Alle Infos zum Alpina B7

Alpina B7 Facelift (2019): Motor & Ausstattung Alpina zeigt Facelift-Version des B7

von Sven Kötter 11.02.2019

Mit dem Alpina B7 Facelift (2019) präsentieren die Allgäuer ihr aufgefrischtes Luxusmodell. Unter der mächtigen Haube arbeitet nach wie vor der 4,4-Liter-V8-Biturbo-Motor. Die Ausstattung kann sich sehen lassen!

Das Alpina B7 Facelift startet im Sommer 2019 runderneuert und mit neuen Ausstattungsoptionen. Hinter der gewachsenen Niere sitzt nach wie vor der 4,4-Liter-V8-Motor mit 608 PS, der dank Ottopartikelfilter die neueste Abgasnorm schafft. Das maximale Drehmoment von 800 Nm liegt nun schon deutlich früher (bei 2000 /min) an. Im Zusammenspiel mit der weiterentwickelten Achtstufen-Automatik von ZF bedeutet das: Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau. Den Sprint auf 100 km/h erledigt das Allgäuer Flagschiff in nur 3,6 Sekunden. Der Vortrieb endet erst bei 330 km/h. Der B7 will aber weniger mit beeindruckenden Daten, als vielmehr mit der Bandbreite seines Charakters punkten.  Dank verschiedener Fahrmodi soll die V8-Limousine höchsten Fahrkomfort oder auf Knopfdruck auch Sportwagenfeeling bieten. Die Mittel zum Zweck: Eine Luftfederung an beiden Achsen und eine Integral-Aktivlenkung. 20-Zoll-Schmiederäder mit Michelin-Pilot-Super-Sport-Bereifung sollen eine perfekte Verbindung zur Straße garantieren. Optional sind auch gewichtsoptimierte 21-Zöller erhältlich. Eine leistungsstärkere Bremsanlage hat den Wagen sicher im Griff, während die Sportabgasanlage aus Edelstahl das Fahrerlebnis je nach Fahrmodus passend akustisch untermalt. Stets an Bord des nur als Langversion erhältlichen Alpina B7 Facelift (2019) ist der Allradantrieb. Mehr zum Thema: Das ist der Alpina D5 S

Neuheiten BWW 7er Facelift (2019)
BMW 7er Facelift (2019): Motor & Ausstattung  

7er-Facelift feiert Weltpremiere in China

Der Alpina XD3 (2018) im Video:

 
 

V8-Motor & Luxus-Ausstattung im Alpina B7 Facelift (2019)

Die neue Optik teilt sich das Alpina B7 Facelift (2019) mit dem überarbeiteten BMW 7er. Erkennungsmerkmal ist auch hier die in ihren Ausmaßen um 40 Prozent gewachsene Niere. Das Heck prägen die nun verbundenen Rückleuchten. Dezente Aerodynamikelemente heben ihn von der Münchner Großserie ab. Natürlich wird es das Facelift-Modell auf Wunsch auch wieder in Alpina-Blau oder -Grün geben. Der Innenraum wird von neuen digitalen Instrumenten im Alpina-Design und feinsten Materialien bestimmt. Das serienmäßige Infotainment verspricht modernste Kommunikations- und Connectivity-Funktionen. Sämtliche Komfort- und Sicherheitssysteme, wie der Driving Assistant Professional, sind beim Alpina B7 Facelift ebenfalls serienmäßig an Bord. Der Grundpreis liegt bei 154.800 Euro. Bestellt werden kann ab März 2019, die Auslieferungen sollen im Sommer beginnen.

Neuheiten Alpina XD7 (2019): Erste Fotos
Alpina XD7 (2019): Erste Fotos  

Alpina baut eigenen X7

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.