Alle Infos zum Maserati Levante

Maserati Levante Trofeo (2018): Motor & Fotos 590 PS im Levante Trofeo

von Sven Kötter 12.07.2019

Der Maserati Levante Trofeo (2018) zeigt sich erstmals dem Publikum. Ein 590 PS starker, von Ferrari entwickelter V8-Motor heizt dem Luxus-SUV mächtig ein!

Mit dem Maserati Levante Trofeo (2018) gesellt sich die vierte, stärkste und eindruckvollste Motoren-Variante ins Aufgebot des großen SUV mit Dreizack im Kühlergrill. Unter der Motorhaube schlummert ein 3,8-Liter-V8 mit 590 PS, dessen Entwicklung Ferrari übernahm und der schon im Quattroporte GTS Fahrvergnügen pur bietet. Die Leistungsdaten lesen sich dementsprechend eher wie die eines Sportwagens, als wie die eines Allrad-SUV. In 3,9 Sekunden sprintet der Fünfsitzer von 0 auf 100 km/h, der Vortrieb soll erst bei über 300 km/h enden. Die Gänge sortiert ein Achstufen-Automat von ZF, die Bremsen wurden größer dimensioniert und das Luftfahrwerk ist auf Wunsch straffer ausgelegt. Die ausgewogene 50:50-Gewichtsverteilung bieten auch schon die zivileren Levante, nicht aber das Maserati Integrated Vehicle Control (IVC) genannte elektronische Regelsystem, das einem herkömmlichen ESP überlegen sein soll. Die Fahrmodi wurden um die Variante "Corsa" (zu deutsch "Rennen") mit Launch-Control erweitert. Dieser Modus schärft das Ansprechverhalten des Motors, senkt die Karosserie ab und verkürzt die Schaltzeiten. 22 Zoll große Leichtmetallräder stellen den Kontakt zur Straße her. Größere Lufteinlässe, Carbon-Elemente und Full-Matrix-LED-Scheinwerfer lassen den Maserati Levante Trofeo (2018) sportlich und edel zugleich wirken. Mehr zum Thema: Der Maserati Levante im Fahrbericht

Neuheiten Maserati Levante (2016)
Maserati Levante (2016): Preis Levante startet ab 70.500 Euro

Maserati Levante im Video:

 
 

Maserati Levante Trofeo (2018) mit V8-Motor

Der Innenraum des Maserati Levante Trofeo (2018) wird von den Materialien Leder und Carbon dominiert. In der Mittelkonsole verbauen die Italiener die aktuellste Version ihres Multimediasystems, das über einen 8,4 Zoll großen Touchscreen oder ein Wählrad neben dem Automatikwählhebel gesteuert wird. Hier liegen auch die Corsa-Taste, die den Trofeo auf scharf stellt. Rote Ziernähte kontrastieren das dunkle Leder "Pieno Fiore", das auch die Sportsitze überspannt. Klangstark ist er serienmäßig: Eine Bowers-&-Wilkins-Anlage mit 1280 Watt gibts ab Werk. Der Preis des Maserati Levante Trofeo (2018) dürften im sechsstelligen Bereich liegen.

Fahrbericht Maserati Levante Trofeo/GTS (2019)
Maserati Levante Trofeo/GTS (2019): Erste Testfahrt Power-Levante mit Leidenschaft

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.