close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Morgan Super 3 (2022): Preis & kaufen Super 3 – Drei Zylinder für drei Räder

Dominik Mothes 01.03.2022

Mit dem Morgan Super 3 (2022) setzt der britische Sportwagenhersteller auch in Zukunft auf das Dreirad. Der puristische Roadster kommt auf mit neuer Monocoque-Basis und hat einen Ford-Motor unter der Haube. Zu kaufen ist der Zweisitzer ab sofort, wir nennen den Preis.

Auch nach über 113 Jahren hält der Morgan Super 3 (2022) am Dreirad-Konzept fest – und bringt die ab sofort bestellbare, neue Generation ab 34.958 Britischen Pfund vor Steuern (ca. 41.850 Euro; Stand: Februar 2022) auf den Markt. Warum auch 2022 noch drei Räder zeitgemäß sind? Morgan möchte auch künftig das puristische Fahrvergnügen – oft verglichen mit der Dynamik eines Motorrads – bieten können, für das die winzigen Vehikel bekannt sind. Der Vorgänger des Roadsters blieb zwischen 2011 und 2021 nahezu unverändert – und verkaufte sich nach Aussage von Morgan Motors gut. Die nächste Generation ist von Grund auf neu entwickelt, auch wenn man es dem Zweisitzer auf den ersten Blick nicht ansieht. So bleibt es etwa bei drei Rädern, wie schon beim ersten Modell der Marke im Gründungsjahr 1909. Von Türen fehlt jede Spur und Rundscheinwerfer zieren die Front. Dennoch ist alles neu, so die Marke. Der Super 3 ist etwa der erste Morgan, der als Basis ein geklebtes Aluminium-Monocoque nutzt – samt tragender Karosserieteile. Das bringt nicht nur mehr Platz, sondern senkt auch das Gewicht. Zudem kommt eine "neue", aerodynamische Designsprache zum Einsatz. Anstatt wie beim Vorgänger mit sichtbarem V2-Motorradmotor den 1920ern nachzueifern, orientiert sich der Morgan Super (2022) am Jet-Design der 1950er- und 60er-Jahre. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Fahrbericht Morgan Plus Six (2019)
Neuer Morgan Plus Six (2019): Erste Testfahrt So fährt sich der neue Morgan Plus Six

Der Morgan Plus Six (2019) im Video:

 
 

Morgan Super 3 ab 2022 kaufen: Preis

Für Vortrieb im Morgan Super 3 (2022) sorgt ein freisaugender Dreizylinder von Ford. Der 1,5-Liter-Benziner leistet 118 PS (87 kW), angeflanscht ist ein Fünfgang-Schaltgetriebe von Mazda. Die Antriebs-Kombination sorgt für ordentliche Fahrleistungen im 635 Kilogramm schweren Zweisitzer: Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 209 km/h, der Sprint von null auf 100 km/h soll nach etwa sieben Sekunden absolviert sein. Dabei bleibt das Interieur so spartanisch wie immer – und zeigt sich dennoch aktualisiert. Die wenigen Anzeigen sind nun digital. Besondere Option: Auf Wunsch kann der Super 3 als erstes Fahrzeug von Morgan mit einem Navigationssystem geordert werden. Die Option umfasst allerdings keinen Touchscreen, sondern ein Beeline Motorrad-Navigationsgerät, das auf eine Halterung vor dem Lenkrad gesteckt und über ein gekoppeltes Smartphone bedient wird. Morgan betont, dass das neue Dreirad zudem auch zu einem hohen Maß individualisierbar ist und für Interieur und Exterieur viele Optionen – optische wie funktionale – bietet. Wer sich nun einen Morgan Super 3 (2022) kaufen möchte: Morgan nimmt ab sofort über einen der weltweit 50 Händler Bestellungen entgegen.

Vergleich Lada Niva/Morgan CX-T
Lada Niva/Morgan CX-T: Vergleich Mit Lada Niva und Morgan CX-T oldschool durchs Gelände

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.