Alle Infos zum Audi A4

Audi RS4 B5: Tuning von Philipp Kaess (Update!) Der 1300-PS-RS4 ist abgebrannt

von AUTO ZEITUNG 19.12.2019

Der Audi RS4 (B5) von Philipp Kaess ist Geschichte. Wie der Hannoveraner auf Instagram bekannt gibt, ist seine 1300-PS-Legende den Flammen zum Opfer gefallen – irreparabel!

Mehr PS als ein Serien-Veyron oder als der stärkste Ferrari aller Zeiten (SF90 Stradale) – der wohl stärkste Audi RS4 (B5) der Welt hat nur noch Schrottwert. Wie sein Besitzer Philipp Kaess auf seinem Instagram-Profil sichtlich angefasst bekannt gibt, sei sein zur 1300-PS-Limousine hochgezüchteter Audi S4 irreparabel abgebrannt. Grund dafür sei überhitztes Öl, über den Unterboden sei der Brand ausgebrochen. Löschversuche mit dem Feuerlöscher seien fehlgeschlagen. Als Foto postet er im Anschluss die von den Flammen gezeichneten Kennzeichen "H RS 88". Wie Kaess vor kurzem erst in einem Interview mit Schmierstoffhersteller Motul berichtete, steckten in seinem Projekt über zehn Jahre Arbeit. Zuletzt hätte er noch immer gut zehn Stunden je Woche in das Auto investiert, das es in der Baureihe B5 ab Werk nie als RS-Modell gab. Zeit, traurig zu sein, hat Philipp Kaess allerdings kaum. Parallel zum Audi RS4 (B5) hat der Niedersachse schon ein neues Projekt gestartet: Unter dem Namen "Lamborghini LP-X" entsteht ein Biturbo-geladener Lamborghini Gallardo mit anvisierten 1500 PS.

Youngtimer Audi RS 4 (2001) zum Verkauf
Audi RS 4 (2001): Verkauf 2001er Audi RS 4 für 100 Riesen!

Der Audi RS 4 im Fahrbericht (Video):

 
 

Audi RS4 von Philipp Kaess bremst mit R8-Keramik

Dass Kaess über Stärke und Durchhaltevermögen verfügt, hatte der Hannoveraner ohnehin schon bewiesen, als 2016 der damalige Motor des Audi RS4 (B5) nach 7000 Kilometern im Rennbetrieb "förmlich explodierte". Zum einen versteigerte Kaess den zerstörten Kolben samt Pleuel für den guten Zweck, zum anderen nutzte er die Gelegenheit für den Neuaufbau und das Feintuning des Ingolstädters. Dank vieler neuer Teile, etwa Karbon-Motorhaube und -Dach oder erleichterter Sitzkonsolen, wurde der RS4 daraufhin noch einmal leichter. Normalerweise wird der Audi RS4 B5 – original nur als Avant – von einem Cosworth-modifizierten 2,7-Liter-V6 mit immerhin 380 PS und 440 Newtonmeter angetrieben. Das reicht für einen Sprintwert von unter fünf Sekunden auf Tempo 100 und standesgemäße 250 Sachen. Kaess' RS4 hingegen spurtete zuletzt in rund zehn Sekunden auf 250 km/h. Den in diesem Fall nebensächlichen Sprint auf Tempo 100 stempelte der Allradler in deutlich unter drei Sekunden in den Asphalt. Letzten Informationen zufolge war er wahnwitzige 363 km/h schnell. (Fotos: u.a. Alexander Beck, a-b-a.org)

Neuheiten Audi RS 4 Facelift (2019)
Audi RS 4 Facelift (2019): Motor & Ausstattung Auch der RS 4 wird umfangreich geliftet

Philipp Kaess über den abgebrannten Audi RS4 im Video:

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.