BorgWarner eTurbo (2020): Downsizing-Konzept Die neue Downsizing-Wunderwaffe

von Tim Neumann 06.03.2020

BorgWarners neue Turbo-Technik eTurbo (2020) soll bald in Serie gehen. Das Bauteil lässt sich als Abgasturbolader wie als Generator nutzen und bringt neuen Schwung in den Downsizing-Trend!

BorgWarner bringt mit dem neuen eTurbo (2020) die Turbotechnologie und somit das Downsizing voran. Reguläre Abgasturbolader sorgen bisher in erster Linie dafür, mehr Verbrennungsluft in die Zylinder zu befördern, um die Leistungsfähigkeit des Motors zu erhöhen. Der eTurbo agiert da deutlich variabler: Wenn nämlich der Motor keine zusätzliche Kraft benötigt, wirkt die Komponente als Generator. Die Abgasenergie wandelt der eTurbo in elektrische Energie um und gibt sie an den E-Motor ab, mit dem er verbunden ist. So lässt sich beispielsweise die Fahrzeugbatterie noch besser laden. Um seine Rekuperations-Fähigkeit einsetzen zu können, benötigt der eTurbo ein 48-Volt-Bordnetz. Gleichzeitig kann der Elektromotor auch den Turbolader antreiben, um im niedrigen Drehzahlbereich mehr Leistung zu produzieren. Damit umgeht BorgWarner das Turboloch. Außerdem nützt die Technologie dem Downsizing-Trend, weil die Motoren die Kraft nicht mehr aus dem langen Ärmel – sprich aus größerem Hubraum – holt, sondern vom BorgWarner eTurbo (2020). Die Technik wird schon bald in Serie gehen: Der amerikanische Zulieferer hat einen Produktionsvertrag mit einem bisher noch unbekannten Automobilhersteller unterzeichnet. Mehr zum Thema: Technik im Auto

News Turbolader: Funktion und Pflege
Turbolader: Funktion, Tuning & Defekte vermeiden! Wichtige Fakten zum Turbolader

Wissenswertes zum Turbolader im Video:

 

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.