Alle Infos zum Ford Maverick

Ford Maverick (2021): XLT/Anhängelast/V6 Hybrid-Pick-up Maverick

von Victoria Zippmann 09.06.2021

Der Name Ford Maverick (2021) ist zurück. Diesmal als Pick-up, aber ohne V6 oder V8, dafür als XL, XLT und Lariat. Das ist die Anhängelast.

Der Ford Maverick (2021) hat weder etwas mit der Nachfolge des Kompakt-SUV aus Europa zu tun, das 2007 eingestellt wurde, noch bewegt er sich auf den Spuren der US-Mittelklasse aus den 1970er-Jahren. Was sie eint, ist lediglich der Name. Der Ford Maverick von heute ist ein Pick-up für den US-Amerikanischen Markt. Größentechnisch platziert er sich unter dem mittelgroßen Ranger und nicht nur seine Außenmaße sind relativ klein. Auch die Motorisierung ist für US-Amerikanische Verhältnisse eher zurückhaltend. Hier kommen weder V6- noch V8-Motoren zum Einsatz. Im Standard-Trim gibt es den Maverick als sparsamen 2,5-Liter-Vierzylinder-Hybrid mit Atkinson-Technik und einer Systemleistung von 193 PS und 210 Newtonmeter Drehmoment. Wer es etwas stärker haben möchte, dem steht optional der 2,0-Liter-EcoBoost-Vierzylinder inklusive Achtstufen-Automatik zur Auswahl. Damit kommt der Maverick auf 253 PS und 375 Newtonmeter. Auch die Anhängelast unterscheidet sich je nach Motor. Als Hybrid zieht der Ford Maverick (2021) maximal rund 900 Kilogramm, mit dem 2,0-Liter-EcoBoost ist es doppelt so viel. Mehr zum Thema: Das ist das Ford Ranger Facelift

Elektroauto Ford F-150 Lightning (2022)
Ford F-150 Lightning (2022): Preis & Reichweite Das ist der elektrische F-150

Der Ford F-150 Raptor (2021) im Video:

 
 

Ford Maverick (2021) mit 1,8 Tonnen Anhängelast als XLT ohne V6 erhältlich

Bei der Ausstattung für den Ford Maverick (2021) setzen die US-Amerikaner:innen auf die üblichen Varianten. Neben der Top-Version Lariat bietet Ford auch den Maverick XLT und die Basisversion XL an. Für Kurzentschlossene steht die Maverick First Edition im Programm. Diese basiert auf dem Lariat und kommt mit Sonderlackierung, Grafiken auf der Motorhaube und den Türen, einem glänzend schwarzen Dach und weiteren Extras. Wer beim Einstiegspreis von 19.995 US-Dollar (rund 16.400 Euro, Stand Juni 2021) bleiben möchte, bekommt serienmäßig einen acht Zoll großen Touchscreen inklusive FordPass-, Andoid Auto und Apple CarPlay-Konnektivität, einen Kollisions- mit Notbremsassistenten, LED-Scheinwerfer und eine variable Multifunktionsladefläche, die mit bis zu zwölf Ankerpunkten sowie zusätzlichen 12-Volt- sowie 110-Volt-Steckdosen aufrüstbar ist. Die Ladefläche misst 1371 Millimeter und die maximale Zuladung liegt bei 680 Kilogramm. Die geöffnete Heckklappe hält einer Belastung von maximal rund 226 Kilogramm stand. Der Verkauf des Ford Maverick (2021) soll auf dem US-Markt im Herbst 2021 starten.

Neuheiten Ford Bronco (2021)
Ford Bronco (2021): Preis, First Edition, Europa Wird der Bronco elektrisch?

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.