close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

EU-Symbole für Kraftstoff: Benzin, Diesel, Strom Auch Ladesäulen bekommen Label

Victoria Zippmann 28.02.2022

Die EU hat europaweit einheitliche Symbole für Benzin und Diesel eingeführt. Seit März 2021 gelten auch einheitliche Zeichen für die Ladetechnik von E-Autos. Die Harmonisierung der Kraftstoff- und Ladebezeichnung soll Verwirrungen an Zapf- und Ladesäulen vorbeugen.

Die EU hat mit einheitlichen Symbolen für Benzin und Diesel der Verwirrung an den Tankstellen ein Ende gesetzt. Wegen der unterschiedlichen Ladetechniken bei E-Autos tragen seit März 2021 auch Ladesäulen und Elektrofahrzeuge eine EU-weit einheitliche Kennung. Die Symbole unterscheiden zwischen Diesel- und Benzinkraftstoff sowie zwischen den Ladesteckern und Steckdosen bei E-Autos und Ladesäulen. Markennamen wie V-Power und Ultimate dürfen also nicht mehr für sich stehen. Runde Symbole stehen für Benzinkraftstoffe, eckige Symbole für Diesel. Bei Strom ist das Symbol sechseckig. Beim Benzinkraftstoff geben die Zahlen innerhalb der Symbole Auskunft über den Bioethanol-Anteil: Super 95 und Super Plus 98 trägt das Label E5. Super E10 das Label E10 und das Super-Ethanol E85 ist mit E85 gekennzeichnet. Bei den Dieselkraftstoffen stehen die Zahlen innerhalb der eckigen Symbole für den Anteil an Bio-Diesel. Unterschieden wird unter anderem zwischen B7 und B10. Die Bezeichnung XTL steht für synthetischen Diesel. Für gasförmige Brennstoffe sieht die EU folgende einheitliche Symbole vor: LPG steht für Flüssiggas, LNG für flüssiges Erdgas, CNG für Erdgas und H2 für Wasserstoff. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

News Aktueller Benzinpreis/Dieselpreis
Aktueller Spritpreis Diesel wieder unter zwei Euro

Tipps zum Spritsparen im Video:

 
 

Einheitliche EU-Symbole für Benzin, Diesel & Ladetechnik

Mit den einheitlichen Symbolen für Benzin und Diesel soll Schluss mit der Verwirrung an der Zapfsäule und etwaigen Fehlbetankungen sein. Doch auch auf der Suche nach der richtigen Ladesäule sollen die Labels den E-Autofahrenden helfen. AC-Ladetechnik trägt je nach Steckerart und Spannungsbereich die Buchstaben B bis E. DC-Ladetechnik tragen Buchstaben von K bis O. Zu finden sind die Kennzeichnungen an den Zapfpistolen und den Zapfsäulen der Tankstellen, auf Ladesäulen, den Ladesteckern oder als Fähnchen am Ladekabel. Bei neu produzierten Autos und Motorrädern sind die einheitlichen Symbole zudem in der Tank- oder Steckdosenklappe angebracht. Handbücher und Infotainmentsystem liefern weitere Erklärungen. Die einheitlichen Symbole der EU-Kraftstoffbezeichnung gelten seit dem 12. Oktober 2018 in allen 28 Mitgliedstaaten der EU sowie in Mazedonien, Serbien, der Schweiz, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Türkei. Die Kennzeichnung für Ladetechniken existiert seit dem 20. März 2021.

Video Spritpreis
Zusammensetzung (Diesel-/Benzinpreis): Video So viele Steuern zahlen wir

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.