McLaren Speedtail (2019): Erste Fotos McLaren zieht das Tuch vom Speedtail

von Sven Kötter 26.10.2018

Mit dem McLaren Speedtail, von dem es nun erste Fotos gibt, erweitert die englische Sportwagenschmiede ab 2019 ihre Ultimate-Series um das schnellste Modell der Firmengeschichte. Alle Informationen zum Hybrid-Renner!

Erste Fotos zeigen den McLaren Speedtail, der ab 2019 in die Fußstapfen des legendären F1 tritt. Der Urahn fuhr in den 90er-Jahren der versammelten Sportwagen-Konkurrenz um die Ohren. Der dreisitzige Hyper-GT der Neuzeit soll in nur 12,8 Sekunden von 0 auf 300 km/h beschleunigen, Hybrid-Technik mit V8-Motor und 1050 PS Systemleistung sei Dank. Zum Vergleich: Der Extremsportler P1 braucht in dieser Disziplin 16,5 Sekunden. Schluss mit Vortrieb ist beim Speedtail erst bei 403 km/h. Weitere Leistungsdaten und Details zur Aufteilung der Hybrid-Leistung halten die Engländer noch unter Verschluss. Die atemberaubende Karosserie in Tropfenform erstreckt sich auf 5,20 Meter Länge, soll trocken aber dennoch nur 1430 Kilogramm auf die Waage bringen. McLaren erreicht dies mit konsequentem Leichtbau. Ein extra für den Speedtail entwickeltes Carbon-Monocoque nimmt drei Passagiere auf, der Fahrer nimmt wie schon im F1 mittig Platz. Die äußeren Beifahrersitze sind in das Monocoque integriert, was wieder entscheidende Kilo Gewichtsersparnis bringt. Der Fahrer blickt auf ein futuristisches und streng symmetrisches Cockpit mit nicht weniger als fünf Bildschirmen. Viele Funktionen wie die Bedienung des Getriebes und die Einstellung der Fahrmodi sind in die Dachkonsole integriert. Die beiden äußeren Bildschirme übernehmen die Funktion der Außenspiegel, die am jüngsten Entwurf der Engländer aus aerodynamischen Gründen weggelassen wurden. Stattdessen fahren am McLaren Speedtail (2019) zwei kleine Kameras seitlich aus der Karosserie. Mehr zum Thema: Das ist der McLaren 600LT



McLaren Speedtail im Teaser-Video:

 

 

Erste Fotos vom McLaren Speedtail (2019)

Die erstmals vollelektrischen Türen des McLaren Speedtail (2019) sind großzügig verglast, so dass jede Menge Licht in den Innenraum fallen kann. Elektrochromatische Einlagen verdunkeln die Scheiben auf Knopfdruck. Sogar Sonnenblenden konnte man so einsparen. Über den Beifahrern hat man LED-Leuchten in das Glas integriert. Auf Luxus muss man im Speedtail trotz Leichtbau und extremer Aerodynamik also nicht verzichten. Apropos Aerodynamik: Das spektakuläre Heck des Fahrzeugs läuft flach aus und wird von einem riesigen Diffusor geprägt, in den die Endrohre fast unsichtbar integriert sind. Zwei aktive Flaps verschwinden dank flexibler Außenhaut fast unsichtbar in der Karosserie – keine Kante soll den Fahrtwind beim Umströmen der Karosserie stören. Aus dem gleichen Grund sind die Vorderräder des McLaren Speedtail mit feststehenden Carbon-Blenden versehen.

Neuheiten McLaren Senna P15 (2018): Motor & Preis
McLaren Senna P15 (2018): Preis & Motor Tribute-Renner Senna P15 kommt mit 800 PS

 

McLaren Speedtail (2019) steht in Tradition des F1

106 Exemplare des McLaren Speedtail werden ab Ende 2019 gebaut und dann mit beginn des Jahres 2020 an die Kunden ausgeliefert. Wer Interesse an dem Fahrzeug hat, wird jetzt allerdings enttäuscht: Alle 106 Speedtail (exakt so viele McLaren F1 wurden gebaut) waren quasi schon mit der Bekanntgabe des Projekts 2016 verkauft. Der Kaufpreis beläuft sich auf umgerechnet rund zwei Millionen Euro plus Steuern. Dafür fahren die Engländer, beziehungsweise MSO (McLaren Special Operations) auch alles auf, was technisch möglich ist. So kommen beim Speedtail die neuesten Carbon-Varianten zum Einsatz. Mit Titan-Abscheidungen verwoben, soll das Carbon nochmals leichter sein und eloxiert neue visuelle Effekte ermöglichen. Aus diesem Material ist unter anderem der große Frontsplitter gefertigt.  Für andere Details am Fahrzeug kommt so genanntes Thin-Ply-Carbon zum Einsatz. Es besteht aus extrem dünnen Lagen und wurde zusammen mit dem Schweizer Uhrenhersteller Richard Mille entwickelt. In Kombination mit 18-Karat-Weißgold kommt es unter anderem beim Logo auf der Front zum Einsatz. Unter der vorderen Klappe befindet sich einer von drei Kofferräumen – die anderen befinden sich am Heck. McLaren will ein maßgeschneidertes Gepäckset anbieten, das eine optimale Raumausnutzung verspricht. Möglicherweise kann man das Gepäck dann auch aus dem gleichen Anilin-Leder anfertigen lassen, das digital geprägt eine persönliche Note in den edel ausstaffierten Innenraum des McLaren Speedtail (2019) bringt.

Neuheiten McLaren 570S Spider (2017)
McLaren 570S Spider (2017): Preis 570S Spider ab 208.975 Euro

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.