzposition auch das Cockpit, das mit seinen Komfortfeatures und den bequemen, achtfach elektrisch einstellbaren Vordersitzen mehr modernes SUV-Feeling als rustikalen Pick-up-Charme bietet. Der kernige Selbstzünder hat kein Problem den leer gut 2,2 Tonnen schweren Ranger auf Trab zu bringen. Bei spontanen Gasbefehlen benötigt das Automatikgetriebe aber etwas Zeit, um die optimale Übersetzung zu finden. Der Federungskomfort ist absolut langstreckentauglich, weil sich die blattgefederte Hinterachse auch ohne schwere Fracht auf der Ladefläche sehr umgänglich präsentiert. Rund 1000 Kilogramm Zuladung und 3,5 Tonnen Anhängelast belegen, dass der Stormtrack für anspruchsvolle Transport- und Zugaufgaben bestens aufgestellt ist. Im Gelände kommt der neue Ford Ranger Stormtrak (2021) dank Sperre und Untersetzung sowieso weiter als weichgespülte SUV-Modelle.

Fahrbericht Ford Ranger Raptor (2019)
Neuer Ford Ranger Raptor (2019): Erste Testfahrt Ranger Raptor lässt Wüste beben

von Caspar Winkelmann von Caspar Winkelmann
Unser Fazit

Der Pick-up kann kurz vor seiner Ablösung noch voll überzeugen: Als neuer Ford Ranger Stormtrak (2021) vereint er Transporttalent, Offroad-Tauglichkeit und Komfort souverän.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.