Cadillac CT5 (2019): Motor & Ausstattung Cadillac zeigt E-Klasse-Gegner CT5

von Christina Finke 14.06.2019

Der Cadillac CT5 soll ändern, was dem Vorgänger CTS zumindest hierzulande nicht gelang: Aus dem Nischendasein auszubrechen! Hat der Cadillac mit seiner umfangreichen Ausstattung und dem 2,0-Liter-Motor das Zeug dazu?

Die Amerikaner präsentieren den Cadillac CT5 als Limousine der Oberklasse auf der New York Auto Show 2019 (19. bis 29. April) – also als potentiellen Gegner für Mercedes E-Klasse oder BMW 5er. Hierzulande ist die Marke Cadillac allerdings oft nur aus amerikanischen Film-Klassikern der 70er- und 80er-Jahre bekannt – oder durch das Riesen-SUV Escalade, das gern beim Secret Service der Vereinigten Staaten von Amerika genutzt wird. Das Nischendasein, das auch der CT5-Vorgänger CTS in Deutschland fristete, soll sich mit dem CT5 aber endlich ändern. Optisch ist die Oberklasse-Limousine mit ihrem breiten, schwarzen Frontgrill an die Design-Studie Cadillac Escala von 2016 angelehnt und erinnert auf den ersten Blick an den Kia Stinger. Vor allem durch die weit nach hinten absinkende Dachlinie und das coupéhafte Heck grenzt sich der Cadillac CT5 (2019) klar von klassischen Limousinen ab. Sowohl Front- als auch Rückleuchten sind vertikal angeordnet. Je nach Ausstattungsvariante – zur Wahl stehen die Versionen Luxury, Premium Luxury und Sport  – ist der CT5 mit speziellen Kühlergrills, Spoilern und farbigen Karosserieelementen ausgestattet. Mehr zum Thema: Cadillac-Oberklasse Escala

Neuheiten Cadillac XT6 (2019)
Cadillac XT6 (2019): Motor & Ausstattung Cadillac zeigt den XT6

Cadillac CT5 (2019) im Video:

 
 

Cadillac CT5 (2019) mit Vierzylinder-Motor

Auch das Armaturenbrett im Innenraum des Cadillac CT5 (2019) ist von Version zu Version unterschiedlich gestaltet. Allen Ausführungen gemein ist der mittig platzierte 10-Zoll-Touchscreen und Dreh-Drück-Steller in der Mittelkonsole zur Bedienung des neuen Infotainment-Systems. Hinter dem Lenkrad findet sich außerdem ein 8-Zoll-Bildschirm zur Anzeige der Instrumententafeln. Sitze und Mittelarmlehne sind mit Leder bezogen, an den Türen und der Mittelkonsole gibt es Holz-Dekor. Unter der Haube kommt der aus dem Kompakt-SUV XT4 bekannte 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 237 PS als Basisvariante zum Einsatz. Darüber rangiert ein 335 PS starker 3,0-Liter-V6 mit Biturboaufladung, wie er bereits in der großen Limousine CT6 zum Einsatz kommt. Beide Aggregate sind an eine Zehn-Stufen-Automatik gekoppelt und sind wahlweise mit Heck- oder Allradantrieb verfügbar. So angetrieben könnte der Cadillac CT5 (2019) selbst der deutschen Premium-Konkurrenz Beine machen. In den USA ist die Limousine ab Herbst 2019 bestellbar. Wann sie nach Deutschland kommt, ist bislang allerdings noch genauso offen wie die Preisgestaltung.

Fahrbericht Cadillac XT4 (2018)
Neuer Cadillac XT4 (2018): Erste Testfahrt Mit kleinem SUV zum großen Erfolg?

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.