DAB+(EU): Digitalradio-Pflicht für Neuwagen DAB+-Pflicht für Neuwagen

von Holger Ippen 14.04.2021
Inhalt
  1. Digitalradio (DAB+): Pflicht bei Neuwagen
  2. Vorteile des digitalen Radios
  3. Nachteile des DAB-Autoradios

DAB+ ist für alle Neuwagen seit dem 21. Dezember 2020 Pflicht. Mit dem Beschluss setzt der Bundesrat EU-Recht um. Wir haben alle Informationen zur Pflicht zum Digitalradio, nennen Vor- und Nachteile des digitalen Radios hinsichtlich Empfang und erklären Nachrüstmöglichkeiten für das DAB-Radio.

Seit Ende Dezember 2020 dürfen nur noch Autoradios in Neuwagen verkauft werden, die auch digitalen Empfang ermöglichen – sogenannte DAB-Radios beziehungsweise Digitalradios. Damit setzt die Bundesrepublik geltendes EU-Recht um. Das bedeutet: DAB+ (Digital Audio Broadcasting plus) ist jetzt beim Autokauf mit Radio ab Werk nicht mehr Option, sondern Pflicht und schlägt sich im Preis nieder. Dabei steht das Kürzel DAB+ für einen digitalen Übertragungsstandard im besonders störungsarmen, hohen Frequenzbereich (30 MHz bis 3 GHz). Die Umstellung gilt zum einen als eine Voraussetzung für die geplante Abschaltung des UKW-Sendebetriebs. Zwar fehlt dafür in Deutschland noch der konkrete Termin, doch in anderen europäischen Ländern (etwa Dänemark, Schweiz) sind bereits Abschalt-Fristen für das analoge Radio festgelegt. In Norwegen ist schon jetzt der FM-Empfang (Frequenz modelliert, andere Bezeichnung für UKW) nicht mehr möglich. Mit dieser Digitalradio-Pflicht soll auch verhindert werden, dass Streaming-Dienste wie Spotify, Deezer & Co. dem klassischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk weiter den Rang ablaufen. Zumindest in puncto digitale Klangqualität kann so das "lineare" Radio mit den internetbasierten digitalen Medien mithalten. Zudem ist es ein Vorteil, dass DAB+ terrestrisch, also "erdgebunden" und damit komplett unabhängig vom Internet, funktioniert. Die Digitaltechnik mit breiter Datenbandbreite ermöglicht zeitgleich eine zusätzliche Text- und Bildübertragung, die dann auf dem Display des Autoradios angezeigt wird. Man sieht im Auto also, wer gerade singt oder spricht. Auch das Wetter und wichtige Nachrichten lassen sich aktuell einblenden. Der störungsfreie Empfang, eine deutlich verbesserte Wiedergabequalität und eine höhere Programm-Vielfalt gelten als entscheidende Vorzüge des neuen digitalen Standards DAB+.

Test Digitalradio DAB+ nachrüsten: Transmitter-Test
Digitalradio DAB+ nachrüsten: Transmitter-Test Digitalradio per Transmitter nachrüsten

Das eCall-Notrufsystem im Video:

 
 

Digitalradio (DAB+): Pflicht bei Neuwagen

Für Autofahrer ergibt sich aber noch ein weiterer Vorteil: Konkrete Staumeldungen sind dank digitaler Technik ausführlicher und ortsbezogen und erreichen so Autofahrer, die es auch betrifft. Nicht zuletzt ist das Digitalradio DAB+ das ideale Medium für die Bevölkerungswarnung im Katastrophenfall, denn es kennt keine Netzüberlastung, das Notfallsignal schaltet automatisch das DAB-Radio im Auto ein und warnt mit aktueller Durchsage sowie Textinformation – und das nur in der betreffenden Region. Das lässt auch Nutzer von Autos aufhorchen, die noch nicht über die DAB+-Technik verfügen. Abhilfe schafft entweder ein Radio-Austausch alt gegen neu oder die Installation eines DAB+-Adapters beispielsweise per Bluetooth – letzteres ist die deutlich günstigere Variante. Allerdings kennen all jene, die jetzt schon die neue Empfangstechnik nutzen, auch eklatante Nachteile des digitalen Autoradios: So fällt immer dann, wenn die Empfangsleistung schwächelt, die Wiedergabe des DAB-Radios komplett aus. Gerade bei Informations- und Sprachsendungen ist es besonders ärgerlich, wenn an einer spannenden Stelle der Empfang versagt und Stille eintritt. Hier ist das analoge UKW-Radio gegenüber dem Digitalradio im Vorteil, weil bei Empfangsschwankungen zwar in schlechter rauschender Qualität, aber ohne kompletten Informationsverlust weitergehört werden kann. Auch wer im Auto gern und oft durch die Sender zappt, ärgert sich häufig, denn beim Wechsel dauert es spürbar länger, bis das Autoradio die neuen Sender gefunden hat. Solche Empfangspausen können mehrere Sekunden dauern, was nervt. Gewohnte Komfort-orientierte Technik-Features wie Doppel-Tuner mit Überblend-Funktion, wie sie zum Beispiel bei allen BMW-, vielen Mercedes- und einigen Audi-FM-Radios Standard sind, stehen derzeit für das digitale Radio noch nicht zur Verfügung – dazu bedarf es einer sehr aufwendigen Doppel-Empfangstechnik mit entsprechender Synchronisation.

News UKW-Radio
UKW-Radio: Drohende Abschaltung (Blackout) Nur vorübergehende Entwarnung

 

Vorteile des digitalen Radios

  • Gute digitale, also rauschfreie Tonqualität
  • Klarer Sound mit großem Frequenzumfang
  • Jedes Programm wird deutschlandweit auf derselben Frequenz gesendet
  • Bei Langstrecken entfällt das Suchen nach einer neuen Frequenz
  • Auch regionale Sender des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sollen bundesweit verfügbar sein
  • Kostengünstigerer Sendebetrieb
  • In Ballungsräumen und entlang der Autobahn zu 98 Prozent verfügbar
  • Derzeit über 250 digitale Programme, 13 Sender national
  • Genauere Stauinformationen dank großer Bandbreite
  • Zahlreiche Zusatz-Informationen via Digitaltechnik möglich
  • Senderanzeige mit visueller Unterstützung
  • EWF (Emergency-Warning-Functionality) ermöglicht Warnung der Bevölkerung im Katastrophenfall
 

Nachteile des DAB-Autoradios

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.