Insektenentferner fürs Auto: Produkte im Test Wirksame Insektenentferner

von Holger Ippen 23.07.2021

Zu den unschönen Begleiteffekten des Sommers zählen auch die Mücken- und Fliegenkadaver an Fahrzeugfront und Windschutzscheibe. Wir haben entsprechende Insektenreiniger fürs Auto im Test!

Eine Reise durch laue Sommernächte bedeutet für viele Fliegen, Motten und Mücken ein vorzeitiges Ende. Das ist auch für Autofahrer:innen unschön, denn die Insektenkadaver kleben zäh an Frontpartie und Windschutzscheibe. Wer dann auch noch mit fehlendem oder ungeeignetem Waschanlagenzusatz (z.B. Frostschutzmittel) die Scheibenwischer betätigt, verschmiert den Fliegendreck, was die Sicht empfindlich beeinträchtigt. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann sogar zu richtig gefährlichen Situationen führen. Hochwertige Sommerreiniger, die mit geeigneten Proteinlösern versetzt sind, lösen den klebrigen Insekten-Schmutz zwar an, dennoch bedarf es mehrerer Wischbewegungen für eine ungetrübte und klare Sicht. Deshalb sollte man nicht vor Kurven oder in brenzligen Situationen den Wischer arglos betätigen. Sinnvoll ist es eher, bei Reisepausen Windschutzscheibe und Scheinwerferglas vom Fliegendreck zu befreien. Nach dem Reiseende sollte dann die gesamte Frontpartie des Autos von den kläglichen Überresten der Landpartie befreit werden. Möglichst bald sogar, denn trocknen die Kadaver an, entsteht aus der Kombination von Eiweiß, Flügelresten und Chitin-Panzern eine widerspenstige Schmutzschicht. Brennt diese dann auch noch über Tage oder Wochen durch Motorwärme und Sonnenstrahlen in den Decklack ein, dann ist nicht nur die normale Wagenwäsche überfordert, sondern es kann zu bleibenden Schäden im Klarlack kommen. Schonender als mit Bürste oder hartem Insektenschwamm gehen chemische Insektenentferner vor. Nach kurzer Einwirkzeit sollten diese dann mit Wasser und weichem Schwamm oder Mikrofasertuch entfernt werden. Eine anschließende Wagenwäsche ist ratsam, um chemische Überreste nicht allzu lange in Fugen und Ritzen der Karosserie wirken zu lassen. Wer auf Chemie verzichten will, geht auch mit einem Veloursteppich-Rest und klarem Wasser Fliegendreck erfolgreich an den Kragen. Wir haben elf Insektenentferner einem Test unterzogen.

Ratgeber Vogelkot vom Auto entfernen
Vogelkot entfernen (Auto): Tipps Vogelkot richtig entfernen

 

Insektenentferner fürs Auto im Test

Sehr empfehlenswert: Sonax InsektenStar
In unserem Test entfernt dieser Spezialreiniger auch angetrocknete Insektenreste schnell und zuverlässig. Dank guter Materialverträglichkeit kann er sogar auf Polycarbonat-Scheinwerferabdeckungen angewendet werden. Der Sprühkopf des Insektenentferners lässt sich gut verriegeln und bleibt dicht. In jedem Fall sollte mit viel Wasser nachgespült werden.

PositivSchnelle Wirkung, sehr gut dosierbarer Sprühkopf, kurze Einwirkzeit genügt
NegativBeißender Geruch, läuft rasch ab, nicht frostbeständig, stets vom Lack entfernen

Ratgeber Auto zuhause waschen
Auto zuhause waschen: Das ist erlaubt Darf ich mein Auto auf einem Privatgrundstück waschen?

Sehr empfehlenswert: Dr. Wack Insekten-Gel
Das Dr. Wack-Produkt aus der CW 1:100-Reihe arbeitet schnell, gründlich und abtropffrei. Das aufgesprühte, zähflüssige Gel haftet deutlich länger als reine Flüssigkeiten und kann so wirkungsvoll seine Löse-Kraft einsetzen. Im Test überzeugte es mit Gründlichkeit und punktete zudem mit guter Materialverträglichkeit. Die breit fächernde Sprühdüse des Insektenentferners benetzt flächig, was ein schnelles Arbeiten zulässt.

PositivBreiter Sprühbereich, gute Haftung, gründliche Reinigung
NegativHoher Verbrauch, strenger Geruch, muss mit viel Wasser abgespült werden

Autozubehör Autoshampoo
Autoshampoo (mit Wachs) kaufen: Tipps Welches Autoshampoo nehmen?

KochChemie Insect
Mit angenehmem Frischeduft aus der 750-ml-Flasche und recht schneller Reinigungswirkung überzeugt dieser Insektenentferner im Test. Beim Aufsprühen nebelt die Fächerdüse eine breite Fläche ein, was bei Anwendungen auf der Scheibe nützlich ist. Bei Spiegel-Rückseiten, A-Säulen und Frontgrill-Stegen sind die Verluste dagegen groß. Der Hersteller empfiehlt für eine bessere Wirkung das Vornässen, den Einsatz eines Schwamms und eine Nachreinigung mit Shampoo.

PositivReinigt gut, riecht gut, breite Auftragsfläche, dichter Sprühkopf
NegativZu weiches Flaschenmaterial, dadurch Zweihandbedienung sinnvoll

Autozubehör Mit der Autowaschbürste kriegst du dein Auto richtig sauber
Autowaschbürsten (Microfaser/mit Stiel) kaufen So gelingt die Wahl der passenden Waschbürste fürs Auto

Nigrin Insekten-Entferner
Das Produkt ist dank Einliterflasche zwar günstig, aber unhandlich. Der Sprühkopf sorgt für einen gleichmäßigen, breiten Auftrag. Nach dem Einsprühen sollte mit einem Schwamm oder Tuch nachgearbeitet und der Insektenentferner vor dem Eintrocknen abgespült werden. Wegen der aggressiven, aber überzeugenden Wirkung empfiehlt der Hersteller nach der Anwendung eine Wagenwäsche mit Shampoo. Das macht die Anwendung unkomfortabel. Für Kurzzeitanwendungen ist die Materialverträglichkeit jedoch gut, wie der Test zeigt.

PositivBreites Sprühbild, gute Beseitigung frischer Insekten, geringer Verbrauch, günstig
NegativWagenwäsche empfohlen, kann allergische Reaktionen hervorrufen

Test Poliermaschinen fürs Auto: Test
Poliermaschinen fürs Auto: Test Zehn Poliermaschinen im Test

Nigrin Insekten-Entfernertücher
Im Test nervte dieser Insektenentferner. Einfaches Aufsprühen und wegwischen funktioniert hier nicht. Dagegen muss mit "mechanischem Druck" und Tuchführung gearbeitet werden. Anschließend kleben Insektenkadaver und reichlich Chemie an den Händen. Unschön, zumal der Hersteller vor schweren Augenreizungen warnt! Und: Das Produkt ist zur Sondermüll-Entsorgung deklariert!

PositivNetter Klappverschluss, kann nicht auslaufen
NegativHändewaschen nötig, schwere Augenreizungen möglich, mäßige Reinigung; Warnaufkleber, Sondermüll

Ratgeber Autostaubsauger (Akku/mit Netzanschluss)
Autostaubsauger (Akku/mit Netzanschluss) Darauf beim Kauf eines Autostaubsaugers achten

Sonax Xtreme Scheibenreiniger Sommer gebrauchsfertig
Der kraftvolle Reiniger für die Scheiben-Wischwaschanlage wird gebrauchsfertig im Drei-Liter-Behälter angeboten. Der Insektenentferner ist mit wirkungsvollen Protein-Lösern versehen, die noch nicht allzu lange angetrocknete Insektenreste mit wenigen Wischbewegungen komplett und schlierenfrei entfernen. Im Test überzeugte dieses Produkt mit guter und schneller Wirkung.

PositivGute Wirkung, einfache Handhabung, schlierenfrei, riecht weitgehend neutral
NegativSchwer zu befüllen, relativ teuer, leichte Probleme bei eingebrannten Insekten

Autoaufbereitung Autoinnenreinigung: Zubehör (Mittel) & Ratgeber
Autoinnenreinigung: Zubehör (Mittel) & Ratgeber So wird der Innenraum wieder wie neu

Sonax Insekten-Schwamm
Insekten und anderer anhaftender Schmutz lassen sich durch die Wabenstruktur gut entfernen. Das Feuchtigkeits-Reservoir im Schwamm erleichtert im Test das Wegspülen der Reste.

PositivGeeignete Oberfläche, lackschonende Oberflächenbearbeitung
NegativHäufiges Auswaschen nötig, für eingebrannte Insekten zu weich

Test Dr. Wack A1 Tiefenpfleger
Cockpitsprays: Beste Produkte & Test Die besten Cockpitsprays im Test

CleanoFox
Schnell und gründlich lassen sich Insekten von Lack und Glas mit einem einfachen Rest von einem Velours-Teppich entfernen – und das ganz ohne Chemie: klares Wasser aufsprühen, dann mit der weichen Teppichseite ein- bis zweimal drüberwischen, fertig. Das Produkt von CleanoFox ist leider nicht mehr erhältlich.

PositivFunktioniert gut, Selbstnachbau billig, ganz ohne Chemie
NegativAls Fertig-Produkt nicht mehr erhältlich, nur für Bastler

Ratgeber Autoscheiben reinigen
Autoscheiben reinigen: Tipps So werden Autoscheiben streifenfrei geputzt

CeraKlar Schwamm
Finger weg: Dieser Insektenentferner wirbt mit dem Rasierklingen-Effekt und reinigt per scharfkantig eingepressten Edelstahlfasern. Insektenreste sind im Test zwar schnell entfernt, doch was auf Glas (bei wenigen Anwendungen) noch funktionieren mag, richtet auf Lack, Gummi, Kunststoff und an Polycarbonat (Scheinwerfer) eklatante Schäden an.

PositivReinigt zwar schnell auf Glas, sollte aber auch hier nicht angewendet werden
NegativZerstört Oberflächen, bei Anwendung an Scheinwerfern erlischt die Zulassung

Ratgeber Ratgeber: Autopolituren-Test
Autopolitur-Test: Kosten & Tipps Neuer Glanz für matte Lacke

Insekten-Schwamm
Beim einfachen Insekten-Schwamm lösen die relativ harten Zellwände des Schwamms an Oberflächen anhaftende Insekten. Das funktioniert, ist aber nicht gerade lackschonend (Vorsicht bei Reparaturlacken). Die Variante Insekten-Schwamm am Stil (von Weyer, zehn Euro) ist komfortabler und gerade bei SUV und Wohnmobilen sinnvoll.

PositivFunktioniert, keine Chemie nötig, aber viel Wasser, kannnicht auslaufen
NegativVorsicht Kratzer: Bei staubigen, sandigen Verschmutzungen ist Vorsicht geboten

Test Ölspray/Silikonspray/Schlossspray: Test
Ölspray/Silikonspray/Schlossspray: Test Ölsprays und Co. im Praxistest

Nigrin Microfasertuch Insekten
Die grobwebige Oberfläche ist für die Insektenentfernung sehr gut geeignet. Das relativ große Tuch (40 x 40 Zentimeter) ermöglicht im Test ein schnelles Arbeiten auch an großen Flächen mit viel Wasser (zum Abspülen). Allerdings ist bei hartnäckigem Insektenbefall und bei angetrockneten Kadavern ein zusätzlicher chemischer Insektenlöser sinnvoll.

PositivGründliche Reinigung, oft verwendbar, auch ohne Chemie möglich
NegativSchmutzige Hände, viel Wasser nötig, zusätzlich Insektenspray sinnvoll

Autoaufbereitung Fahrzeugaufbereitung
Fahrzeugaufbereitung: Restwert durch Pflege steigern Mit diesen Pflegetipps den Restwert des eigenen Autos steigern

 

10 Tipps zum Insekten-Entfernen

  • Insekten möglichst bald nach der Reise entfernen und nicht erst von der Sonne einbrennen lassen.
  • Die Insektenreinigung nicht in der prallen Sonne, sondern möglichst im Schatten vornehmen, denn antrocknende Chemie hinterlässt unschöne Spuren.
  • Wer Insekten mit der Scheibenwaschanlage entfernen will, riskiert ein verschmiertes Sichtfeld.
  • Nach dem Einsatz von chemischen Insektenentfernern anschließend möglichst zeitnah eine Wagenwäsche vornehmen, um die Rückstände vollständig zu beseitigen.
  • Hausmittel wie Spüli, Persil & Co. sollten nicht verwendet werden – diese verursachen Probleme in puncto Materialverträglichkeit (mit Lack, Gummi, Kunststoffen, Dichtungen und Klebern).
  • Reinigen mit heißem Wasser kann Spannungsrisse im Glas und Verletzungen von Dichtungen und Klebern nach sich ziehen.
  • Haushaltsschwämme (Scotch Brite & Co.) sowie Topfbürsten sollten keinesfalls eingesetzt werden. Diese enthalten sehr harte Materialien (Metalle und Silikate), die Kratzer im Lack, aber auch in Glasflächen hinterlassen.
  • Nur Polycarbonat-verträgliche Reiniger an Kunststoffscheinwerfern einsetzen (siehe Unbedenklichkeit auf Etikett).
  • Chemische Insekten-Entferner enthalten aggressive Bestandteile, die nicht in die Nahrungskette und nicht an die Schleimhäute gelangen dürfen.
  • Nach dem Scheiben-Reinigen Hände immer gründlich waschen, um die Chemikalien und die Insektenkadaver zu entfernen.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.