Alle Infos zum DS 3 Crossback

DS 3 Crossback (2019): Motor & Ausstattung DS 3 Crossback will mit Stil punkten

von Alexander Koch 02.08.2019

Der DS 3 Crossback zeigt sich erstmalig in voller Pracht. Der auf einer neu konstruierten PSA-Plattform aufbauende Crossover ist ab April 2019 als Verbrenner und als Elektroauto erhältlich!

Erste offizielle Fotos des DS 3 Crossback (2019) zeigen, wie der kleine Gallier die Klasse stylisher City-SUV von hinten aufrollen möchte. Schließlich sind der Audi Q2 und der Mini Countryman – beide schon länger am Markt – die Hauptkonkurrenten. Dafür kombiniert der Franzose ein extrovertiertes, auch als mutig zu bezeichnendes Design mit bekannten DS 3-Merkmale wie der Haifischflosse in der Fensterlinie,den  schmalen wie serienmäßigen LED-Matrix-Scheinwerfern und dem von Rauten geprägten Innenraum. Besonders ins Auge fallen der markante Kühlergrill, die vertikalen LED-Tagfahrleuchten und die im Blech versenkten Türgriffe, die bei Näherung automatisch ausfahren. Zehn Felgendesigns, zehn Lackierungen und drei Dachfarben stehen zur Auswahl. Das Interieur erinnert stellenweise an den größeren DS 7 Crossback, von dem der DS 3 Crossback (2019) die Mittelkonsole samt Automatik-Wahlhebeln und diversen Kippschaltern übernimmt. Das Cockpit mit Head-up-Display ist ebenso digital wie das 10,3-Zoll-Touchscreen des Infotainmentsystems. Für das Interieur stehen fünf Ausstattungslinien zur Auswahl, zu Beginn außerdem die Sonderausstattung "La Première".

Neuheiten DS7 Crossback (2017)
DS7 Crossback (2017): Preis, Motoren & Crashtest So punktet der DS7 im Crashtest

DS 3 Crossback im Video:

 
 

Motor & Ausstattung des DS 3 Crossback (20119)

Auch die Sicherheit nimmt beim DS 3 Crossback (2019) einen großen Stellenwert ein. Der sogenannte DS Drive Assist hält selbstständig die Spur, passt sich dem vorausfahrenden Auto an und bremst bis zum Stillstand ab. Der Active Safety Brake, zu Deutsch: Notbremssystem, überwacht mit einem Sensor die Straße, warnt den Fahrern bei Gefahr und greift nötigendfalls zwischen fünf und 140 km/h ein. Bleibt noch der Einparkassistent DS Park Pilot, der bis 30 km/h Parklücken erkennt und einparkt. Als erstes Modell des Konzerns basiert der DS 3 Crossback (2019) auf der neuen CMP-Plattform, das für Kleinwagen – etwa den kommenden Peugeot 208 – und kleine SUV gedacht ist. Die neue Plattform erlaubt auch eine vollelektrische Variante, das ist im Falle des Crossback zugleich das erste Elektroauto auf der e-CMP-Basis. Hier kommt eine 50-kWh-Batterie zum Einsatz, die einen 136 PS starken E-Motor speist und eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern (nach WLTP) generiert. Bei den herkömmlichen Verbrennern fährt der DS 3 Crossback (2019) drei Benzinmotoren mit 100 bis 150 PS sowie zwei Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 100 bis 130 PS auf.

Test DS 3 Cabrio PureTech 110: Test
DS 3 Cabrio PureTech 110 (2016): Test Citroën DS 3 Cabrio im Test

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.