Audi Aicon: Landjet & Artemis Aicon-Studie als "Landjet"-Vorbote?

von Thomas Geiger 12.03.2021

Mit dem Audi Aicon hatten die Ingolstädter:innnen 2017 eine Studie für autonomes Fahren entwickelt. Der vom Computer gesteuerte Luxusliner könnte einen Ausblick auf den kommenden Audi von Artemis geben. Das wissen wir über den "Landjet".

Die Studie Audi Aicon steht für autonomes, elektrisches Fahren und sollte zu seiner Präsentation 2017 einen Ausblick auf die Zukunft der Marke geben. Der 5,44 Meter lange Luxusliner sieht mit seinem glatten Bug, dem knackigen Heck, dem hohen Dach und dem eigenwilligen Knick auf Augenhöhe nicht nur von außen ungewöhnlich aus. Im Interieur verzichtete Audi nämlich nicht nur auf das gesamte Bediensystem, sondern vor allem auch auf Pedale und Lenkrad. Die Sitze haben Stehkragen statt Kopfstützen, Gurte braucht es beim unfallfreien Autopiloten nicht mehr und anders als im A8 ist die First Class jetzt wieder in der ersten Reihe. Der Radstand des Aicon ist 24 Zentimeter länger als beim A8 und bietet durch die Elektroarchitektur einen äußerst großzügig bemessenen Innenraum. Die Antriebstechnik des Audi Aicon (2017) besteht unter anderem aus vier Elektro-Motoren, die bis zu 260 kW leisten und ihre Energie aus Lithium-Akkus ziehen. Diese sollen eine Reichweite von bis zu 800 Kilometer garantieren. Mehr zum Thema: Der Audi RS e-tron GT im Fahrbericht

Elektroauto Audi e-tron S Sportback (2020)
Audi e-tron S Sportback (2020): Preis & PS Neues On-board-Ladegerät für den e-tron S Sportback

Das Audi RS 6 GTO Concept (2020) im Video:

 
 

Artemis-Projekt: Audi Aicon (2017) Ausblick auf "Landjet"?

Die Beschreibung des Audi Aicon (2017) passt auch auf den Audi, der unter dem Werkscode "Landjet" entwickelt werden soll. Er könnte mutmaßlich 2024 auf den Markt kommen und die erste Entwicklung von Artemis sein, einem markenübergreifenden Unternehmen, das die Elektromobilität des Volkswagen-Konzerns auf ein neues Level heben soll. Als Schwestermodell des VW Trinity dürfte der "Landjet" ebenfalls auf dem weiterentwickelten Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) basieren. Der Vorstandschef von Audi, Markus Duesmann, spricht laut der Wirtschaftswoche von einer neuen Fahrzeugkategorie, die weder "A" noch "Q" im Namen tragen soll. Wie der Audi Aicon (2017) soll auch der Artemis-Audi hochautomatisiert fahren. Das lädt zu Spekulationen ein, wie nahe der "Landjet" dem Aicon kommen wird. Immerhin hat Audi bei dessen Präsentation angekündigt, die in der Studie angedeuteten Details schon sehr bald in Serie verwirklichen zu wollen. Dann aber vermutlich doch noch mit Lenkrad. Mehr zum Thema: Das ist der VW Trinity

Elektroauto Audi Q6 e-tron (2022)
Audi Q6 e-tron (2022): Preis & Innenraum Der Audi Q6 e-tron kommt

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.