Zehn Fakten zum Campingurlaub Günstiger, höher, schöner campen

von Sven Kötter 23.08.2018
Inhalt
  1. Größter Campingplatz Europas
  2. Kleinster Campingplatz Europas
  3. Höchstgelegener Campingplatz Europas
  4. Campingplatz mit den meisten Standplätzen
  5. Campingplatz mit den meisten Sanitäranlagen
  6. Campingplatz mit größtem Strand
  7. Campingplatz mit größter Poolanlage
  8. Bundesland mit den meisten Campingplätzen
  9. Durchschnittliche Verweildauer auf dem Campingplatz
  10. Hier gibt es das günstigste Camping

Camping-Urlaub wird immer beliebter. Ob mit Zelt, Wohnmobil oder -wagen – wir haben Fakten rund um den Urlaub im Grünen zusammengetragen! (Quelle: ADAC Campingführer)

Urlaub auf dem Campingplatz ist attraktiver denn je. Das haben auch zahlreiche Reisemobilhersteller erkannt und bringen immer mehr Fahrzeuge für die unterschiedlichsten Ansprüche auf den Markt. Bemerkenswert: 34 Prozent aller Camper bevorzugen es, den Urlaub im eigenen Land zu verbringen. Viele Heimat-Camper bleiben sogar das ganze Jahr über auf ihrem Lieblingsplatz. Dennoch gelten Camper als besonders reiselustig: die durchschnittliche Verweildauer auf deutschen Campingplätzen liegt bei nur 3,4 Tagen. Mehr zum Thema: Das muss man bei der Wohnmobil-Miete wissen

Messe Caravan Salon 2018
Caravan Salon 2018: Ticketpreise & Öffnungszeiten 600 Aussteller zum Thema Caravaning

 

Größter Campingplatz Europas

Geht man nach der reinen Fläche ist die kroatische "Valalta"-Anlage die größte Ausdehnung. Der FKK-Campingplatz erstreckt sich auf 120 Hektar. Das entspricht rund 168 Fußballfeldern. 1141 Stellplätze, 333 Bungalows und 293 Ferienwohnungen warten auf FKK-Liebhaber.

 

Kleinster Campingplatz Europas

Auf lediglich 2,2 Hektar erstreckt sich das "Genießer- & Comfortcamping Schlosshof" im Südtiroler Urlaubsort Lana (Italien). Immerhin 135 Standplätze und 19 Ferienwohnungen buhlen hier um Urlauber, die die Kompaktheit zu schätzen wissen.

 

Höchstgelegener Campingplatz Europas

Am Fuße des Gran Paradiso befindet sich im italienischen Aostatal der höchstgelegene Campingplatz Europas. "Camping Pont Breuil" liegt knapp 2000 Meter über dem Meeresspiegel und damit nicht weit entfernt von der Baumgrenze, die nur wenige Höhenmeter darüber liegt.

 

Campingplatz mit den meisten Standplätzen

Nicht der flächenmäßig größte Campingplatz verfügt über die meisten Standplätze, sondern "Camping Marina di Venezia" in Cavallino-Treporti (Italien): 2108 an der Zahl. Die Anlage liegt auf einer Landzunge vor der Lagune von Venedig.

 

Campingplatz mit den meisten Sanitäranlagen

Legt man auf Hygiene besonderen Wert, bietet sich die FKK-Camping-Anlage "Valalta" in Kroatien an. Sie hat mit 19 Sanitäranlagen die meisten sanitären Einrichtungen auf einem einzigen Platz.

 

Campingplatz mit größtem Strand

Der Campingplatz "Marina di Venezia" an der Adria bietet den größten eigenen Strand, der ganze 240.000 Quadratmeter umfasst. Zur Veranschaulichung: Das sind fast 34 Fußballfelder.

 

Campingplatz mit größter Poolanlage

Wer eine üppige Pool-Landschaft dem Meer bevorzugt, der sollte das "Thermál Camping" in Hajdúszoboszló (Ungarn) ins Auge fassen. Der Platz bietet mit 64.000 Quadratmetern Wasserfläche den größten Pool- und Thermalbadbereich.

 

Bundesland mit den meisten Campingplätzen

Vermutlich keine Überraschung ist, dass es in Bayern die meisten Campingplätze in Deutschland gibt. Es ist nicht nur das größte Bundesland, sondern auch ein ausgewiesenes Urlaubsziel vieler Camper. Das Camping-Portal "Camping.info" hat aktuell 321 Plätze gelistet. Auf Rang Zwei und Drei folgen Niedersachsen (286) und Baden Württemberg (210).

 

Durchschnittliche Verweildauer auf dem Campingplatz

Auf deutschen Campingplätzen liegt die durchschnittliche Verweildauer bei 3,4 Tagen. Camper gelten also nicht zu unrecht als besonders reisefreudig und wechseln gerne den Platz. 

 

Hier gibt es das günstigste Camping

Camping ist wohl nirgends günstiger als in Schweden: Das Jedermannsrecht erlaubt das kostenlose Zelten in der freien Natur. Allerdings gilt das nur für ein Zelt und eine Nacht, danach muss man weiterziehen. Ohne Erlaubnis des Eigentümers, darf man sein Zelt auch nicht in Sichtweite von Wohnhäusern aufschlagen. Grundsätzlich gilt: nicht stören und nichts zerstören.
[inlineteaser:So wird der Camper wieder frühlingsfit:t_crsl_content]

 

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Marken

AUTO ZEITUNG 16/2019AUTO ZEITUNGAUTO ZEITUNG 16/2019

Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.