Alle Tests zum Aston Martin Vantage

Aston Martin Vantage Roadster (2020): Testfahrt Open Air-Konzert im Vantage Roadster

von Thomas Geiger 01.12.2020

Der neue Aston Martin Vantage Roadster (2020) bläst den Corona-verstärkten Winterblues mit 510 Pferdestärken, einem einnehmenden Charakter und einem ungefilterten Sounderlebnis davon. Erste Testfahrt!

Der Himmel ist grau, die Temperatur sind im Keller – es gibt bessere Tage für die erste Testfahrt mit dem neuen Aston Martin Vantage Roadster (2020). Allerdings reicht ein Druck auf den rot pulsierenden Startknopf und es wird einem wieder warm ums Herz: Befeuert vom vier Liter großen V8-Motor von Kooperationspartner AMG, wirft die Flunder im Kampf gegen die Herbsttristesse stolze 510 PS und 685 Newtonmeter ins Rennen: von 0 auf 100 in 3,7 Sekunden und bei Vollgas 306 km/h, das sind Werte auf Coupé-Niveau. Es ist aber weniger das Datenblatt, denn vielmehr der Charakter des Briten, der beeindruckt: Geradezu spielerisch lässt sich der neue Aston Martin Vantage Roadster (2020) von Kurve zu Kurve scheuchen, unterstützt von der leichtgängigen, aber sanften Lenkung sowie der gut dosierbaren Bremse. Das kennt man schon vom Coupé, das sich seinerseits auf Augenhöhe mit Porsche 911 und Mercedes-AMG GT bewegt. Doch beim Roadster kommt bei der ersten Testfahrt eine weitere Erlebnis-Dimension hinzu, da der Sound ungefiltert zu hören und die Geschwindigkeit noch direkter zu spüren ist. Mehr zum Thema: Das ist der Aston Martin Vantage AMR

Neuheiten Aston Martin Vantage Roadster (2020)
Aston Martin Vantage Roadster (2020): V8/Preis Das kostet der Vantage Roadster

Der Aston Martin Vantage AMR im Fahrbericht (Video):

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Aston Martin Vantage Roadster (2020)

Als automobile Entsprechung zu James Bond ist neue Aston Martin Vantage Roadster (2020) aber nicht nur sportlich, sondern auch stilsicher und elegant. Bis zur Gürtellinie baugleich mit dem Coupé, leistet er sich wie eh und je ein traditionelles Stoffverdeck, das sich bei Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h binnen weniger Sekunden nach hinten ablegt. Es ist knapp geschnitten, bewahrt die schmucke Coupé-Linie und faltet sich unter dem schwergängigen Heckdeckel so eng zusammen, dass darunter noch immer 200 Liter Stauraum bleiben. Zudem ist es so leicht, dass der neue Aston Martin Vantage Roadster (2020) trotz seiner strukturellen Verstärkungen und seines Überroll-Schutzsystems nur 60 Kilogramm mehr wiegt als das geschlossene Pendant. Wer also Wind und Wetter nicht scheut und kurz vor Jahresende 2020 bescheidene 157.300 Euro (Stand: November 2020) übrig hat, der darf ab sofort mit einem heißen Ritt gegen das kalte Wetter antreten. Mehr zum Thema: Das ist der Aston Martin Vantage

Fahrbericht Aston Martin Vantage (2017)
Neuer Aston Martin Vantage (2017): Erste Testfahrt Spannung pur im neuen Vantage

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.